Beilage
Gemüse
Haltbarmachen
Herbst
Party
Salat
Sommer
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Eingelegte Salatgurke

ergibt 8 kleine Gläser mit 130 ml Inhalt

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.07.2011 120 kcal



Zutaten

für
2 Salatgurke(n)
2 kleine Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
2 TL, gehäuft Salz
500 ml Apfelessig, oder anderer Obstessig
2 TL Pfeffer, schwarz, geschrotet
4 TL Zucker
2 TL, gehäuft Senfkörner
4 Gewürznelke(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 28 Tage Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 28 Tage 25 Minuten
Knoblauch und Zwiebel schälen und den Knoblauch in kleine Würfel, die Zwiebel halbieren und dann in Ringe schneiden. Beides in kochendem, stark gesalzenem Wasser gut 1 Minute blanchieren, herausheben und gut abtropfen lassen.

Gurke waschen und trocknen und in feine Scheiben hobeln. Im Salzwasser 1-2 Minuten kochen. Die Gurkenscheiben mit den Zwiebeln und dem Knoblauch mischen und in heiße ausgespülte Gläser verteilen.

Essig mit 1 l Wasser, Salz, Pfeffer, Zucker, Senfkörnern und Gewürznelken aufkochen. Sud nach eigenem Geschmack noch, wenn nötig, nachwürzen und kochend heiß mit einer Suppenkelle in die Gläser füllen. Die Gurkenscheiben sollten mit Flüssigkeit bedeckt sein.

Gläser sofort danach verschließen und 10 Minuten auf den Kopf stellen. Dann die Gläser umdrehen und auskühlen lassen.

Die Gurken sollten ca. 4 Wochen durchziehen lassen bevor man diese verzehrt. Die Gläser sollten dunkel und kühl lagern. Geöffnet im Kühlschrank aufbewahren und schnell verzehren, deshalb nehme ich immer kleine Gläser!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PeterReiche

Das kann niemand essen viel Zuviel Essig alles weggeworfen so ein Mist.

26.07.2019 16:54
Antworten
Kvothe13

So, also folgendes ist dabei rausgekommen: es war für mich wirklich zu essiglastig, was aber, wie bereits vorher schon erwähnt, an meiner mangelnden Essig-Erfahrung liegen mag. Ich habe dann kurzerhand nach dem Öffnen die Hälfte der Flüssigkeit abgekippt, und mit der gleichen Menge Wasser mit 3 TL Zucker wieder aufgefüllt. Pro Glas. Jetzt schmeckt es so, wie ich es mir gewünscht hatte.

10.10.2016 19:02
Antworten
Kvothe13

Ich bin ja mal gespannt, ich hab sowas nämlich heute zum ersten mal gemacht..... Mangels Obstessig hab ich Kräuteressig verwendet und da muss ich sagen, fand ich das Verhältnis von Essig zu Wasser nicht passend. Ich hab extra entsprechend weniger von beidem genommen, damit nicht so viel von dem Sud übrig bleibt, aber trotzdem fand ich es beim Abschmecken zu krass und hab noch mal Zucker nachgelegt. Ich bin allerdings zugegeben überhaupt keine Essigkoriphäe....mag durchaus sein, dass es mit Apfelessig milder ist. Nun denn, erst mal 4 Wochen abwarten. Natürlich ist trotzdem noch Sud übrig geblieben. Also werd ich das nächste mal - wenn es mir denn zusagt - die Senfkörner und die Nelken vorher anteilsmäßig auf die Gläser verteilen, damit nix weg kommt. Sehr gut find ich die wenigen Zutaten, vor allem hab ich die immer im Haus. Knoblauch blanchieren war für mich auch mal was ganz neues. Und Sterne gibt es nach dem Probieren ;)

08.08.2016 17:55
Antworten
ichwillauch

Hallo, ich habe im Sommer diese eingelegten Salatgurken nachgekocht und heute mein erstes Glas geöffnet. Zu meinem Entsetzen ist das Glas beim Öffnen übergelaufen, mit lautem Zischen. Die Gurken schmecken und riechen nicht verdorben. Gläser waren in der Mikrowelle sterilisiert. Was darf ich davon halten? Hat hier vielleicht trotz Essig eine milchsaure Gärung eingesetzt? Ich habe auf das Blanchieren der Gurken verzichtet, das war mir suspekt...

06.10.2015 10:52
Antworten
rgb

Hallo Hobbykochen Auch ich habe heute dein Rezept ausprobiert. Mir ist auch gut 1 l Sud übergeblieben. Darf man die Gläser nur zur hälfte füllen,damit der Sud darauf passt? Wie sollen sie denn Vakuum ziehen wenn die Gurken eiskalt sind und der wenige Sud kann ja auch nicht den Inhalt erwärmen. Bin gespannt ob es funkioniert. Von der Herstellung ist das Rezept wirklich einfach. BIn gespannt wie es schmeckt .Vorab mal 4 Sterne für die Herstellung. Einen schönen Sonntag Gaby

03.08.2014 14:33
Antworten
roccy09

Hallo, ich habe das Rezept gelesen und es hat mir sofort zugesagt. Deshalb war ich grad einkaufen und habe 2 schöne Salatgurken mitgebracht und mich gleich ans Werk gemacht.Auf deinem Foto sehe ich 8 kl. Gläschen voll, ich habe leider nur 5 kl. und auch die Hälfte der Brühe übrig, Hauptsache viele Gläser und fast nichts drin- das finde ich nicht so toll. Mal sehen, wie sie uns dann schmecken....., lg roccy

12.12.2011 11:07
Antworten
Hobbykochen

Hallo, ich versteh das nicht so ganz. Wieso Brühe übrig, kann schon mal sein, wenn ie Gurken groß waren. Das kommt immer auf die Größe der Gurken an. Die Gläser sollten auch randvoll mit Brühe, wie auch beschreiben die Gurken sollten ganz mit Brühe bedeckt sein. Wieviel Fassungsvermögen haben denn Deine Glaschen? LG Hobbykochen

12.12.2011 11:49
Antworten
ortler2004

Hallo, bei mir war auch zu viel Sud übrig. Nehme die 1,5 l, die enstehen normalerweise für fast 10 Gläser. Auch mir ist der Essiganteil zu hoch, Habe jetzt 1:1 verdünnt, schmeckt besser und ergibt weniger Überschuss.

30.10.2016 11:57
Antworten
Bluemousetina

Hallo Hobbykochen, ich habe heute Dein Rezept ausprobiert und musste auch gleich nach 8 Stunden ziehen, probieren. Ich muss sagen es trifft schon jetzt meinen Geschmack. Ich habe dir ersteinmal 4*Sterne geben. Ich aber das ich Dir nach 4 Wochen noch den 5*Stern dazugeben kann. Bericht fogt dann erneut. LG Bluemousetina

20.08.2011 19:08
Antworten
Hobbykochen

Hallo Bluemousetina, danke für die Bewertung und Dein Interesse. Ich glaube man kann nicht mehr nachwerten, ist ja auch nicht so schlimm. Deinen Kommentar würde mich sehr interessieren. Ich finde an dem Rezept gut, dass es ohne Zusatzstoffe ist und man eigentlich die Zutaten im hause hat und s ist relativ schnell gemacht. Man(n) kann immer einen Gurkensalat im Hause haben. Eien schönen Sonntag noch LG hobbykochen

21.08.2011 15:42
Antworten