Fior di Latte Eis


Rezept speichern  Speichern

italienisches Sahneeis mit Mascarpone

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (110 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 17.07.2011 270 kcal



Zutaten

für
200 ml Milch
300 ml Sahne
150 g Zucker
150 g Mascarpone

Nährwerte pro Portion

kcal
270
Eiweiß
3,52 g
Fett
15,65 g
Kohlenhydr.
28,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Milch und Zucker in einem Topf aufkochen. Mascarpone hinzufügen und noch mal aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und die Flüssigkeit abkühlen lassen.

Die Sahne halb steif schlagen und beiseite stellen.

Wenn die Milch etwas abgekühlt ist, die Sahne vorsichtig unterheben und für 20 Min. ins Gefrierfach stellen.

Das angefrorene Eis noch einmal umrühren und in eine Eismaschine geben. Alternativ in einem verschließbaren Behälter im Gefrierfach lassen und gelegentlich umrühren.

Das Rezept ergibt ca. 900 ml Eis.

Tipp: Es eignet sich hervorragend als Basis für diverse Erweiterungen, z.B. mit Obst, Nüssen und Süßigkeiten wie etwa Oreo-Keksen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Spirale

Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept. Das Eis schmeckt super. Ich habe allerdings die Kommentare durchgelesen und auf das Aufkochen verzichtet. Ich habe noch nicht mal die Sahne halb fest geschlagen. Milch, Zucker, Mascarpone habe ich zusammengerührt bzw. mit dem Pürierstab gerührt da das Mascarpone ja etwas fest ist und sich nicht so leicht mit der Milch verrühren lässt. Dann habe ich die flüssige Sahne zugegeben und alles zusammen mit dem Mixer aufgeschlagen. Danach alles in die Eismaschine. Das Eis gibt es jetzt öfter. LG Spirale

21.07.2021 20:19
Antworten
schaech001

Hallo, ich habe auch weniger Zucker genommen und zwar 50g selbst gemachten Vanillezucker, Mascarpone bekommt man in 250g-Bechern zu kaufen, was hätte ich mit dem Rest anfangen sollen, also kam alles rein. Und zuletzt dann ca. 50g zerkleinerte Amarettini. War sehr lecker und wird wieder gemacht. Liebe Grüße Christine

18.04.2021 15:52
Antworten
Ljoeba

Die Frage stellt sich hier- welchen Mehrwert hat das aufkochen?? Machte es f:ur die Konsistenzaus? Besonders der mascarpone wird ja dann wieder flüssiger....

17.03.2021 12:51
Antworten
bernaugirl

Ich habe weniger Zucker verwendet, Tonkabohne als Aroma verwendet und auch gleich alle Zutaten ohne aufkochen verrührt.Dann gleich in die Eismaschine getan.Das Eis war perfekt.

02.12.2020 12:37
Antworten
SchlemmerRosl

Nachdem wir gestern das schlechteste selbstgemachte Eis hergestellt haben, das man sich nur vorstellen kann, musste heute ein Rezept her, dass nur gute Bewertungen hatte. Dieses Rezept wollte ich schon lange mal ausprobieren, weil meine Kids es lieben. Bin zufällig in meinem cl Kochbuch drübergestolpert. Hab es kurzentschlossen so gemacht, wie einige es vorgeschlagen haben. Milch, Mascarpone und 100 g Zucker ca. 10 min. verrührt. Dann löst sich der Zucker super auf. Sahne parallel halb steif geschlagen und untergehoben. Alles einfach in die Eismaschine und was soll ich sagen. Meine Familie hat sich sofort draufgestürzt. Jeder hat ein anderes Topping ausprobiert. Das ist ein super Eis, dass auch pur einfach himmlisch schmeckt. Wir kaufen nie wieder ein Eis. So schnell und simpel! Einfach perfekt! 🥰😋👍 Vielen Dank für das himmlische Rezept.👩‍🍳

29.06.2020 19:33
Antworten
Tattooschneckchen

Hallo Honigkuchenpferd, Ein sehr tolles cremiges Eis, ich werde das nächste mal weniger Zucker nehmen, da es uns etwas zu süß war. Ich habe noch betrunkene Pflaumen von meinem Pflaumenlikör gehabt, diese hatte ich püriert und untergestrudelt, war lecker. Ich freue mich schon aufs nächste mal, denn so ein leckeres Eisrezept will öfters gemacht werden!!! Original wie in Italien.... LG Tattooschneckchen

28.12.2012 12:44
Antworten
stopsele

hallo honigkuchenpferd vielen dank für das tolle rezept. dieses eis verdient 5 sterne. lg stopsele

08.07.2012 22:35
Antworten
MJ52

Hallo Honigkuchenpferd (dein nickname ist super ;-), ich habe vor ein paar Tagen das Eis nach deinem Rezept gemacht. In den Tiefen meines Schrankes hatte ich noch ein Glas von meinen selbstgemachten Amarenakirschen gefunden. Einen Teil davon hab ich in die Eismasse getan u. in der Eismaschine gefrostet. Den Rest der Kirschen dann über das fertige Eis. Es hat allen seeehr lecker geschmeckt. Das Eis werde ich noch öfter machen "müssen" auf vielfachen Wunsch der Mitesser. LG MJ52

13.05.2012 17:08
Antworten
Hundemann

Hallo Honigkuchenpferd, das Eis ist super super cremig und schmeckt herrlich. Besonders gefällt mir, dass es einfach herzustellen ist (im Vergleich zu Eis m. Ei und man zur Rose aufschläg). Super lecker und leicht. Würde gerne mal mit Früchten "erweitern" - gibt es da einen Tipp von Dir? LG Hundemann

21.04.2012 13:41
Antworten
feuervogel

Hallo Honigkuchenpferd, habe gestern Dein leckeres Eis ausprobiert und mit Armarena Kirschen gestrudelt sehe lecker. Heute habe ich es mit Brombeeren getan und etwas abgewandelt. Ich habe zu den restlichen 100g Mascarpone noch 50g griechischen Joghurt 10% gegeben und etwas weniger Zucker. auch sehr lecker was ich so nebenbei schlecken konnte. Es muss jetzt erst mal durch frieren. vielen Dank für das wirklich gelingsichere Rezept, dafür gibt es von mir 5* LG feuervogel

09.08.2011 15:36
Antworten