einfach
Eintopf
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Kinder
Nudeln
Rind
Schnell
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rahmiger Gemüse-Nudeltopf

gesunder Eintopf, von Kindern geliebt

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 08.07.2011



Zutaten

für
2 Kohlrabi
500 g Karotte(n) / Möhren
500 g Hackfleisch vom Rind
2 TL Currypulver
500 ml Gemüsebrühe
200 ml Orangensaft
200 ml Kaffeesahne, (7 %)
1 EL Rapsöl
205 g Spaghetti, Gabel-
Salz
Pfeffer
Sojasauce
Ketchup
Kräuter, gehackte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Gemüse waschen, schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig anbraten. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Kohlrabi und Möhren dazu geben und 2 Minuten andünsten. Das Currypulver darüber stäuben und mit Gemüsebrühe, O-Saft und Kaffeesahne auffüllen. Alles zum Kochen bringen. Gabel-Spaghetti dazu geben und nach Zeitangabe auf der Nudel-Packung bissfest kochen, dabei öfters umrühren. Zum Schluss mit Sojasoße, Ketchup und ggf. Kräutern abschmecken.

TIPPS:
* Kohlrabiblätter klein hacken und mitservieren.
* Schmeckt auch mit Kürbis statt Karotten
* ohne Nudeln zubereitet lässt sich das Ragout sehr gut vorbereiten und einfrieren. Später dann auftauen und als Nudelsoße servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

loeffelstiel

Hallo Judith, natürlich kann man die Schärfe gut variieren. Vielleicht hast Du ja auch die TL gehäuft? Egal, einfach vorsichtig dosieren und ggf. nachwürzen! Danke auf jeden Fall für Deinen Kommentar! LG

29.07.2011 13:29
Antworten
akrogirl

Ich habe das Rezept gestern für meine Familie nachgekocht. Ich fand es ganz lecker, aber sowohl meiner Tochter als auch meinem Mann war es zu scharf. Ich denke, 2 TL Curry sind zu viel, insbesondere für Kinder - und ich habe kein extra-scharfes genommen. Viele Grüße Judith

18.07.2011 13:47
Antworten