Bewertung
(9) Ø4,27
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.07.2011
gespeichert: 155 (1)*
gedruckt: 1.727 (24)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.02.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

3 große Hähnchenkeule(n), ganz, mit Haut
Karotte(n)
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1/2  Paprikaschote(n), rot
 etwas Öl
 n. B. Wasser
Gemüsebrühwürfel
1 Würfel Rinderbrühe
 etwas Salz
2 TL Gewürzmischung (Ras El Hanout)
1 TL Paprikapulver, mildes
 etwas Wasser, warmes
1 EL Tomatenmark (Konzentrat)
300 ml Tomate(n), passierte
100 g Couscous
 etwas Harissa
 etwas Petersilie
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst in einem großen Topf Wasser erhitzen und etwas Salz, sowie 1 Gemüsebrühwürfel darin auflösen. Die Hähnchenkeulen kurz abwaschen und 20 Minuten in dem Sud kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Karotte, Zwiebel und Knoblauchzehen schälen. Die Karotte und Zwiebel in grobe Stücke und die halbe, entkernte Paprika in schmale Streifen schneiden. Das Ganze wird in etwas Öl angebraten, bis die Zwiebeln glasig sind.

Nun etwas Hähnchenfett (das sich an der Oberfläche des Suds gesammelt hat) abschöpfen und beiseitestellen. Die Hähnchenkeulen aus dem Wasser nehmen und etwas abkühlen lassen. Sobald diese abgekühlt sind, die Haut abziehen und das Fleisch vom Knochen lösen und einige der größeren Fleischstückchen beiseitelegen.

Der Rest des Fleisches wird nun zum Gemüse gegeben. Das Paprikapulver und 1 TL Ras El Hanout beifügen und alles zusammen braten lassen, bis die Gewürze duften.

Nun 1 Würfel Rinderbrühe und das Tomatenmark in etwas warmem Wasser auflösen und die Flüssigkeit in das Gemüse geben, 1 Minute köcheln lassen. Jetzt gibt man die passierten Tomaten, ein wenig Harissa und noch 1 TL Ras El Hanout dazu und lässt das Ganze für etwa 25 Minuten auf kleiner Hitze langsam vor sich hinköcheln.

In der Zwischenzeit kann man den Couscous vorbereiten, indem man ihn in einen hohen Teller gibt, ein paar Esslöffel heißes Wasser dazugibt und gut umrührt.

Die beiseitegelegten, größeren Fleischstückchen nun im eigenen Fett (das man vorher abgeschöpft hat) scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Unterdessen kann man die Sauce ggf. mit etwas Salz oder Ras El Hanout abschmecken. Wenn der Couscous gequollen ist, schöpfen Sie etwas Öl ab, das sich an der Oberfläche der Sauce abgesetzt hat, und mischen Sie es in den Couscous, bis dieser locker ist, und rühren Sie etwas Petersilie unter.

Servieren Sie alles zusammen in einem Teller und am Besten mit frischem Fladenbrot.

"Ras El Hanout" ist eine arabische Gewürzmischung, die sich in der orientalischen Küche sehr oft wiederfindet. Sie erhalten "Ras El Hanout" in arabischen Geschäften.

"Harissa" ist eine arabische scharfe Gewürzpaste, die Sie in arabischen Geschäften, aber auch in größeren Supermärkten erhalten.

Seien Sie nicht zu großzügig mit dem Salz, sonst wird die Sauce zu aufdringlich!

Nach Lust kann man noch anderes Gemüse dazugeben. Wie z. B. 1 Kartoffel, Fenchel, grüne Erbsen oder Kichererbsen.

Statt Couscous können Sie auch Reis zu der Sauce servieren.

Dieses Gericht ist typisch tunesisch und kommt geschmacklich fast an die "Marka" meines lieben Schwiegerpapas ran – sehr, sehr lecker!!!