Bewertung
(6) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.08.2011
gespeichert: 89 (2)*
gedruckt: 1.598 (81)*
verschickt: 8 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2010
14.322 Beiträge (ø4,57/Tag)

Zutaten

400 g Weizenmehl
25 g Hefe
150 ml Milch
120 g Butter
Ei(er)
100 g Zucker
Zitrone(n), den Abrieb davon
Orange(n), den Abrieb davon
100 g Mandel(n), gerieben
 etwas Rum, braun
Eigelb
 einige Orange(n) -Scheiben, kandiert
 einige Zitrone(n) -Scheiben, kandiert
 evtl. Hagelzucker, zum Bestreuen
 evtl. Sahne, steifgeschlagen, oder Schokosahne
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde machen. In diese Mulde die Hefe krümeln. Mit etwas lauwarmer Milch und einem Löffel Zucker die Hefe glattrühren und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich die angerührte Hefe sichtbar vermehrt hat.
Dann mit dem restlichen Zucker, den Eiern, Butter, Zitronen- und Orangenabrieb, Rum, Mandeln und der restlichen Milch zu einem glatten Teig kneten. Diesen ebenfalls zugedeckt ca. 1 Std. gehen lassen.
Nochmals durchkneten und zu einer Rolle formen. Diese, zu einem Kreis geformt, auf ein gebuttertes Backblech legen. Es sollte aussehen wie ein übergroßer Donut. Nochmals ca. 20. Min. gehen lassen.
Dann mit Eigelb bestreichen und mit den kandierten Früchten belegen. Etwas Hagelzucker noch dazu, sieht toll aus.
Im 200º warmen Backofen ca. 25 bis 30 Min. goldgelb backen.
Nach dem Abkühlen kann man den Kranz in der Höhe teilen und mit Sahne (gerne auch Schokosahne) füllen.

Bei uns wird traditionell noch eine Krippenfigur und eine Bohne mit eingebacken. Wer die Krippenfigur bekommt hat Glück. Derjenige mit der Bohne "darf" im nächsten Jahr den Roscon bezahlen.