Eintopf
gebunden
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Kartoffeln
Suppe
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Serbische Bohnensuppe

vegetarische (vegane) Variante

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.07.2011 258 kcal



Zutaten

für
125 g Bohnen, weiße, getrocknet
Wasser zum Einweichen
1.250 ml Wasser
1 EL Gemüsebrühe
150 g Räuchertofu
2 Lorbeerblätter
1 Zwiebel(n)
5 Nelke(n)
10 Wacholderbeere(n)
1 Stange/n Lauch
2 m.-große Paprikaschote(n)
1 Dose Kidneybohnen
2 Möhre(n)
1 Dose Tomate(n) (Pizzatomaten, 400 g)
150 g Kartoffel(n)
500 g Bohnen, grüne
1 EL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Oregano
1 TL Majoran
1 EL Bohnenkraut
2 Prisen Cayennepfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
258
Eiweiß
15,66 g
Fett
7,79 g
Kohlenhydr.
30,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 14 Stunden
Die weißen Bohnen abspülen und über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag die Zwiebel schälen und mit den Nelken spicken. Die eingeweichten Bohnen abgießen und zusammen mit der gespickten Zwiebel, den Lorbeerblättern und den Wacholderbeeren in 1250 ml Wasser aufkochen. Ohne die Zugabe von Salz ca. 1 Stunde köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln, Möhren, den Räuchertofu und die Paprika würfeln sowie den Lauch in feine Ringe schneiden. Die grünen Bohnen in mundgerechte Stücke schneiden (oder TK-Bohnen nehmen). Alles zu den weißen Bohnen geben. Die Tomaten zugeben. Mit der Gemüsebrühe, den Kräutern und dem Cayennepfeffer würzen. Solange weiterköcheln, bis die grünen Bohnen gar sind, aber noch Biss haben.

Dann die Kidneybohnen abgießen, abspülen und gut abtropft hinzugeben und in der Suppe warm werden lassen. Die Zwiebel von den Nelken befreien und klein geschnitten zurück in die Suppe geben. Eventuell noch etwas Wasser nachgießen, falls die Suppe zu dick geworden ist oder nach Geschmack nachwürzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sabine946

Und schon wieder gekocht! Danke Sabine

14.05.2017 10:02
Antworten
gloryous

Hallo Sabine946, vielen Dank für die netten Kommentare! Lg, gloryous

05.06.2017 12:13
Antworten
sabine946

Sehr gutes Rezept und schon gespeichert! Danke Sabine

14.04.2017 19:00
Antworten
Sabsyspecial

Hallo ihr Lieben, ich koche meine serbische bunte Bohnensuppe sehr ähnlich. Aber ich brate für einen gr. Topf 2 gewürfelte Zwiebeln in Öl, gebe dazu die Räuchertofu- Würfel und husche das zum Schluss unter die Suppe. Knoblauch kommt bei mir auch immer dran. Legt euch ein kl. Teeei zu, da könnt ihr Nelken und Wacholderbeeren eingeben. Ist auch schön beim Rotkohl kochen :) Da ich es etwas schärfer mag nehme ich oft den türkischen Paprika, Chili und für die Gesundheit kommt auch da etwas Kurkuma mit dabei- lecker

02.03.2017 10:51
Antworten
Manokia75

Hallo gloryous, ich habe gestern deine Suppe gekocht und sie war klasse! Hatte leider nicht alles da (keine Kartoffeln, Lauch und Wacholderbeeren) und statt Räuchertofu habe ich Soja-Bratwürstchen (gebratene) rangeschnibbelt. Trotzdem war sie sehr lecker und ich werde mir wirklich mal Wacholderbeeren zulegen, denn diesen Eintopf wird es wieder geben! Das mit den Kartoffeln und dem Lauch war auch schade, sonst habe ich eigentlich zumindest Kartoffeln immer da. Habe dafür etwas mehr Karotte und Bohnen verwendet. Aber wie gesagt, sie war auch so lecker und ich bin sehr motiviert, nächstes Mal alles parat zu haben! :-) LG Manokia

30.12.2016 05:17
Antworten
Christophsonnberger

Also mit dem Räuchertofu schmecht das nicht so gut, wir sind 4 Leute gewesen und jeder hat es stehen gelassen. Da sollte man doch bei Räucherbauch vom Schwein bleiben. Ich könnte mir aber, der Vegantrends wegen auch vorstellen das diverse andere "Kunstfleischssorten" mit Räuchergeschmack besser funktionieren. Also z.B.: Sojawurst mit Räucheraromen etc. Wobei das alles ziemlich ungesund wird da solche Produkte schon meistens an der Grenze sind.

27.10.2012 22:13
Antworten
gloryous

Hallo! Eingefleischte Nicht-Vegetarier wird man wohl mit eine vegetarischen bzw. sogar veganen Variante dieses Suppenklassikers nicht glücklich machen. Für solche Leute ist das Rezept aber auch nicht gedacht. Es ist eben für Vegetarier und Veganer gedacht und solche Nicht-Vegetarier, die offen für vegetarisches/veganes Essen sind! Ich gebe Dir aber recht, dass "Kunstfleisch" vielleicht einem Nicht-Vegetariert besser schmeckt aber auch eben ungesünder ist. Bei mir kommt so etwas auf jeden Fall nicht in den Topf. Die Bewertung ist jedoch unfair. Wer nicht vegan/vegetairsch essen will, sollte sich dann nicht solche Rezepte raussuchen. Es gibt zudem immer noch einen unterschied zwischen eigenem Geschmack und einem "mangelhaftem" Rezept! Lg, gloryous

28.10.2012 17:02
Antworten
Parmigiana

Hallo, eine schöne wärmende Suppe für die kalten und regnerischen Herbsttage, die wir gerade haben. Ich habe statt der weißen schwarze Bohnen genommen, weil ich die gerade da hatte, und die Kidneybohnen ebenfalls eingeweicht statt aus der Dose und mich ansonsten an das Rezept gehalten. Sehr lecker! Viele Grüße, parmigiana

10.10.2011 14:46
Antworten
gloryous

Hallo parmigiana! Danke für Deine positive Rückmeldung! Ich würde die Kidney-Bohnen auch eher selbst einweichen, aber die Kidney-Bohnen bekommt man nicht überall getrocknet. Ich habe jetzt aber auch welche entdeckt und werde es auch mit dem getrockneten arbeiten. Das Rezept ist sowieso sehr variationsfreudig. Ich habe gestern auch wieder einen großen Topf gekocht und habe zu spät gesehen, dass ich nur 250g grüne Bohnen habe. So habe ich einfach mehr Möhren, Kartoffeln und Räuchertofu verwendet. Lg, gloryous

21.10.2011 11:19
Antworten
gloryous

Hallo Parmigiana! Danke für das schöne Foto! Lg, gloryous

04.11.2011 10:13
Antworten