Glühweinkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (133 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 04.04.2004



Zutaten

für
250 g Margarine
200 g Zucker
4 Ei(er)
1 Pkt. Vanillezucker
1 Pkt. Backpulver
1 Prise(n) Zimtpulver
1 Prise(n) Nelkenpulver
1 Prise(n) Muskat
1 Prise(n) Salz
200 g Mehl
50 g Haselnüsse, gemahlen
20 g Kakaopulver
50 g Schokostreusel
125 ml Glühwein oder Rotwein
etwas Rumaroma

Für den Guss:

Tee (Malventee)
Glühwein oder Rotwein
Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Zutaten bis einschließlich Rumaroma zu einem Teig verrühren und in eine Gugelhupfform füllen.
Den Kuchen 1 Stunde bei 175 Grad Ober-/Unterhitze backen und danach auskühlen lassen.

Den Puderzucker sieben und mit dem abgekühltem Malventee und Glüh-/oder Rotwein zu einer dicklichen Masse verrühren. Den Guss ringförmig über dem Kuchen verteilen, so dass der Guss gleichmäßig in die Vertiefungen des Gugelhupfs läuft.

Schmeckt superlecker und bleibt schön saftig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ciperine

Genau nach Rezept sehr köstlich. Ein wunderbar lockerer Teig.

14.02.2020 17:52
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe nur ein halbes Tütchen Backpulver genommen und etwas mehr Schokolade, denn ich habe da noch einige Schokoladereste, die scheinbar nicht so beliebt sind. Den Guss habe ich mit Weihnachtlichem Früchtetee zubereitet und er war richtig schön dunkelrosa. Aber nachdem er Aufgetragen war, hat sich die Farbe nahezu verflüchtigt. Schade, aaaber, das hat nichts ausgemacht, der Kuchen ist richtig saftig, schokoladig und würzig. Also echt super. Ich habe ein Rezept für einen Rotweinkuchen, der ist von den Grundzutaten exakt gleich, nur eben mit Rotwein und ohne Gewürze. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

11.01.2020 21:05
Antworten
schinkenröllchen13

Hallöchen, ein sehr schönes Rezept ! Der Kuchen ist sehr saftig und ein toller Geschmack. Perfekt der Glühweinguss ! LG schinkenröllchen13

31.12.2019 17:34
Antworten
schluni

Ich hab statt Rum-Aroma nen guten Schuss braunen Rum reingegeben 😏 voll geil dieser Kuchen.

17.12.2019 18:40
Antworten
Sabr1nakaya

Hallo geht der Kuchen auch mit kinderpunsch? Dürfte dich eigentlich kein Problem sein oder

17.12.2019 15:23
Antworten
Pebbles

Sehr saftig, auch noch nach Tagen, und sehr lecker! Meine Schwiegermutter wollte sofort das Rezept haben. Und das will was heißen....

26.12.2006 21:23
Antworten
Jen83

Sowas von lecker !!! Hab den Teig in meine kleine neue Sternform und es reichte noch für 12 Weihnachsmuffins für die Arbeit....alle waren begeistert ! saftig, weihnachtlich, einfach der Hammer. Danke fürs Rezept. ...Bilder folgen...

11.12.2006 11:29
Antworten
Nettus

Dieser Kuchen ist wirklich superlecker und supersaftig. Ich bin sonst immer vorsichtig bei Rührkuchen, da ich von Familie und Gästen den Auftrag habe nur "nasse" Kuchen zu backen. Aber diesmal kam von allen seiten nur Lob. Außerdem lässt er sich gut vorbacken und wenn was übrigbleibt hält er schön frisch. Lecker!!!!!!!!!! LG Nettus

18.11.2006 19:38
Antworten
maulwurf8

sehe gerade, dass ich letze weihnachten garkeinen kommentar zu diesem rezept abgegeben habe. Aber es gibt auch nicht viel zu dem kuchen zu sagen, außer das er obermegasuperduperlecker ist. ideal für die weihnachtszeit (aber auch davor u. danach *g*). LG Maulwurf

19.09.2006 10:10
Antworten
cjohanne

Habe den Kuchen am Wochenende ausprobiert: Schnell gemacht und sehr lecker! Beim nächsten mal werde ich allerdings die Mengen der "weihnachtlichen" Gewürze der Jahreszeit entsprechend erhöhen, bzw. gleich Lebkuchengewürz verwenden.

17.10.2005 18:29
Antworten