Tomatenrisotto mit gefüllten Hackfleischbällchen


Rezept speichern  Speichern

die etwas andere Variante, ganz ohne Wein

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 30.07.2011 1414 kcal



Zutaten

für

Für das Risotto:

250 g Reis (Risottoreis) oder Milchreis
1 große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Dose Tomate(n), stückige
1 Liter Brühe
0,67 Paket Feta-Käse
Salz und Pfeffer
Oregano

Für das Fleisch: (Hackfleischbällchen)

300 g Hackfleisch vom Rind
1 EL Senf
1 kleine Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Ei(er)
3 EL Semmelbrösel
etwas Petersilie, frische
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Cayennepfeffer, evtl.
0,33 Pck. Feta-Käse

Nährwerte pro Portion

kcal
1414
Eiweiß
64,63 g
Fett
71,44 g
Kohlenhydr.
126,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Für das Risotto zuerst die Zwiebel und den Knoblauch in etwas Butter oder Öl anschwitzen, den Reis dazugeben und etwas anrösten, bis er glasig wird. Dann die Tomaten aus der Dose drübergeben, gut umrühren, bis der Tomatensaft verkocht ist.

Dann die Prozedur mit der Brühe (sie sollte heiß sein) wiederholen. Immer wieder eine Kelle Brühe dazugeben und solange rühren, bis sie verkocht ist. Wenn die letzte Brühe verkocht ist, müsste der Reis durch sein. Falls nicht, einfach noch ein wenig heißes Wasser zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken und 2/3 vom Feta-Käse in Stücken unterrühren (da der Feta-Käse recht salzig ist, etwas vorsichtig mit dem Salz agieren).

Für die Hackbällchen alle Zutaten (bis auf das übrige Drittel Feta-Käse) miteinander verkneten, vorher die Zwiebel und den Knoblauch sehr klein schneiden, ebenso die Petersilie. Kleine Bällchen formen und in die Mitte einen Würfel Feta-Käse geben. In der Pfanne ausbacken. Falls noch Feta-Käse übrig sein sollte, diesen einfach dem Risotto beigeben.

Tipp: Wenn man es ein wenig vielfältiger mag, kann man dem Risotto auch noch anderes Gemüse beigeben, besonders lecker ist Zucchini. Dann einfach nach den Zwiebeln und vor dem Reis mit anrösten.

Falls man auf den Wein nicht verzichten möchte, hier eher Rotwein verwenden, dann 1/4 Liter der Brühe durch Wein ersetzen und diesen zuerst verkochen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MPrincess

Ich hab die im Rezept vorgeschlagene Variante mit Zucchini gekocht. Insgesamt bin ich genau wie beschrieben vorgegangen, ohne Abwandlung. Es hat uns ganz hervorragend geschmeckt. Ich muss allerdings sagen, dass die Menge - obwohl wir wirklich gute Esser sind - locker 3 statt 2 Portionen Abendessen ergeben hat. Ist aber nicht schlimm, der Rest wird dann einfach am Montagmittag im Büro verputzt. Danke für das gute Rezept!

19.01.2019 22:02
Antworten