Bewertung
(7) Ø3,89
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.08.2011
gespeichert: 301 (1)*
gedruckt: 2.104 (16)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.02.2005
2.493 Beiträge (ø0,49/Tag)

Zutaten

1 1/2 kg Lammkeule(n), Heidschnuckenkeule oder Schweinenacken mit Knochen
4 Handvoll Heu, frisches *
400 ml Bratenfond
400 ml Rotwein
Zwiebel(n), grob gewürfelt
1/2  Sellerie, grob gewürfelt
Möhre(n), gewürfelt
1 Knolle/n Knoblauch
8 EL Olivenöl
  Salz und Pfeffer
  Thymian
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

* Tipp für´s Heu:
Das Heu sollte man sich bei einem Bauern abschwatzen oder aber man macht es selbst, indem man Gras, Klee und Kräuter auf einer Wiese sammelt und diese dann zum Trocknen in die Sonne legt. Oder man sucht im Internet oder in einer größeren Zoohandlung nach Grumet, besser ist hier Bio Grumet.

Den Braten gut mit Salz und Pfeffer einreiben. In Olivenöl auf allen Seiten braun anbraten.

In einem großen Schmortopf das Wurzelgemüse und den halbierten Knoblauch anbraten und mit dem Wein ablöschen.
3 Handvoll Heu darauf verteilen und den Braten darauf setzten. Mit dem restlichen Heu abdecken. Den Topf mit einem Deckel verschließen.
2,5 - 3 Stunden im Backofen bei 180°C schmoren lassen.
Den Braten herausnehmen und warm stellen.

Die Sauce durch ein Sieb gießen und mit dem Bratenfond auf die Hälfte einkochen lassen. Evtl. die Soße noch binden. Den Braten aufschneiden und mit der Sauce anrichten.

Ihr braucht keine Angst zu haben: das Ganze schmeckt nicht nach Heu auch nicht nach Kuhstall.