Gorgonzola-Spätzleragout mit Rindercarpaccio und Spinatsalat

Gorgonzola-Spätzleragout mit Rindercarpaccio und Spinatsalat

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. pfiffig 15.07.2011



Zutaten

für
300 g Gorgonzola
400 g Rindfleisch aus der Hüfte
2 Zitrone(n), den Saft davon
⅛ Liter Rinderfond
100 g Blattspinat, junger
Olivenöl

Für den Teig:

200 g Mehl
4 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
Salzwasser

Für das Dressing:

1 cl Weißweinessig
2 cl Wasser
3 cl Olivenöl
1 TL Salz
1 EL Zucker
1 TL Pfeffer, gemahlen
1 kleine Zwiebel(n)
1 TL Senf
1 TL Meerrettich
n. B. Kräuter, frische nach Wahl
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Für den Spätzleteig Mehl, Eier und Salz mit dem Holzlöffel zu einem zähflüssigen Teig schlagen. Den Teig mit einem Spätzlehobel in fast kochendes Salzwasser hobeln, in ein Sieb geben, sobald sie oben schwimmen. Kalt abschrecken und abtropfen lassen. Man kann die Spätzle auch durch die Kartoffelpresse ins heiße Wasser drücken.

Die Rinderhüfte in maximal 5 mm dicke Scheiben schneiden (das geht am besten, wenn die Hüfte vorher kurz gefrostet wird) und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Olivenöl 5 Minuten marinieren. Mit gut erwärmtem Rinderfond angießen und weitere 10 Minuten marinieren.

Die Spätzle in Olivenöl anbraten und den klein gewürfelten Gorgonzola dazugeben. So lange anschwenken, bis er zerläuft.

Für das Dressing alle Zutaten auf einmal gut durchmixen und durch ein Sieb gießen. Die jungen Spinatblätter darin kurz marinieren und das Carpaccio und das Spätzleragout darauf anrichten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.