Spinatlasagne, extra nudelig mit Ziegekäse-Knusperkruste


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.07.2011



Zutaten

für
15 Lasagneplatte(n), ohne Vorkochen
1 kg Blattspinat, TK
50 g Margarine, oder Butter
40 g Weizenmehl
1 Liter Milch, 1,5% Fett
2 EL, gestr. Gemüsebrühe, Instant
Muskat
Pfeffer
1 EL Zitronensaft, oder 1 TL Citrovin-Konzentrat
1 TL, gehäuft Zucker
350 g Käse (Ziegenschnittkäse), halbfester, oder Emmentaler oder Gouda
2 EL Paniermehl
2 EL Öl, Sorte nach Belieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
TK-Spinat in ein Kunststoffsieb geben, dieses zum Auffangen der Flüssigkeit in eine Schüssel setzen und 20-25 Min. bei ca. 150 Watt in der Mikrowelle auftauen, dabei 3 Mal wenden. Bei Zimmertemperatur geht es natürlich auch, das dauert ungefähr 3 Stunden.
Den aufgetauten Spinat ausdrücken, bis keine Flüssigkeit mehr austritt und auf einem Brett grob hacken.

Für die Bechamelsoße Margarine/Butter in einem mittelgroßen Topf zerlassen, mit einem Schneebesen das Mehl einrühren und 1 Min. anschwitzen. Bei Mittelhitze unter ständigem Rühren langsam die Milch zugeben, dabei immer wieder aufkochen lassen und rühren, so dass sich keine Klümpchen bilden können. Topf von der heißen Platte nehmen. Die Soße mit Instant-Brühe, Muskatnuss, Pfeffer, Zitrone und Zucker abschmecken. Sie sollte kräftig gewürzt sein, denn Spinat und Nudeln "saugen" eine Menge Geschmack auf. Auf der Soße bildet sich beim Abkühlen eine Art Haut, darum ab und zu umrühren, bis sie zum Einsatz kommt.

Käse grob reiben. 1/3 davon in einer separaten Schüssel zuerst mit dem Paniermehl, dann mit dem Öl mischen. Dadurch wird die Oberfläche der Lasagne krustig-knusprig.

Backofen auf 160°C vorheizen.
Den Boden einer ofenfesten Form von ca. 22x30 cm Größe quer mit 3 Lasagneblättern auslegen und die Hälfte des Spinats gleichmäßig darauf verteilen. Die Hälfte des verbliebenen Käses darüber streuen. Wiederum quer 3 Lasagneplatten darauf legen und leicht andrücken. Ein Drittel der Bechamelsoße gleichmäßig darauf verteilen und mit 3 Nudelplatten bedecken. Den Vorgang wiederholen: Spinat-Käse-Nudeln-Soße-Nudeln. Zuletzt das restliche Drittel der Soße darüber geben.

Die Lasagne auf mittlerer Schiene 35 Min. im vorgeheizten Ofen garen. Dann herausnehmen, mit der Käse-Paniermehl-Öl-Mischung bestreuen und weitere 15 Min. überbacken, bis die Oberfläche goldbraun ist.

Vor dem Servieren soll die Lasagne eine Viertelstunde ruhen. So wird sie schnittfester und bekommt eine angenehme Genusstemperatur.

Das Rezept ergibt je nach Appetit 4-6 Portionen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

selbstgekocht

Danke CorinnaSieg, schön, dass dir das Rezept gefällt! Zufällig habe ich gestern genau das getan, allerdings mit Lasagne bolognese. Also ich war enttäuscht und nicht zufrieden, die Nudeln waren matschig-breiig. Der Family hat es nichts ausgemacht, sie sind da nicht so empfindlich. Bei Spinat würde ich persönlich lange Aufbewahrungszeiten meiden und ihn so schnell wie möglich verarbeiten und verzehren, denn durch Aufbewahren und Wiedererwärmen entsteht aus dem darin reichlich enthaltenen Nitrat recht schnell gesundheitsschädliches Nitrit (kennt man auch von Pilzen, Rote Bete usw.). Ich denke aber, wenn man die vorbereitet Spinatlasagne 1-2 Stunden im Kühlschrank stehen lässt, macht das nichts. Einfach ausprobieren. Guten Appetit und gutes Gelingen!

02.08.2011 22:50
Antworten
CorinnaSieg

Hallo, das Rezept klingt sehr lecker. Kann man dies auch einen Tag zuvor vorbereiten (so dass ich es im Grunde nur noch in den Ofen schieben muss)?

01.08.2011 01:35
Antworten
selbstgekocht

Hallo queenyfm! Das hört man natürlich gern, freut mich sehr, dass es geschmeckt hat. Stimmt, auch bei uns fahren sogar die Spinat- und allgemeinen Gemüseverächter auf diese Lasagne ab. In meinem Erfolgserlebnis pflege ich dann zu sagen, seht ihr, Gemüse kann richtig lecker sein, kommt bloß darauf an, wie es zubereitet wird. Dass Feta dazu hervorragend schmeckt, kann ich mir vorstellen, er ist etwas säuerlicher und frischer als Ziegenkäse, wird aber wohl nicht krustig. Spinat kombiniere ich auch gerne mit Joghurt (nach türkischer Art), die leichte Säure passt toll. Tschüß und vielen Dank für die nette Resonanz!

02.08.2011 22:30
Antworten
queenyfm

gestern abend ausprobiert, und sogar von meinem spinat-hassenden liebsten für gut befunden. ein sehr leichtes, super-leckeres schlemmerrezept. wird's jetzt öfter geben ^^ p.s. richtigen ziegenkäse hatten wir nicht, also gab's feta als ersatz. trotzdem gut.

23.07.2011 10:58
Antworten