Asien
einfach
Eintopf
Fisch
gekocht
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Indien
ketogen
Low Carb
Reis
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rotes Fisch-Gemüse Curry

schnell zubereitet

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 25.07.2011 581 kcal



Zutaten

für
600 g Fischfilet(s)
500 g Brokkoli, frisch oder TK
2 große Möhre(n)
1 Zwiebel(n)
400 ml Kokosmilch, gekaufte oder selbstgemacht
1 TL Currypaste, (Glas rot)
1 TL Gemüsebrühe, instant oder 1 kleiner Becher Gemüse-Bouillon, geliert
2 EL Öl, neutrales
2 EL Sojasauce
Salz und Pfeffer
Koriander, für die Garnitur

Nährwerte pro Portion

kcal
581
Eiweiß
35,98 g
Fett
43,27 g
Kohlenhydr.
12,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
TK Brokkoli auftauen oder den frischen in Röschen teilen. Ebenso die Möhren und klein schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Filets waschen, trocken tupfen und würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Möhren darin andünsten. Currypaste dazugeben kurz mit anschwitzen.

Kokosmilch und 100 ml Wasser zugießen, aufkochen und die Brühe einrühren. Brokkoli hineingeben und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln. Das Curry mit Sojasoße und Pfeffer abschmecken.

Fisch auf dem Curry verteilen und zugedeckt 5-7 Minuten garen.

Hierzu schmeckt Basmati, der während der Zubereitung des Currys garen kann.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo Dorette, schön, dass Dir das Rezept so gut gefällt ein gute Idee die geschälten Stiele so zu verwenden, sind ja meist auch groß vorhanden... Bedanke mich für die schöne Bewertung und Deinen netten Kommentar. LG Hobbykochen

03.01.2018 21:45
Antworten
dorette1com

Hallo, ich habe Fischfilet und Garnelen verwendet. Beim Broccoli habe ich nur die geschälten Stiele verwendet (die Röschen hatte ich bereits anderweitig verarbeitet). Die Stiele eignen sich aber hervorragend für dieses Gericht. Ein Foto folgt! LG Dorette

03.01.2018 13:01
Antworten
greeneyedmonster

Mmmh, könnte mir so ein Curry auch sehr gut mit Mango, evtl. mit Nektarine vorstellen. Die Süße des Obstes passt ja auch gut zu leicht bitteren Salaten wir Rucola, ein schöner Kontrast und hier dann zur Schärfe. Aber ja, auch die Familie muss es mögen wenn sowas auf den Tisch kommt. Oder Du musst warten bis Du mal alleine zuhause bist ;-) Stimmt, geschmacklich macht es bei diesem Gericht keinen Unterschied, ob Broccoli oder Blumenkohl, ich hatte nur gerade beides bekommen und habe sie deshalb verwendet.

29.07.2011 20:04
Antworten
Hobbykochen

Hallo, klar kannst Du ein Fot einstellen, das freut mich sogar. Ich mache meine Kokosmilch immer selbst und dann kommt mir das Gericht immer als Fischgericht richtig. Ich wandle auch schon mal ab, nur mit Obst als Abwechslung brauche ich leider hier nicht zu kombinieren, stell ich mir sehr lecker vor. Brokkoli oder Blumenkohl das ist das nicht wirklich ein großer Unterschied außer von der Farbe. Wenn keine Currypaste da schmelze ich auch schon mal einfach Currygewürz mit an schmeck tauch lecker. Danke für Dein Interesse und ein schönes Wochenende LG hobbykochen

29.07.2011 19:43
Antworten
greeneyedmonster

Hallo, das ist ja lustig. Ich habe gestern ein rotes Fisch-Gemüse-Curry in der aktuellen "kochen & genießen" gefunden, das ich ganz nett fand aber zusätzlich habe ich dann hier im CK geschaut, ob es nicht etwas raffinierteres gibt. Dein Rezept enthält genau die Zutaten. So ein Zufall! Heute habe ich das Curry gekocht, allerdings zusätzlich zu den Möhren und Zwiebeln mit frischem Broccoli, etwas Blumenkohl, frischen Chilis. Ich hoffe trotzdem, es ist ok, dass ich das Foto hier bei Deinem Rezept einstelle, auch wenn Dein Curry wahrscheinlich etwas anders aussieht. Aber es ist ja eine nette Grundanleitung, die man schön mit jeweils saisonalem Gemüse (oder auch mal Obst!) variieren kann.

29.07.2011 19:32
Antworten