Bewertung
(33) Ø4,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
33 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.07.2011
gespeichert: 1.363 (7)*
gedruckt: 26.947 (136)*
verschickt: 68 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.10.2007
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Ente(n) (mind. ca. 2,6 kg), frisch oder TK
Äpfel, geschält, klein geschnitten
400 ml Apfelsaft
  Salz und Pfeffer
 evtl. Butter, kalte
 evtl. Saucenbinder
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Falls eine TK-Ente verwendet wird, diese bitte einen Tag vorher zum Auftauen herausholen. Besser ist natürlich eine frische Ente. Die Ente an den Flügeln im Gelenk stutzen, sodass die Spitzen entfernt sind.

Die Innereien entnehmen, die Leber kann separat, mit Salz und Pfeffer gewürzt, in etwas Butter gebraten werden. Schmeckt gut mit einer Scheibe Toast oder zu einem kleinen Salat. Der Hals kann z. B. in Rotkraut mitgaren. Überschüssige Haut und Fett vom Inneren werden entfernt.

Den Backofen auf ca. 200 – 220°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.Die Ente wird innen und außen lediglich mit Salz und Pfeffer gewürzt und dann mit den Apfelstückchen gefüllt, anschließend zugenäht oder mit Zahnstochern verschlossen.

Die Ente wird dann mit dem Rücken nach oben auf den Rost gelegt. Während des Bratvorgangs sollte eine Fettpfanne mit etwas Wasser gefüllt unter der Ente eingeschoben sein. Die Ente wird an den Beinen mit einem Schaschlikspieß o. ä. einige Male eingestochen, sodass das Fett austreten kann.

Nach einer Stunde wird die Ente auf Rücken gedreht, sodass dann die Brust oben ist. So gart sie eine weitere Stunde. Die Ente wird während des Bratvorgangs einige Male mit kaltem Wasser begossen, um eine schöne Kruste zu bekommen.

Ein Zeichen, dass die Ente gar ist, ist das Einreißen der Haut an den Beinen. Nach dem Braten die Ente aus dem Ofen nehmen und warmhalten. Das aufgefangene Bratfett durch ein Sieb gießen und in einen Topf geben, dazu dann den Apfelsaft gießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, evtl. noch etwas mit kalter Butter oder Soßenbinder binden.

Dazu Rotkraut und Knödel und die Apfelstückchen, die man nach dem Tranchieren schön aus der Ente nehmen kann, reichen.