Backen
einfach
Einlagen
Gluten
Lactose
Resteverwertung
Schnell
Suppe
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Croutons aus dem Backofen

als Suppeneinlage oder für Salate zum Drüberstreuen

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 10.07.2011 88 kcal



Zutaten

für
2 Scheibe/n Toastbrot, (evtl. entrindet)
1 EL Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
88
Eiweiß
1,24 g
Fett
5,79 g
Kohlenhydr.
8,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Toastbrot fein würfeln.
Butter bei sanfter Hitze schmelzen lassen, Brot untermischen. Auf einem Backblech (mit Backpapier ausgelegt) verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 150°C (Umluft: 125°C) goldbraun backen (dauert ca. 15 Min.)

Wer möchte, kann auch Knoblauch- oder Kräuterbutter verwenden, dann ist die Backzeit ca. 5 Min. kürzer.
Die Menge reicht als Suppeneinlage oder auf Salat für 4 Personen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DieNischen

Schon oft gemacht, wie auch heute für eine deftige Kartoffelsuppe. Wir machen sie oft mit Brotresten, meistens körniges Vollkornbrot - super knusprig und lecker. Vielen Dank für die tolle Idee.

05.01.2020 16:15
Antworten
madjamuh

Klappt auch super in der Heißluftfritteuse

09.04.2019 10:42
Antworten
Zizzaz

kann ich die Croutons abgekühlt auch einpacken und zu meinen Vorräten stellen? würde gerne alt gewordenes Brot aufwerten... aber das ist manchmal leider mehr, als man an Croutons auf eine Mahlzeit reichen kann...

11.03.2019 12:09
Antworten
mickyjenny

Hallo Zizzaz, ich habe das noch nicht ausprobiert. Wenn, dann würde ich die Croutons zum aufbewahren in Schraubverschlussgläser füllen. Falls du es probieren möchtest, wäre ich dir für eine Rückmeldung dankbar, das würde mich nämlich auch interessieren. Liebe Grüße, Micky

12.03.2019 10:14
Antworten
benine

Habe sie mit Olivenöl und Kräutersalz gemacht. Yammi.

28.10.2018 18:47
Antworten
ApolloMerkur

Hallo Micky! Was für eine tolle Idee die Croutons im Backen zu machen. Wie oft sind sie mir in der Pfanne schon angebrannt. In Zukunft werde ich sie immer so machen! LG, Andrea

07.02.2014 14:52
Antworten
pennylane75

Wirklich lecker, schnell und hat unsere Kartoffelsuppe aufgepoppt.. Hab der Butter während des Schmelzens eine ganze geschälte Knoblauchzehe zugefügt und dann beim Backen rausgenommen.

23.01.2014 13:49
Antworten
mickyjenny

Hallo Pennylane vielen Dank für deinen netten Kommentar und die vielen Sterne. Knoblauch oder Kräuter geben diesen Croutons immer noch das gewisse "Etwas" - leider muß ich aus beruflichen Gründen sehr oft auf den Knoblauch verzichten .-( - Wenn man es so macht wie du - ist das dann publikumsverträglicher? LG Micky

23.01.2014 23:59
Antworten
sansilensloff

Sehr einfach gemacht! Schön cross! Man muss nicht rühren und die Würfelchen bleiben auch Würfelchen! Prima! Ich habe noch eine gepresste Knoblauchzehe und eine Prise Salz unter die geschmolzene Butter gemischt. Nehme beim nächsten Mal allerdings noch etwas mehr Salz, sie waren mir persönlich noch etwas zu fad. Aber das ist ja glücklicherweise Geschmackssache. LG, Sansilensloff

05.09.2012 12:30
Antworten
mickyjenny

Hallo, ja, der Knoblauch macht sich gut, das habe ich auch schon ausprobiert .Du hast noch mehr Salz gebraucht,ich denke immer: lieber nachsalzen, als versalzen :-) Danke fürs ausprobieren, kommentieren und bewerten! LG Micky

07.09.2012 23:45
Antworten