Bewertung
(5) Ø3,29
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.07.2011
gespeichert: 242 (0)*
gedruckt: 1.773 (4)*
verschickt: 14 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.10.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
3 Tasse/n Mehl
1/2 Tasse Wasser, heißes
1/2 Tasse Wasser, kaltes
  Mehl für die Arbeitsfläche
  Für die Füllung:
700 g Hackfleisch, gemischt
Ei(er)
1 TL Reiswein oder Sherry
1 EL Ingwerwurzel, gehackt
300 g Chinakohl, gehackt
3 EL Kräuter, chinesische, gemischte (z. B. Thai-Basilikum)
Frühlingszwiebel(n), gehackt
3 EL Sojasauce
1 EL Salz
2 EL Sesamöl
  Für den Dip:
1/2 Tasse Sojasauce
1 Schuss Essig
 n. B. Ingwerwurzel, gehackt, Menge nach Geschmack

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl mit dem heißen Wasser gut vermischen, anschließend das kalte Wasser hinzufügen und alles gut durchkneten. Den Teig mit einem Handtuch bedeckt eine halbe Stunde ruhen lassen.

Die Zutaten für die Füllung vermengen und in einer Pfanne oder einem Wok mit Sesamöl erhitzen, bis es zerbröselt. Den Teig noch mal glatt kneten und sehr dünn ausrollen.

Teller mit einer Größe von 6 - 8 cm ausstechen oder ausschneiden. Stattdessen kann man auch tiefgefrorene Wontonblätter in einen Asiamarkt kaufen.

Die Füllung auf die Mitte der Blätter geben und Taschen formen. Die Taschen direkt nach dem Formen in Mehl wenden und auf den heißen, mit Öl bedeckten Pfannenboden geben (da die Blätter sonst hart werden können). 1 - 2 Minuten von jeder Seite kurz anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Man kann die Teigtaschen auch kurz kochen, allerdings habe ich dafür keine Garzeiten und das Wasser sammelt sich in den Teigtaschen (Verbrennungsgefahr).

Für den Dip alle Zutaten zusammenmischen, gut durchrühren und fertig. Die Dumplings mit dem Dip auf den Tisch geben und immer ganz in den Dip tauchen, dann schmeckt es am besten.

Zum Schluss einer kleiner Tipp: Im Originalrezept wird ein Drittel des Fleisches durch Krabben ersetzt. Dazu eignen sich aber keine TK-Krabben. Die Krabben müssen trocken sein.