Omas fränkische Fleischküchle


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 06.07.2011



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch, gemischt
2 Ei(er)
2 Semmel(n), vom Vortag
2 Zehe/n Knoblauch
1 große Zwiebel(n)
Muskat
Bohnenkraut
Oregano
Salz und Pfeffer
Maggi
Sonnenblumenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Semmeln in lauwarmem Wasser einweichen, bis sie durchgehend weich sind. Gut ausdrücken.

Die Zwiebel fein würfeln und zusammen mit den restlichen Zutaten gut vermischen. Den Knoblauch dabei am besten hineinpressen, man kann ihn aber auch ganz fein schneiden. Etwas Oregano und Bohnenkraut mit hineingeben. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken und einige Spritzer Maggi-Würze hinzugeben. Die fertige Masse zu Fleischküchle formen und bei mittlerer Hitze in Sonnenblumenöl knusprig anbraten. Eventuell die Fleischküchle im Backofen bei etwa 150° warm stellen, bzw. fertig garen.

Dazu passen traditionell Salzkartoffeln und Lauchgemüse.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anaid55

Hallo küchensklave, ⚘ die Fleischküchle waren hervorragend, etwas Senf rundet das ganze ab, für 4 Portionen reichen bei uns 500 g Hack, aber jeder so wie er mag. Liebe Grüße Diana ⚘

27.10.2021 13:32
Antworten
moenerl

Aus 500 g Hackfleisch haben wir 6 Fleischküchle rausbekommen. Wir machen dieses Rezept schon immer und genauso mögen wir es. LG

15.05.2019 19:54
Antworten
Lilli-kocht-gern

Als Fränkin ersetze ich einen Teil des Hackfleisches durch Bratwurstgehäck (ca. 1/3). Außer Majoran kommen keine Kräuter in den Teig - Liebstöckel ist ok (ich werde das mit der Paste probieren). Dazu gab es “warmen Kartoffelsalat“ (mit Sellerie) - siehe CK. Ja, Brötchen in Milch eingeweicht und in Butterschmalz braten - des bassd.

13.04.2019 17:58
Antworten
Fdieder

Ein tolles Rezept. Richtig lecker und wuerzig, die Fleischkuechle. Durch das garen im Backofen auch super locker und fluffig.

19.10.2017 10:14
Antworten
PeachPie12

ein tolles rezept, das bohnenkraut gibt das gewisse etwas. :-))

14.01.2017 20:16
Antworten
PersonaGrata

Da muss ich uwexl54 recht geben... Ich mache Frikadellen, wie sie bei uns heißen, aus 1 Pfund gemischtem Hackfleisch und erhalte davon 10 Stück. Mein Mann und ich essen davon normalerweise jeder 2 Stück zu den Beilagen, also haben wir von 1 Pfd. Gehacktes 2 Mahlzeiten und es bleiben noch 2 Stück übrig... Damit sie rundherum schön knusprig werden, wälze ich die Frikadellen immer noch einmal in Paniermehl, bevor sie in die Pfanne kommen. Außerdem mag ich es nicht so gerne, wenn ich innerhalb der Frikadellen auf noch (halb-) rohe Zwiebelstücke beiße. Daher schmore ich die Zwiebelstücke glasig in einer kleinen Pfanne an, bevor ich sie zu dem Hackfleisch gebe.

17.11.2015 09:15
Antworten
rehpfad11

Hallo Persona Grata, hast Du dich da nicht etwas vertan? Aus einem Pfund Hackfleisch bekomme ich nur 5 - 6 Frikadellen.

17.11.2015 10:04
Antworten
uwexl54

1kg Hackfleisch für 4Personen dazu Beilagen, wow das nenn ich mal ne Portion. Was ist jetzt das fränkische an dem Rezept? Die Oma?

17.11.2015 00:05
Antworten
kunikatze

Das Fränkische ist die Größe der Portionen ;)

17.11.2015 14:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Die schmecken so herrlich Saulecker. LG

12.10.2015 18:37
Antworten