Mediterraner Kaninchenrollbraten


Rezept speichern  Speichern

gefülltes Kaninchen, Festtagsbraten

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 13.07.2011



Zutaten

für
1 Kaninchen, ganz, ohne Kopf
80 g Schinken, geräuchert, gewürfelt
200 g Gemüse, gemischtes,, klein gewürfelt, z.B. Zwiebel, Karotte, Sellerie, Lauch, Paprika
1 EL Sahne
1 TL, gestr. Rosmarin
1 TL, gestr. Thymian
Olivenöl
½ Liter Fleischbrühe
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Kaninchen waschen, an Bauch/Brust aufschneiden und entbeinen. Hierzu mit einem scharfen Messer das Fleisch von den Knochen lösen.

Für die Füllung Schinken, 80 g Gemüse und Sahne in einen Mixer füllen und eine Farce herstellen.

Die durch das Entbeinen entstandene Fleischscheibe ausbreiten und auf der Innenseite mit Kräutern bestreuen. Die Farce auf dem Kaninchen verteilen. Dabei 2 cm Rand frei lassen, damit beim Aufrollen die Füllung nicht herausgedrückt wird. Fleischscheibe eng aufrollen und mit Küchengarn zusammenschnüren. Außen mit Salz und Pfeffer würzen.

Kaninchen im Öl rundherum anbraten, restliches Gemüse zugeben und Farbe annehmen lassen. Mit Brühe aufgießen und im geschlossenen Bräter 70 bis 80 Min bei 190 Grad im Ofen garen. Die letzten 15 Minuten Deckel abnehmen, evtl. noch Brühe nachgießen.

Nach Ende der Garzeit Kaninchen heraus nehmen und warm stellen. Soße pürieren und bei Bedarf mit etwas Mehlbutter andicken.

Kaninchen in Scheiben schneiden, das Garn entfernen und mit der Soße servieren.

Als Beilage passen Pasta, Reis oder Polenta. Aber auch Kartoffelknödel schmecken dazu sehr lecker.

Sie werden sehen, der Aufwand lohnt sich!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nekorama

Ein sehr leckeres Rezept! In der Zubereitung jedoch wirklich nicht einfach. Ohne scharfes Profimesser und solide Anatomiekenntnisse stelle ich mir das Filetieren / Entbeinen doch eher schwer vor ;-) Aus den Beinen ließ sich noch ein feiner Kaninchenfond herstellen. Als Beilage gab's bei uns Bulgur. Passte sehr gut. Bild folgt :-)

03.10.2013 19:11
Antworten
Küchenkaninchen

Hallo! Finde die Farce braucht etwas mehr Sahne. Habe zum Anbraten Olivenöl genommen. Seeehr lecker.

04.11.2012 14:28
Antworten