Französischer Chinois


Rezept speichern  Speichern

Hefekuchen mit Füllung

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (129 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 01.08.2011 4124 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl, 550er
60 g Zucker
100 g Butter
1 Ei(er)
200 ml Milch
1 Prise(n) Salz
21 g Hefe, frische

Für die Creme:

100 ml Sahne
250 ml Milch
3 EL Vanillezucker
3 EL Zucker
40 g Speisestärke
1 Handvoll Rosinen

Für den Guss:

100 g Puderzucker
1 EL Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
4124
Eiweiß
79,14 g
Fett
119,11 g
Kohlenhydr.
671,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Der Teig:
Aus allen Teigzutaten einen Hefeteig kneten, diesen 40 Minuten ruhen lassen und dann zum Rechteck ausrollen.

Die Creme:
In einer Glasschüssel alle Zutaten gut verrühren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Die Schüssel für 3 Minuten in die Mikrowelle bei 600 W geben, herausholen, umrühren und wieder für 3 Minuten in die Mikrowelle geben und wieder gut verrühren. Die Creme gut abkühlen lassen.

Nun den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Creme auf den Teig streichen und aufrollen.

Jetzt gibt es zwei Methoden:
einen echten Chinois, also einen Schneckenkuchen:
dafür die Rolle in 3 cm breite Streifen schneiden und die in eine gefettete Springform oder Tortenring geben, gehen lassen bis der Herd seine 180°C hat und für 45 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Oder aber man macht kleines Frühstücksgebäck, wie es auch in Ägypten oder der Türkei auf den Frühstücksbüfetts zu finden ist, in französischen Bäckereien findet man diese kleinen Köstlichkeiten neben den Croissants.
Die Rolle etwas schmaler rollen, so dass der Durchmesser etwa 5 cm ist. Diese Rolle in 1,5 cm breite Schneckchen schneiden. Auf 2 Bleche verteilen und nochmals vorsichtig rund formen, etwas Platz dazwischen lassen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen und die kleinen Schneckchen 15 Minuten backen.

Die Farbe sollte jeweils goldbraun sein. Das Gebäck abkühlen lassen und noch warm dünn mit dem Zuckerguss einstreichen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gabi-Kuchenfan

Ich hab es genau nach Rezept gemacht, und der Kuchen ist wirklich der Oberhammer! Die restlichen Stücke wurden eingefroren und heute kurz in der Mikro aufgetaut, schmeckt wie frisch! Nächstes Mal mache ich die doppelte Menge in der Fettpfanne :-) Vielen Dank für das tolle Rezept!

23.05.2021 18:45
Antworten
LauraR

Heute gebacken-der hammer!!! Aber kann man auch mehr Füllung???? Doppelte Menge vielleicht?

26.03.2021 19:55
Antworten
JuleDo

Schmeckt unfassbar gut und ist einfach zu machen. Wir mögen es süß,daher hab ich deurlich mehr Guss gemacht. Die Füllung ist aber süß genug.

16.01.2021 18:39
Antworten
Neueidee

Habe den Hefeteig gemacht. Perfekt, vielen Dank... die Schneckenfüllung habe mit etwas Milch verdünnt und mit Kokosflocken angereichert. Wir mögen diese Variante sehr mit ner guten Tasse Kaffee,

09.01.2021 09:34
Antworten
Hobbybäckerin2711

Das mit den Schnecken ist kein Hexenwerk. Du rollst den Teig zu einer rechteckigen Platte aus (ca. 30 x 40 cm) und streichst die Füllung drauf, dabei an einer der längeren Seiten den Rand freilassen (so halten die Schnecken nachher besser zusammen). Dann die Teigplatte von der längeren Seite her eng aufrollen, der freigelassene Rand bildet somit die "Naht" der Rolle. Diese Teigrolle legst du auf ein Brett und schneidest sie mit einem scharfen, breiten Messer in Stücke. Wichtig: Das Messer muss scharf sein, sonst lässt sich die Rolle schlecht schneiden! Ich persönlich schneide für so einen Kuchen immer 8 Stücke, also die Teigrolle halbieren und dann jede Hälfte weitere zweimal halbieren. Und schon hast du 8 Schnecken, die du hochkant (also Schnittfläche nach oben) in die Springform setzt. Ich setze immer eine Schnecke in die Mitte und verteile die restlichen 7 Schnecken gleichmäßig drumherum - ich finde einfach, das sieht am schönsten aus und die Schnecken haben so genügend Platz zum Aufgehen. Deshalb nicht von den leeren Zwischenräumen irritieren lassen, der Teig geht ja beim Backen noch auf, so dass die Zwischenräume automatisch zusammenbacken. Wenn man nämlich zu viele Schnecken schneidet, werden sie in der Form nur zusammengequetscht und können dadurch nicht richtig aufgehen.

05.01.2021 10:04
Antworten
susile

Hallo habe heute dein Rezept ausprobiert,Daumen hoch,supersaftig, kann ich nur empfehlen.Die Füllung habe ich auch auf dem Herd gemacht,war schnell erledigt.Habe kleine Schnecken daraus gemacht. Vielen Dank Susile

01.09.2011 18:38
Antworten
ginni1866

hallo, vielen dank für dieses schöne und einfache rezept! ich habe statt rosinen backfeste schokotröpfchen genommen und den zuckerguss statt wasser mit etwas eierlikör angerührt. sehr lecker und locker kann ich nur sagen! fotos sind unterwegs.:-)) glg ginni (◔‿◔)

22.08.2011 18:25
Antworten
angelika1m

Hallo Rita, der Hefeteig ist sehr gut zu verarbeiten und mit der Creme ohne Kleckern aufzurollen. Ich hatte Rumrosinen drin, den Rest Rum mit Puderzucker vermischt für den Guss. Die Creme habe ich auf dem Herd zubereitet. Optisch hebt sich die Creme leider nicht so schön vom Teig ab. Geschmacklich ist der ganze Chinese absolut zu empfehlen, so ein lockerer, saftiger Hefekuchen ! LG, Angelika

20.08.2011 20:39
Antworten
Lejla2009

Hallo Rita, heute gab es bei uns deinen Schneckenkuchen und er hat uns sehr gut geschmeckt - einfach perfekt! :) Der Teig war schön zu verarbeiten und alles hat wunderbar geklappt. Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße Lejla

16.08.2011 00:15
Antworten
Sunnybeach

Hallo Rita! Wirklich perfekt: der Teig ließ sich super verarbeiten, die Fülle auch, nichts lief aus, und der Geschmack: wie in Frankreich! Danke für das tolle Rezept! lieber Gruß Sylvia

08.08.2011 08:10
Antworten