Lachsforellenfilet mit einer Dill-Kresse Soße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 08.07.2011



Zutaten

für
1 großer Fisch (Lachsforelle), filetiert (oder zwei kleine)
1 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
2 EL Butter
400 g Crème fraîche
150 ml Weißwein, trocken
1 Kästchen Kresse
1 Bund Dill
2 Knoblauchzehe(n)
n. B. Pfeffer, aus der Mühle, schwarz
n. B. Meersalz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Backofen vorheizen auf 120°C.

Creme fraiche in einer Pfanne langsam erhitzen. Sie soll Blasen werfen, aber auf keinen Fall kochen! Wenn soweit, den Dill hinzufügen und umrühren und von der Herdplatte nehmen.

Die Lachsforellenfilets waschen und mit Küchenkrepp vorsichtig trocken tupfen. Salzen und pfeffern und in einer schweren Pfanne (es geht auch die Grillpfanne) das Sonnenblumenöl mit der Butter zerlassen. Erst mit der Hautseite einlegen wenn die passende Temperatur erreicht ist und wenn die Haut braun ist, wenden und nur 2 Minuten weiter braten. Wieder wenden und in den vorgeheizten Ofen geben. Am besten auch gleich die Teller zum vorwärmen dazu in den Ofen!

Nun kommt Pfanne 3 zum Einsatz: Knoblauch fein würfeln und in der Pfanne ohne Zugabe von Öl oder dergleichen rösten. Wein, der, der dann auch zum Trinken verwendet wird, zugießen und stark runter reduzieren lassen (stetiges Kochen). Achtung, geht ziemlich schnell! Nun die Creme fraiche-Soße dazugeben und nochmals erwärmen, aber nicht mehr kochen.
Am Schluss die Kresse hinzugeben und nur noch mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Nun die Lachsforellenfilets auf die vorgewärmten Teller geben, Spinat und Reis dazu und die Soße.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.