Chicken Makhani - indisches Butterhuhn


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (125 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 23.07.2011



Zutaten

für
200 ml Joghurt
50 g Mandel(n), geriebene
1 TL Chili
2 Lorbeerblätter, zerdrückt
2 Zehe/n Knoblauch, gerieben
1 EL Ingwer, gerieben
¼ TL Zimt
1 TL Garam Masala
4 Kardamomkapsel(n), grüne
400 g Tomate(n), aus der Dose (Pelati)
1 TL Salz
800 g Hühnerschenkel, entbeinte ohne Haut, in Würfel geschnitten
1 Zwiebel(n), gehackt
20 g Tomatenmark
3 EL Öl
3 EL Butter
Minze, frische
Koriandergrün

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Joghurt, Mandeln, alle trockenen Gewürze, Knoblauch, Ingwer, Salz und Pelati in ein Mixglas geben und kurz pürieren. Diese Marinade und Saucengrundlage in eine Glasschüssel geben und die Hühnerstücke darin ca. 1 Stunde marinieren.

Butter und Öl in einer weiten Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin anschwitzen und das Huhn mit der Marinade reingeben. Alles gut durchbraten lassen, (ca. 30 - 40 Minuten) und dann das Tomatenmark zugeben. Nochmals 10 Minuten kochen lassen. Bitte die Hühnerstücke kontrollieren, ob sie auch gut durchgekocht sind!

Die frische Minze und den Koriander darüber streuen und mit Reis servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mijo

Dieses Rezept ist unfassbar lecker! Ich nehme am liebsten Lamm, das bei diesem Rezept Butterzart wird.

09.10.2021 10:28
Antworten
Dialog

Mit Lamm schmeckt es wirklich auch super! LG Dia

09.10.2021 17:30
Antworten
VanessaB1998

Hallo, Ich habe heute dieses Rezept nachgekocht und es ist einfach nur lecker! Ich habe ein wenig mehr Marinade/ Sauce gemacht, etwas mehr Garam Masala und Chili verwendet, etwas mehr Knobi benutzt und zum Schluss einen TL cremigen Blüten Honig hinzugefügt (das hat die Säure etwas abgemildert und einen sehr angenehmen und leicht süßlich Akzent gezaubert). Ich habe auch Hühnerbrust Filet verwendet und es ist alles super zart geworden! Mein Joghurt hat auch nicht ausgeflockt, ich habe es auch lieber im Ofen in einer abgedeckten Auflaufform aus Glas garen lassen und dazu gab es dann Reis mit frischen Erbsen und dem rest Dosen Mais (wollte den Mais nicht wegschmeißen)... Sehr lecker und ich kann dieses Rezept nur wärmstens weiterempfehlen!

23.04.2021 17:47
Antworten
Dialog

Danke fuer den tollen Kommentar! LG Dia

24.04.2021 02:39
Antworten
Fiffi3

Das Butterhuhn hat uns sehr gut geschmeckt. Danke für das Rezept!

01.05.2020 20:09
Antworten
vivisimo

Sehr lecker! Wir haben Hähnchenbrust verwendet und es war wie der Name Butterhuhn schon sagt "butterweich"!

15.10.2011 19:38
Antworten
Dialog

Danke fuers Nachkochen, schoen dass es geschmeckt hat. LG Dia

16.10.2011 04:50
Antworten
Pinguinek

Hast du die Hähnchenbrust genauso lange gegart wie im Rezept angegeben oder kürzer? Ich will es auch mit Hähnchenbrust versuchen, aber hat die nicht eine kürzere Garzeit als Schenkel?

10.10.2015 20:57
Antworten
daxi75

Hallo, ich hätte mal eine Frage zu dem Rezept. Ich liebe indische Küche und würde dieses ganz gern nachkochen. Nur mag ich leider Hähnchenschenkel nicht so gern. Kann man das ganze auch mit Hähnchenbrust machen oder wird das eventuell zu trocken. Vielen Dank für die Auskunft LG Dagmar

04.09.2011 11:37
Antworten
Dialog

Das kannst du ohne weiteres auch mit Haehnchenbrust machen, da es ja in Sauce ist. Versuch es ruhig. LG Dia

04.09.2011 15:05
Antworten