Bewertung
(8) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.08.2011
gespeichert: 349 (0)*
gedruckt: 3.877 (23)*
verschickt: 10 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.08.2009
17 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Roulade(n) vom Rind
  Salz und Pfeffer
 n. B. Senf, scharfer oder mittelscharfer
1 Stück(e) Speck, durchwachsen, mager, kleines Stück
Zwiebel(n), evtl. 2, je nach Größe, in Streifen geschnitten
Gewürzgurke(n), in Stifte geschnitten, evtl. nur 2
Lorbeerblatt
 etwas Fett, nach Belieben
750 ml Wasser
 n. B. Saucenbinder, dunkel oder
 etwas Mehl
 n. B. Wasser, kaltes zum Anrühren
 evtl. Maggi

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Rouladen flach ausbreiten, mit Pfeffer und Salz bestreuen und flächig dünn mit Senf bestreichen. Ich nehme dann immer ein abgepacktes Stück mageren Bauchspeck und lasse es wegen der besseren Verarbeitung etwas anfrieren. Dann schneide ich das Fett und eventuelle Knorpel so gut es geht ab, schneide dann daraus zuerst Scheiben, daraus die mageren Streifen und verteile sie auf den Rouladen. Dazwischen lege ich die Zwiebelstücke und die Gurkenstreifen. Dann von der schmaleren Seite her aufrollen und mit Rouladennadeln feststecken.

Im Schnellkochtopf etwas Fett erhitzen, die Rouladen darin von allen Seiten gut anbraten. Etwa 1/2 - 3/4 Liter Wasser angießen, das Lorbeerblatt zufügen und den Topf schließen, hochkochen lassen.

Nach 35 Minuten den Topf unter fließendem kaltem Wasser abkühlen, bis der Druck weg ist, öffnen, die Rouladen herausnehmen und auf einen Teller legen.

Die Bratflüssigkeit durch ein Sieb in einen Topf gießen, evtl. noch etwas heißes Wasser zugießen, aufkochen lassen, mit Saucenbinder oder mit Wasser angerührtem Mehl binden und abschmecken. Die Nadeln aus den Rouladen entfernen, noch kurz in der Soße ziehen lassen und servieren. Wir essen dazu gern Salzkartoffeln und Rotkohl.