Brokkolipfanne


Rezept speichern  Speichern

schnell, gesund, lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.85
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 06.07.2011 248 kcal



Zutaten

für
500 g Brokkoli
3 große Karotte(n)
1 große Zwiebel(n)
etwas Olivenöl oder Rapsöl
etwas Chiliflocken oder Chilipulver
etwas Muskat
etwas Gemüsebrühe, gekörnte
½ Becher Sauerrahm oder Schmand
n. B. Wasser
evtl. Schnittlauch

Nährwerte pro Portion

kcal
248
Eiweiß
9,56 g
Fett
14,90 g
Kohlenhydr.
18,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Brokkoli in kleine Röschen zerlegen, den Strunk wie Spargel schälen und in ca. 2 – 3 cm dicke Scheiben schneiden (der Strunk ist besonders gesund und schmackhaft).

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und den Brokkoli ca. 2 - 3 Minuten blanchieren. Sofort unter eiskaltem Wasser abschrecken und in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser legen, bis er komplett ausgekühlt ist (nur so bleibt die schöne grüne Farbe erhalten).

Eine große Zwiebel in feine Würfel schneiden und in einem Wok oder einer großen Pfanne in etwas Olivenöl glasig anbraten. Die Karotten auf dem Hobel in feine Juliennestreifen raspeln und zu den Zwiebeln hinzufügen, kurz mit den Zwiebeln anschwitzen. Den Brokkoli hinzugeben, ca. 1 Minute auf großer Flamme unter ständigem Wenden miterhitzen (nicht anbräunen lassen, Röstaroma ist hier nicht passend).

Dann etwas Wasser hinzugeben, mit Gemüsebrühe, Chiliflocken oder -pulver und Muskat würzen, alles gut vermischen. Den Deckel auf den Wok oder die Pfanne geben und alles bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten garen lassen - immer mal wieder alles wenden. Den Wok vom Herd nehmen und den Sauerrahm unterheben. Je nach Gusto noch frischen Schnittlauch hinzugeben.

Die angegebene Garzeit ist für einen Brokkoli mit Biss, wer es weicher mag, kann die Garzeit verlängern. Hierbei gehen jedoch viel Geschmack, Vitalstoffe und die schöne grüne Farbe verloren.

Für mediterrane Gerichte, z. B. als Begleiter zu Pasta, lässt man den Sauerrahm weg und gibt stattdessen am Schluss frisch geriebenen Parmesan und Basilikum, evtl. halbierte Kirschtomaten hinzu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sarah-Gertlowski

Guten Abend, habe dieses Rezept heute zum dritten mal ausprobiert und ich finde es einfach super lecker,meiner Sis schmeckt es ebenfalls und wir kochen es gerne. Liebe Grüße 😊

28.10.2019 16:53
Antworten
schaech001

Hallo, ich bin auch der Meinung, dass Schmand nicht unbedingt sein muss....ist aber damit auch sehr lecker. Liebe Grüße Christine

20.07.2018 15:10
Antworten
opmutti

Hallo fifibrindacier , hab heute deine Brokkolipfanne in Abänderungen nachgekocht. Das Blanchieren hab ich mir gespart, stattdessen den Brokkoli in sehr kleine Röschen zerteilt, da ist die Garzeit nicht so lange und deshalb blieb die grüne Farbe erhalten. Etwas "rahmiges" bräuchte dieses Gericht auch nicht schmeckt auch so gut. Habe mich mit den Chilliflocken an eine angenehme Schärfe herangetastet und mit dem Muskat echt raffiniert! Bei mir gab es noch gemahlene Braunhirse obenauf. Danke Für dieses Rezept. LG

15.10.2013 14:22
Antworten
anri34

Heute abend gekocht. Statt Schmand gab es Frischkäse dazu und dann noch Ebli. Was soll ich sagen, Gatte schaute mit skeptischen Gesicht zu (zu gesund?) aber es war dann doch sehr lecker. Danke für das schöne Rezept.

14.07.2012 20:55
Antworten
VanillaRaven

Haben wir heute nachgekocht und sind sehr zufrieden. Allerdings bevorzugen wir eine Variante mit Fleisch, deswegen gabs bei uns Huhn dazu. Und weil wir noch Tomaten übrig hatten, haben wir die kurzerhand auch noch reingeschnippelt, genauso wie Knoblauch, da wir totale Knoblauchfans sind.

02.06.2012 12:52
Antworten
rkangaroo

Hi fifibrindacier, das war wirklich sehr lecker, auch für einen nicht Möhrenfreund wie mich (roh ja). Ich hatte den Brokkoli kurz in der Mikrowelle vorgegart und bei uns gab es Reis dazu. Danke für dieses Rezept! Wird auf alle Fälle wieder gekocht. Gruss aus Australien rkangaroo

31.03.2012 05:31
Antworten
Kandy07

Ein sehr leckeres Gericht und ein dickes *Plus* das es so variabel ist! Ich habe zusätzlich noch frischen Knoblauch, Hähncheninnenbrustfilet sowie eine gelbe Paprika hinzugegeben. Anstelle des Schmands habe ich Rama "Cremefine zum Kochen" (7%) verwendet. Beim würzen ist bei diesem Gericht alles offen (Cayenne Peffer hebt das feurige zusätzlich), wunderbar für Jedermann! Ob nun als vegetarische Variante oder für Fleischliebhaber. Top!!! Danke für diesen Gaumengenuss ;-)

20.09.2011 18:11
Antworten
fifibrindacier

Hallo, es freut mich, dass es euch geschmeckt hat. :) Habe das Ganze auch mit Romanesco probiert, schmeckt auch superlecker.

04.08.2011 21:20
Antworten
muruseni

Hab heut mal die gesunde Pfanne gemacht, sogar meinen Töchterchen hat's geschmeckt. DAs will schon was heißen. Also für Brokkoli-Fans ein Muss. Ich werde sie auf alle Fälle wieder machen das nächste mal mit angebratenen Hähnchenbrustfiles oder kleinen Hackbällchen. Viel Spass beim probieren Fotos sind unterwegs.

21.07.2011 20:17
Antworten