Gefüllte Kartoffelbreifrikadellen Pizza Art


Rezept speichern  Speichern

optimale Resteverwertung für den Kartoffelbrei vom Vortag!

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.07.2011



Zutaten

für
1 ½ kg Kartoffel(n), oder die entsprechende Restmenge Kartoffelbrei
n. B. Butter
n. B. Milch
8 EL Paniermehl, oder Sesam, ungesüßte Cornflakes, Haferflocken
1 Port. Öl, zum Ausbraten
150 g Kartoffelmehl
2 m.-große Ei(er)
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Knoblauch
Kräuter
3 Scheibe/n Kochschinken
3 Scheibe/n Salami
3 EL Käse, gerieben
3 EL Thunfisch, im eigenen Saft, gut abgetropft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Entsprechende Menge Kartoffelbrei von Vortag verwenden oder Kartoffeln schälen, waschen, würfeln, mit Wasser bedeckt in einen Topf geben, salzen und ca. 30 Minuten garen, abgießen, einen Klecks Butter zugeben, einen Schuss Milch und dann mit dem Handmixer verquirlen. Eine feinere Konsistenz ist bei diesem Rezept gewünscht. Brei gut abkühlen lassen.

Kartoffelbrei und Eier in eine Schüssel geben. Nach Geschmack würzen. Nicht zu viel Salz, falls eine deftige Füllung hinein kommt. Masse vermengen und je nach Konsistenz das Kartoffelmehl einarbeiten. Der Teig sollte gut formbar und nicht zu weich sein.
Schinken und Salami fein würfeln, Thunfisch fein bröseln, mit dem Reibekäse vermengen.
Die Kartoffelmasse in 14 Portionen teilen und zu Knödeln formen. Eine Mulde in den Knödel drücken, Füllung hineingeben und gut verschließen. Die Füllung muss von der Kartoffelmasse bedeckt sein.
Knödel in beliebige Formen bringen, z.B. klassische Frikadelle, Halbmond, Dreieck, Krokette.
Paniermehl oder andere Panade in einen Teller füllen und die Frikadellen von allen Seiten hinein drücken.
Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Frikadellen von allen Seiten goldbraun braten. Lieber etwas länger braten statt zu große Hitze zu wählen!

Varianten:
- Frischkäse mit oder ohne Kräuter
- Käsewürfel, Reibekäse, Mozarella, Blauschimmelkäse (einer davon)
- mediterrane Füllung mit fein geschnittenen Oliven, gewürfelten, getrockneten Tomaten, Artischocken, für die Bindung ein bisschen Käse und ggf. auch Kochschinken oder Salami
- TK-Spinat aufgetaut und gut ausgedrückt mit Frischkäse/Reibekäse oder auch Blauschimmelkäse
- geröstete und gut abgetropfte Zwiebelwürfel
- Flammkuchenvariante: Gedünstete und gut abgetropfte Zwiebelwürfel, Frischkäse, rohe Schinkenwürfel
- fein geschnittener Aufschnitt mit oder auch ohne Käse
- süße Idee: Frischkäse mit Zimt-Zucker würzen, dazu schmeckt jede Art von Kompott, z.B. Apfelbrei, Pflaumenmus, Rote Grütze, heiße Kirschen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gartenliebe

Hallo liebe Goerti, Du, das kann an den frisch gekochten Kartoffeln gelegen haben, vllt auch an der Sorte / dem Eigengehalt an Stärke. Denke aber eher es ist aufgrund der Frische, denn älterer Kartoffelbrei vom Vortag entwickelt doch eine festere Konsistenz. ...Resteverwertung. Ich freue mich aber riesig, dass Du mein Rezept getestet hast und es am Ende wenigstens die größere Mühe lohnte, indem es Euch schmeckte. Ganz liebe Grüße an Dich und Deine Familie & habt ein schönes Wochenende, die Gartenliebe

14.01.2017 08:17
Antworten
Goerti

Hallo! Die Tage habe ich dein Rezept entdeckt und auch gleich nachgebastelt. Die Kartoffeln dafür habe ich extra gekocht und durch die Kartoffelpresse gedrückt, dann habe ich einen relativ festen Kartoffelbrei zubereitet und abkühlen lassen. Aber auch nach Zugabe der doppelten Menge an Kartoffelmehl war das Formen eine Herausforderung, weil die Masse einfach so klebrig war. Mit nassen Händen ging es einigermaßen ... Für meine Tochter habe ich die Teile mit getrockneten Tomaten und Mozzarella gefüllt und für die Buben habe ich welche mit Salami Schinken und Käse gemacht. Zusammen mit Salat haben sie letztendlich richtig klasse geschmeckt. Vielen Dank für die Idee. Grüße Goerti

08.01.2017 10:33
Antworten
Dubbedine

Ich hatte von gestern noch eine kleine Menge Kartoffelbrei übrig. Davon habe ich mir heute die süße Variante deiner Kartoffelfrikadellen gemacht, mit Zimtzucker und einer Dose Pfirsichen. Sehr lecker, es muss ja nicht immer Grießbrei sein ;-)

29.03.2016 13:17
Antworten
Gartenliebe

Danke Dir Leeni, für Deine nette Bewertung und freue mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat! Liebe Grüße von der Gartenliebe

15.09.2011 12:26
Antworten
leeni2507

Hallo! Bei uns gab es deine Kartoffelbreifrikadellen heute und wir fanden sie seehr lecker. Ich habe sie mit Salami und Kaese gefuellt. Vielen Dank fuer das Rezept. LG Leeni

07.09.2011 02:32
Antworten