Apfelweintorte


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (121 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 09.04.2004 5440 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl (Weizenmehl)
1 ½ TL Backpulver
125 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 Ei(er)
1 EL Wasser
125 g Butter
2 EL Semmelbrösel
1 kg Apfel
Zimt
2 Pkt. Vanillepuddingpulver
500 ml Schlagsahne
2 Pkt. Sahnesteif
750 ml Apfelwein oder Wein
1 Vanillezucker
Kakaopulver

Nährwerte pro Portion

kcal
5440
Eiweiß
55,65 g
Fett
281,39 g
Kohlenhydr.
619,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 3 Stunden 45 Minuten
Aus dem Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillinzucker, Ei, Wasser und Butter einen Knetteig herstellen und diesen 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Teig anschließend in eine Springform drücken, einen ca. 4cm hohen Rand stellen. Den Teig mit den Semmelbröseln bestreuen.
Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Auf dem Boden verteilen und mit Zimt bestäuben.
Aus Puddingpulver mit Apfelwein, Zucker und Vanillinzucker einen Pudding zubereiten und diesen noch heiß über die Äpfel gießen.
Den Kuchen bei Ober-/Unterhitze bei ca. 180 Grad etwa 60 Min. backen. Nach dieser Zeit den Backofen ausschalten, öffnen und den Kuchen im geöffneten Backofen noch 1 Stunde stehen lassen. Anschließend erkalten lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und auf den Kuchen streichen, mit Kakaopulver bestäuben.
Anmerkung: Der Kuchen macht ein bisschen Arbeit, aber er ist der absolute Renner auf jedem "Kaffeekränzchen"

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Brihanna

Vielleicht noch ein kleiner Tipp: Die apfelstücke im fertig gekochten Pudding verrühren und dann auf den Mürbeteig geben. So haben wir das in der Bäckerei immer gemacht. Ansonsten ein sehr tolles Rezept freue mich schon auf muttertag um ihn komplett zu kosten 😍

08.05.2020 13:43
Antworten
Zuckerschnute6470

Super lecker der Kuchen und vorzubereiten. Habe die Äpfel mit Hobel in kleine Stifte gehobelt, ging ratzfatz. Backe ich bald wiedermal.

13.05.2019 12:39
Antworten
Railo73

Ich habe die Apfelweintorte für ein Kaffeekränzchen gebacken und sie ist hat allen super geschmeckt. Weil zwei Kinder dabei waren, habe ich statt Apfelwein Apfelsaft genommen (Foto anbei) Danke für das Rezept :-)

09.02.2019 21:34
Antworten
entje84

Ich habe den Kuchen für Heilig Abend gemacht und der war soooo lecker, dass ich gar nichts abegeben wollte. Deswegen mache ich ihn morgen gleich nochmal. :)

11.01.2019 18:18
Antworten
Ninsen88

Schmeckt schön saftig und einfach mega lecker schon x mal gebacken und es waren alle immer begeistert 👌🏻

10.12.2018 09:04
Antworten
Lizzfizz

@tetta... das mit Zucker und Zimt gefällt mir sogar noch besser, als die Kakaovariante....Danke für die Idee... Fizz

30.03.2005 22:10
Antworten
Tetta

Dieser Kuchen ist wirklich eine Wucht !!! Meine Familie und Gäste wünschen sich ihn immer wieder. Ich verziere ihn aber etwas anders: Ich mische Zucker mit Zimt und streue das Ganze dann über die Sahne. Köstlich ! LG Tetta

13.02.2005 14:39
Antworten
Ela*

Hier noch ein Tipp zum Servieren: Ich verziere die Sahne immer noch, indem ich Eierlikör ganz dünn darübergieße. Sehr zu empfehlen. LG Ela*

26.08.2004 23:08
Antworten
alklink

Ich habe diesen g'schmackigen Kuchen auch schon 2x gebacken. Ein Stück hatte ich zur Probe eingefroren, aber das sollte man besser nicht machen. Zumindest hat es uns nicht mehr geschmeckt. Danke für das tolle Rezept. Anne

10.08.2004 20:09
Antworten
Melady

Hallo, also ich kenne den Kuchen und er schmeckt super lecker ! Es stimmt er macht ein bisschen Arbeit aber wenn man den Kuchen ist hat sich die Arbeit gelohnt. Viele Grüße Gabi

11.04.2004 15:07
Antworten