Bewertung
(11) Ø4,23
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
11 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.08.2011
gespeichert: 253 (0)*
gedruckt: 4.004 (7)*
verschickt: 15 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 14.03.2010
1 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1/2 Liter Milch, lauwarm
Ei(er)
500 g Mehl
1 Würfel Hefe
3/4 Pck. Kardamompulver
1/2 Stange/n Fett, zum Frittieren
1/2 Tüte/n Rosinen, Pflaumenmus, oder Marmelade

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten bis auf das Frittierfett in eine sehr große Schüssel geben, umrühren und mindestens 1/2 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Dann Fett in der Pförtchenpfanne erhitzen. Nebenbei habe ich immer noch einen Topf mit bereits aufgelöstem Fett.
Wenn das Fett so richtig heiß ist, dann etwas Teig in die Mulden geben, aber nicht ganz voll, denn der Teig geht auch noch in den Mulden auf.
Die Pförtchen dann ganz schnell mit Rosinen, Pflaumenmus, Marmelade oder was man sonst möchte, füllen. Pflaumenmus oder Marmelade würde ich mit einer Spritztülle einfüllen, das geht schneller und ist einfacher.
Wenn die Pförtchen von der einen Seite schön braun sind, diese mit zwei Gabeln umdrehen. Immer darauf achten, das genug Fett in den Mulden ist.

Die Pförtchen sind so lecker und es besteht große Suchtgefahr. Wir haben heute mit acht Leuten 60 Stück verputzt. 60 Stück bekommt man aus diesem Rezept! Ich denke, wenn die Gäste nicht ganz so verfressen sind, würden auch 4-5 Stück pro Person ausreichen!

Dazu passt sehr gut die Zitronensuppe mit Sago und Eischnee, ebenfalls nach Oma Hildes Art. Das Rezept ist in meinem Profil.