Festlich
Fleisch
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Low Carb
Schmoren
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinebraten in Sherry-Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 03.11.2001 1595 kcal



Zutaten

für
2 kg Schweinebraten, mager (ohne Schwarte)
4 kleine Karotte(n)
2 Lauchzwiebel(n)
5 Schalotte(n)
1 TL Puderzucker
1 TL Kümmel
125 ml Sherry, halbtrocken
1 EL Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
1595
Eiweiß
112,17 g
Fett
120,81 g
Kohlenhydr.
9,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Butter in einer großen Pfanne schmelzen, Puderzucker in die Butter streuen. Das Gemüse in der Butter-Zucker schwenken, herausnehmen.

Den Braten von allen Seiten in der Butter anbraten, bis er überall schön braun ist. Salzen und pfeffern, mit etwas Kümmel bestreuen. Das Gemüse zurückgeben. Den Braten mit einem guten Schuss Sherry begießen. Einen hohen Deckel auf die Pfanne geben und bei kleinst möglicher Hitze eineinhalb Stunden braten lassen. Dabei den Deckel so selten wie möglich hochheben. Man sollte sich nur versichern, dass die Sherry-Sauce in der Pfanne wirklich leicht köchelt. Nach eineinhalb Stunden noch einmal mit etwas Sherry begießen. Den Braten herausnehmen, in Staniolpapier wickeln und ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Sauce abgießen, durchsieben und evtl. mit etwas Mondamin und kalter Butter binden. Keine Sahne verwenden.

Die Bratenzeit ist von der Dicke des Bratens abhängig, wenn das Fleischstück sehr dick ist, dann den Braten zwei Stunden in der Pfanne lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HungryBird

In dem Rezept steht nichts darüber wie man mit dem Gemüse verfahren soll. Allen anderen die hier bisher geschrieben haben, schien das wohl klar zu sein; mir leider nicht. Wid das Gemüse geschält, wird es zerkleinert? Habe auch schon Rezepte gelesen wo beispielsweise Zwiebeln mit Schale angebraten werden. Was passiert später mit dem Gemüse? Ich hab es nun beim ersten mal so gemacht wie hier schon in den Kommentaren erwähnt wurde und habe das Gemüse am ende in der Sauce püriert. Ich sehr schmackhaft geworden, wenn auch die Möhren nach meinem Geschmack zu sehr durchgekommen sind. Letztlich bleibt zu sagen es war ein gutes Essen das Rezept für Kochanfänger aber ein wenig dürftig mit Informationen bespickt. MfG HungryBird

29.09.2013 18:05
Antworten
seute_deern

Hallo, ich bin etwas verunsichert was die Mengenangab e für das Fleisch betrifft. 2 KG bei 4 Portionen bedeutet pro Protion 500g Fleisch? Kann das sein? LG Ingrid

23.02.2013 22:18
Antworten
sschlochow

Hallo:) Hab gestern auch dein Rezept probiert und bin vom Fleisch begeistert; habs in der vorgegebenen Zeit aber nicht durchgekriegt; der Test mit einem Metallspiess hat nach ungefähr einer Stunde länger gepasst; dafür war es wirklich hervorragend. Die Soße war mir etwas zu rass (ziemlich Sherrylastig, hätte ich aber eigentlich erwarten sollen ^^), ich hab sie dann doch mit Sahne, bisschen Fleischbrühe und Bratensaft behandelt. Ich glaub das nächste mal nehm ich auch mal Cider oder einen Beerenwein. Danke auf alle Fälle für diese tolle Zubereitungsart; so werd ich meine krustenlosen Schweinebraten ab jetzt immer machen!

13.08.2010 08:57
Antworten
jennzy

Hallo, mein erster Schweinebraten und der ist mir nach Deinem Rezept wirklich gut gelungen. Lg jennzy

11.01.2010 19:48
Antworten
feuerelfe11

Hallo, das Rezept ist sehr gut. Allerdings werde ich das nächste mal Halsfleisch nehmen statt Rücken. Ich fand das Fleisch etwas zu trocken. Geschmacklich sehr gut. Wir hatten Kartoffelknödel und grünen Salat dazu. Lecker. Bild wird hochgeladen. Danke für das Rezept. LG Jo

17.10.2009 13:38
Antworten
Palmer1

Ist ja oberlecker !!! Gerade fertig und schon verspeist. Dieser Schweinebraten macht gierig ! Das kommt jetzt häufiger auf den Tisch. Liebe Grüße Tina

31.01.2005 18:58
Antworten
camaju

WOW !!!! Als absoluter Soßenfreak bin ich ganz einfach nur hin und weg. Das ist ja der Hammer, was es da für eine Menge an Soße gibt. Und ganz und gar ohne einen Tropfen Wasser. GENIAL !!! Ich hätte mich schlichtweg da "reinlegen" können *g*. Ich habe die Soße nach dem Garen durchpassiert und dann mit Butter (und damit es nicht zu mastig wird) UND Soßenbinder gebunden. Einfach Klasse. DANKE !! Das wird nun öfter mal gemacht. Viele Grüße Carmen

31.10.2004 20:56
Antworten
sonnenkind56

Liebe Ingrid, da ich weder auf Fett noch Schwarte stehe, hatte ich Mühe für einen nicht gerade billigen Schweinenussbraten ein schönes Rezept zu finden. Deins hab ich ausprobiert und muss sagen, es war der beste und saftigste Schweinebraten in meiner immerhin 21jährigen Ehe...... Es gab einen kleinen Rest, aus dem ich am nächsten Tag noch einen tollen Salat gezaubert habe. Vielen Dank fürs Rezept..... LIebe Grüße Sonnenkind

26.05.2004 22:26
Antworten
schmiddi

Wirklich lecker. Sehr saftig und trotz des Kochens kommt der Sherry-geschmack sehr gut zur geltung. Unbedingt probieren.

02.04.2002 21:58
Antworten
Nearlyheadlessnick

Der Braten ist genial einfach und schmeckt super. Ich hab´ihn allerdings nicht in der Pfanne sondern in einem relativ engen Gußtopf gemacht, es hat dem Genuß keinen Abruch getan. Ergibt erstaunlich viel Sauce! Hab´die Sauce nur etwas eingekocht, Gmüse ganz gelassen und nicht gebunden. Lecker!

12.01.2002 17:56
Antworten