Donauwelle vegan


Rezept speichern  Speichern

milchfrei, eifrei, einfach und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (69 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 28.07.2011



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
125 g Zucker
½ Pck. Backpulver
½ Pck. Vanillinzucker
2 Port. Ei-Ersatz
130 ml Sojamilch (Sojadrink)
125 g Margarine
3 EL Kakaopulver
1 Glas Sauerkirschen

Für die Creme:

1 Pck. Vanillepuddingpulver
500 ml Sojamilch (Sojadrink)
4 EL Zucker
125 g Margarine, am besten Alsan

Für die Glasur:

200 g Zartbitterschokolade
20 ml Öl, neutrales
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 25 Minuten
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Sauerkirschen abtropfen lassen.

Den Ei-Ersatz locker aufschlagen und mit den übrigen Zutaten (erst einmal ohne Kakaopulver) zu einem glatten Teig verrühren. Die Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform füllen. Die andere Hälfte mit dem Kakaopulver verrühren und auf den hellen Teig geben. Die Sauerkirschen auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken.

Den Teig für 20-25 Min backen und anschließend auskühlen lassen.

Währenddessen aus dem Puddingpulver, der Sojamilch und Zucker einen Pudding kochen und abkühlen lassen. Am besten mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet.
Sobald er lauwarm ist, die Margarine unterrühren. Die ganze Creme auf dem Kuchen verteilen und im Kühlschrank kaltstellen. Mindestens 2 Stunden durchkühlen lassen.

Anschließend die Zartbitterschokolade mit dem Öl schmelzen und über den erkalteten Kuchen gießen. Bis zum Verzehr wieder kaltstellen.

Für ein Blech die Zutaten verdoppeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dönerlilly

Wahnsinn! Ein großartiges Rezept, einfach fantastisch ❤ Ich habe die doppelte Menge genommen für ein Backblech. Der Teig ist sehr fest, ließ sich schwer verteilen, der Kakaoteig musste mit etwas weiterer Sojamilch verdünnt werden. Die Backzeit war wie angegeben 35min. Den Pudding habe ich aus ca. 600ml Sojamilch und 250ml Hafer Cuisine von Oatly gemacht und er wurde schön fest. Die 250g Alsan habe ich mit 3EL Puderzucker ca. 3min schaumig gerührt und den Pudding nach und nach untergerührt. Die Zartbitterschokade wurde von mir mit 40g Kokosöl geschmolzen. Das Ergebnis ist einfach göttlich, der Kuchen war super schön und total lecker ⭐⭐⭐⭐⭐

03.10.2020 21:51
Antworten
mavi_liebt_kochen

Nach Anleitung zubereitet und sehr zufrieden :) Richtig lecker! Saftig, für mein Empfinden auch auch nicht zu süß, sondern genau richtig. Vielen Dank für das tolle Rezept! Die Schokoladenschicht ist tatsächlich recht dick und wird trotz der Menge an Öl ziemlich hart. Vielleicht kann man einfach etwas weniger Schokolade nehmen (?).

21.08.2020 08:00
Antworten
Madlen

Hallo Reicht der Teig auch für ein Blech aus ? Oder ist es dafür zu wenig und Man muss echt in einer Springform backen ?

07.06.2020 10:00
Antworten
Mayleen62

So, wie es in der Anleitung steht: "Für ein Blech die Zutaten verdoppeln."

08.06.2020 12:39
Antworten
Nine712

der Boden war platt wie eine flunder. man hat nicht gesehen dass es heller und dunkler boden ist.

26.11.2019 11:18
Antworten
kruemel_socke

Der dunkle Teig war mir im ersten Moment etwas zu trocken, daher habe ich noch zusätzlich etwas Sojamilch dazugegeben. mega gut! der beste vegane Kuchen, den ich bisher ausprobiert habe! :)

17.10.2012 14:58
Antworten
gloryous

Hallo! Ich habe die Donauwelle gestern Abend gebacken und heute für das Geburtstagfrühstück eines Kollegen mit auf die Arbeit genommen. Als Eiersatz habe ich folgenen genommen: 1 Ei = 2 EL Speisestäke 1 EL Backpulver 2 EL Sonnenblumenöl 3 EL Wasser Die Donauwelle ist total super, jedoch muss ich eine kleine Einschränkung machen: Die 200g Schokolade sind einfach viel zu viel. Die Schokoschicht auf dem Kuchen ist so dick geworden, dass man ihn nicht vernünftig anschneiden konnte. Und selbst alle Schoko-Fanatiker fanden es etwas zuviel des Guten. Ich würde die Schokoladenmenge das nächste mal halbieren. Ansonsten ist den Kuchen wirklich der Hit! Selbst die Nicht-Veganer waren begeistert. Vielen Danf für das tolle Rezept! Fotos folgen! Lg, gloryous

23.03.2012 16:45
Antworten
anna-drea

Hallo- was meinst du bitte mit Ei ersatz ???

07.10.2011 20:13
Antworten
julia_281

Es gibt im Bioladen Ei-Ersatz aus der Dose. Alternativ kannst du auch einfach 2 EL Mehl und 1/2 Päckchen Backpulver und 2 EL Wasser vermischen. Das entspricht dann einem Ei...

10.10.2011 08:48
Antworten
Foxchen

Sojamehl geht auch: 1 EL Sojamehl auf etwa 4 EL Wasser = 1 Ei.

10.09.2018 20:58
Antworten