Rinderbraten mit Portweinsauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 12.08.2011 468 kcal



Zutaten

für
750 g Rinderbraten (falsches Filet)
¼ Liter Portwein
½ TL Thymian
¼ TL Rosmarin, zerdrückt
2 Zwiebel(n)
1 Möhre(n)
125 g Staudensellerie
2 EL Butter
Salz und Pfeffer
¼ Liter Fleischbrühe

Nährwerte pro Portion

kcal
468
Eiweiß
40,26 g
Fett
21,57 g
Kohlenhydr.
11,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Tage 2 Stunden 15 Minuten
Portwein, Thymian, Rosmarin in eine Schüssel geben, Fleisch darin luftdicht 2 Tage in den Kühlschrank stellen.

Das Fleisch gut trocken tupfen und in Butter dunkelbraun braten. Zwiebeln, Möhre und Sellerie würfeln und in den Bratentopf geben und kurz bräunen. Fleisch salzen und pfeffern. Langsam den Portwein und die Brühe angießen, so dass der Fond weiter kocht. Danach das Fleisch zugedeckt schmoren und einige Male wenden. Nach ca. 2 Std. Fleisch herausnehmen und warm halten.

Sauce durch ein Sieb geben und bei starker Hitze und unter öfterem Umrühren bis auf etwa 1/4 Liter einkochen lassen, bis eine leicht gebundene Sauce übrig ist. Abschmecken und servieren.

Dazu Gemüse von Stangensellerie, Möhren und Salzkartoffeln reichen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pizza2

Habe das Rezept von der hälfte gemacht. Es war super lecker, werde es nächstes mal noch etwas länger schmoren.

14.03.2021 12:53
Antworten
kjuler

Freut mich wenn es geschmeckt hat. - Gibt es bei mir Ostersonntag. LG Kjuler

19.03.2021 09:52
Antworten
Versen

Sehr leckeres Rezept! Ich habe bei 160 Grad geschmort mit einem Kerntemperatur-Thermometer. Fleisch war super! Lg Versen

27.12.2020 18:01
Antworten
dbartel

Ich wollte diesen Rinderbraten mit Portwein ausprobieren. Wegen Umplanung hat er allerdings 3 Tage länger mariniert als vorgeschlagen. Ich habe ihn im Ofen 2,5 h bei 150° Umluft schmoren lassen und ihn währenddessen 1 Mal gewendet. Dazu gab es Rotkraut mit Apfelstückchen und Preiselbeeren abgeschmeckt sowie Klöße halbundhalb. Das Fleisch war mürbe und saftig, die Soße (mit einem kleinen Teil des Gemüses püriert) ein Gedicht. Es hat uns ausgezeichnet geschmeckt, danke für das Rezept. LG, Dieter

28.06.2019 23:51
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

13.02.2018 11:22
Antworten
beowoelfchen

Gerade haben wir dieses tolle Rezept genossen. Da es so extrem lecker war muss ich doch mal meinen ersten Kommentar abgeben. ;) Wir haben den Braten aus Heckrind gemacht, ansonsten habe ich mich genau ans Rezept gehalten. Dazu gab es Seidenklöse und glasierte Möhren. Die Süße der Möhren harmonierte gut zu der leichten Süße der Sauce. Alle Mitesser waren zufrieden. Vielen Dank

16.05.2016 17:25
Antworten
kjuler

Was ist Heckrind ? Der Name ist mir vollkommen fremd. Gruß Kjuler

17.05.2016 12:23
Antworten
wacholderbär

Wunderbar! Meine Gäste waren begeistert. Ich hatte zusätzlich mein Standardbratengewürz (Lorbeerblatt, 2 Pimentkörner, 2 Wacholderbeeren und ´ne fette Zehe Knoblauch) verwendet und der Sauce nach dem Einkochen noch einen extra guten Schuß Portwein verpasst. Danke für´s Rezept. Wird wohl noch öfter bei mir bestellt werden :-)

12.12.2013 22:24
Antworten
kjuler

Schöndass es geschmeckt hat. - Gibt es bei mir Weihnachten. - Schönes Fest und guten Rutsch !

13.12.2013 08:58
Antworten
CBR-Lutzi

Hallo, es hat uns super geschmeckt. Hab die Soße ziemlich stark eingekocht. Sie war sehr geschmackvoll und das Fleisch superzart. Dazu gab es Rosmarinkartoffeln und Böhnchen. Besten Dank fürs Rezept. Es folgt ein Foto. LG, Lutzi

08.07.2012 13:53
Antworten