Bratkartoffeln mit Wachtelspiegeleiern


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 15.08.2011



Zutaten

für
12 Wachtelei(er)
1 EL Butter, zum Anbraten
1 kg Kartoffel(n), fest kochend, Bamberger Hörnchen, la Ratte oder Sieglinde
1 EL Gänseschmalz
2 Schalotte(n), fein gewürfelt
100 g Schinkenspeck, gewürfelt
1 TL Kümmel, fein gemörsert
1 EL Butter
1 Prise(n) Pfeffer
1 Prise(n) Muskat, gerieben
Salz
1 Handvoll Petersilie, glatte, fein geschnitten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 55 Minuten
Die in der Schale fast gar gekochten Kartoffeln abkühlen lassen, pellen und in Scheiben schneiden.

Wenn vorhanden zum Anbraten eine Eisenpfanne benutzen, die nie mit Spülmittel gesäubert wurde, damit die Kartoffeln nicht ansetzen. Ansonsten mit einer beschichteten Pfanne arbeiten.
Das Gänseschmalz bei mittlerer Temperatur auslassen und die Kartoffeln darin goldgelb braten. Nach kurzer Zeit den Speck zufügen und mitbraten. In den letzten 5 Minuten die Schalotten zugeben und wie den Speck unter den Kartoffelscheiben am Pfannenboden verschwinden lassen. Nun den fein gemörserten Kümmel mit der Butter mischen und die Kartoffeln damit überziehen. Kümmel hilft bei der Verdauung und gemischt mit Butter wird er in einer heißen Pfanne nicht hoch springen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und warm halten.

Die Wachteleier in 2 Pfannen in der Butter auf höchstens mittlerer Temperatur garen, damit sie nicht braun werden. Zuerst die geschmolzene Butter auf dem Pfannenboden salzen, um makellose Spiegeleier zu bekommen. Beim Aufschlagen der Eier zu weit austretendes Eiweiß mit dem Pfannenheber in Form bringen und vorsichtig so in Richtung Eigelb schieben, dass die Eiweißfläche gleichmäßig dick gart.

Die Kartoffeln mit etwas Petersilie bestreuen, auf 4 Tellern anrichten und je 3 - 4 Wachtelspiegeleier darauf setzen.

Tipp:
Wer keine Wachteleier bekommt, nimmt 8 normale Eier.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Superkoch-kathimaus

Einfaches und geniales Essen, manche Kommentare sind teilweise echt gemein. Ich finde diese rezeptebeschreibung sehr ausführlich, da hat sich der Autor viel Mühe gegeben und alles super detailliert beschrieben, dafür sollte man dankbar sein. Eigene Note bei neuen Rezepten einzubringen finde ich persönlich absolut super, schließlich schmeckt ja jeder anders und es ist mit Sicherheit kein Grund zum meckern😅 Ich persönlich sehe jedes Rezept als eine Anregung und bi dafür auch sehr dankbar, LG Kathi

07.02.2020 19:54
Antworten
garten-gerd

Hallo, Mathias ! Einfach nur genial, deine Bratkartoffeln mit Wachtelspiegeleier(n) ! Bis auf ein paar meiner Meinung nach nicht ganz so bedeutenden Kleinigkeiten (Butterschmalz anstelle von Gänseschmalz, ger.-durchw. Bauchspeck anstelle von Schinkenspeck, Zwiebeln anstelle von Schalotten) habe ich alles ziemlich genau nach Rezept zubereitet. Und das Ergebnis war dann auch wirklich sehr lecker. Vor allem das Salzen der Spiegeleier(n) finde ich genial. Diese habe ich übrigens in kleinen Formringen zubereitet, sodaß ich mir das Nachschieben des Eiweiß ersparen konnte. Da wurde auch nichts braun, und die Dotter blieben heil, was dir zumindest auf deinem Foto wohl nicht so ganz geglückt ist. Deshalb halte ich auch deine Angabe zum Schwierigkeitsgrad (simpel) vor allem für Kochanfänger für nicht ganz zutreffend. Nichtsdestotrotz war das Resultat in meinem Sinne perfekt. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

23.10.2017 22:13
Antworten
Mathias56

In meinem anderen Rezept "Spiegeleier" habe ich genau beschrieben, wie ich diese auch vorhe raufschlage, dann in einen tieferen Teller gleiten lasse und die Eier einzeln in die Pfanne gleiten lasse. Allerdings sollte zwischen den Eiern immer etwas Leerraum bleiben, so dass man sie als einzelne Spiegeleier erkennen kann. Mathias

17.08.2011 12:49
Antworten
Barbie49

Ein Tipp für die Wachtelspiegeleier. Ich schlage vorsichtig die Wachteleier in einem tiefen Teller auf, so daß die Eigelbe ganz bleiben, bei Deinem Rezept pro Teller 3 Wachteleier oder eben alle 12 in einem Teller. Wenn das Fett in der Pfanne mittelheiß ist, lasse ich die Wachteleier aus dem Teller vorsichtig in die Pfanne gleiten. So kommen die Wachteleier alle gleichzeitig in die Pfanne und es sieht wie ein riesiges Spiegelei mit vielen Dottern aus. LG Barbie

16.08.2011 12:57
Antworten