Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.07.2011
gespeichert: 45 (0)*
gedruckt: 778 (2)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.02.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 g Dinkelmehl (Type 630)
100 g Rohrohrzucker
2 TL, gestr. Weinsteinbackpulver
1/2 TL, gestr. Natron
8 EL Öl (Maiskeimöl)
2 EL Rum
0,33 Beutel Orangenschale
2 TL Kakaopulver, schwach entölt
1 EL Schmand, laktosefreier (z. B. MinusL)
125 g Heidelbeeren aus dem Glas, abgetropft
1 Prise(n) Salz
 n. B. Mineralwasser
 evtl. Kuvertüre, zartbitter
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze, keine Umluft) vorheizen. Umluft macht Rührteiggebäck trocken.

Mehl, Backpulver und Natron, Zucker, Salz, Orangenschale und Kakao in eine Schüssel geben und verrühren. Dann das Öl und den Rum (treibt den Teig ebenfalls) zugeben, der Teig wird jetzt bröckelig. Soviel Mineralwasser zugeben, dass der Teig flüssiger wird, sodass er schwer reißend vom Löffel fällt. Am Besten nach und nach immer einen Schuss. Dann den Schmand zugeben und immer weiter mixen.

Die Papierförmchen in die Muffinformen legen und in jedes einen gut gehäuften Esslöffel Teig geben. Dann einige Heidelbeeren (ca. 10 – 12 pro Muffin) auf dem Teig verteilen und mit einem weiteren Esslöffel Teig abdecken. Das Förmchen sollte etwa bis 2 mm unterm Rand gefüllt sein.

Ab damit in den Ofen und ca. 30 min. backen. Die Stäbchenprobe nicht vergessen!

Ich bestreiche die Muffins oft mit Zartbitterkuvertüre, da sie ausschließlich für meinen Sohn sind und der Schokolade liebt. Wer mag, kann die Muffins nach Wunsch garnieren.

Mein Sohn ist laktoseintolerant, Weizen-, Eier-, Soja-, Roggenallergiker u. v. m. Für alle anderen geht natürlich auch einfacher Schmand oder Creme fraîche.

Ich backe auch ausschließlich mit Dinkelmehl Type 630 im Kuchenbereich. Dieses Rezept ist das erste Muffinrezept ohne irgendwelche Eierersatzprodukte. Die machen den Teig immer so massiv, meine Omi hätte gesagt - schliffig.

Das sind auch die ersten Muffins, die richtig hochgehen, ohne dass man mehr Triebmittel zugibt, als es in den Rezepten steht. Vielleicht ist es jemandem eine Hilfe.