Gemüse
Hauptspeise
Fisch
Überbacken
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Waller vom Backblech

Durchschnittliche Bewertung: 2.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 21.07.2011



Zutaten

für
600 g Fischfilet(s) (Wallerfilet)
5 Kardamomkapsel(n)
5 Körner Piment
1 TL Koriander - Samen
1 Prise(n) Cayennepfeffer
7 EL Olivenöl
1 TL, gehäuft Pfefferkörner, schwarze
Salz
2 EL Rosmarin, fein gehackt
2 Bund Lauchzwiebel(n)
200 g Paprikaschote(n), gelb
200 g Paprikaschote(n), rot
400 g Kartoffel(n)
3 EL Petersilie, gehackt
6 EL Weißwein, trocken
Zitronensaft
Meersalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Die Kardamomkapseln aufbrechen und die Samen herausnehmen. Mit den Pfefferkörnern, Piment und Koriander im Mörser fein zerstoßen. Mit 4 EL Olivenöl, 1 TL Salz, Cayennepfeffer und dem Rosmarin verrühren. Die Wallerfilets damit einreiben und unter Frischhaltefolie 1 - 2 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Frühlingszwiebeln, Paprikaschoten und Kartoffeln (alles klein geschnitten) in einer großen Pfanne anbraten. Dabei (nicht zu sparsam) salzen und pfeffern. Den Backofen auf 200 – 220°C vorheizen.

Das Fischfilet und das Gemüse auf dem mit 3 EL Olivenöl eingefetteten Backblech verteilen. Den Weißwein drüberträufeln. Je nach Dicke des Filets 20 bis 25 Minuten garen.

Vor dem Servieren den Fisch mit etwas Meersalz bestreuen und mit Zitronensaft beträufeln. Mit Petersilie bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rodaj

Guten Abend, hab das Ganze heute mal ausprobiert. Das Gericht ist einfach zuzubereiten, ein wenig Schnibbeln, aber ansonsten keine technische Herausforderung. Geschmacklich hat es mich insofern nicht ganz überzeugt, als dass ich die Rosmarin-Note zu intensiv empfunden habe. Da werde ich nächstes Mal sparen. Und irgendwie fehlte mir der letzte Pfiff an dem Essen, kann gar nicht genau sagen was. Und nehmt den Kommentar mit dem Salzen des Gemüses ernst, die Menge auf 3 Portionen schluckt ohne Probleme einen TL Salz.

09.12.2011 20:26
Antworten