Beilage
Europa
gekocht
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Herbst
Italien
Käse
Lactose
Nudeln
Pasta
Saucen
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pasta mit Gorgonzolasauce Birnen, Radicchio und Walnüssen

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 01.07.2011 1270 kcal



Zutaten

für
400 g Tagliatelle, frische
150 g Gorgonzola
1 Birne(n)
1 kleiner Radicchio
1 Schuss Weißwein
1 Handvoll Walnüsse, gehackt
100 ml Sahne
1 TL Zucker
1 EL Öl, neutrales

Nährwerte pro Portion

kcal
1270
Eiweiß
45,54 g
Fett
48,29 g
Kohlenhydr.
158,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Birne schälen, entkernen und würfeln. Radicchio vierteln und in Streifen schneiden.

In einer Pfanne das Öl erhitzen. Nüsse hinzugeben und mit dem Zucker karamellisieren, bis sie leicht Farbe nehmen. Die Birnen und den Radicchio hinzufügen und anbraten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Nun den Gorgonzola in der Flüssigkeit schmelzen und bei Bedarf die Sauce mit Sahne "verlängern". Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

In der Zwischenzeit die Pasta (selbst gemacht oder gekauft) garen. Wenn sie fertig ist, zur Sauce hinzufügen und alles vermischen.

Zum Servieren mit schwarzem Pfeffer übermahlen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kvinnefolk

Hab's grade gekocht und war im ersten Moment erschrocken wie herb es war. Dann hat's mir aber doch gut gemundet. Da drei Zutaten recht herb sind, sollte man die Walnüsse gut karamellisieren und an der Birne nicht sparen. Würde auch nicht jeden Wein nehmen. Kann mir gut vorstellen, dass eine herzhafte Komponente wie Speck gut dazu passt und auch eine Version mit Ziegenfrischkäse werde ich vielleicht nochmal ausprobieren. Bin auf alle Fälle satt und zufrieden. Wollte schon eine Ewigkeit mal Pasta mit Radicchio machen. Jetzt Füße hoch und ein Buch lesen!

03.11.2018 18:17
Antworten
Versacina

Hochgradig lecker und sehr zu empfehlen!

14.10.2018 12:18
Antworten
Consultant

Sehr köstlich, vielen Dank! Haben keine Sahne verwendet, war auch ohne superlecker. Auch Muskat haben wir nicht verwendet, weil wir das überlesen hatten. Hat dem sehr guten Geschmack keinen Abbruch getan. Das gibt es schon recht bald wieder!

21.07.2018 19:45
Antworten
ande-rt

Ich fand's sehr gut, aber meine Familie hat es leider nicht gemocht. Ist eben kein Rezept für Jeden.

26.06.2018 18:29
Antworten
Amarone58

Hallo TomKaGai, soeben habe ich deine Pasta gegessen. Soooo 😋😋😋, obwohl ich "Pi mal Daumen" variiert habe: Gorgonzola in der heißen Kochsahne (15%) geschmolzen, die abgetropfte Pasta, Radicchio und dünn geschnittene Birnenscheibchen dazugegeben. Noch 1 Min. gerührt und gut durchgewärmt. Pfeffer drüber und traurig, daß die Portion nicht größer war😉 Werde jetzt speichern und noch sagen, daß dies der erste Kommentar ist, den ich verfasse. Habe schon einige leckere Rezepte nachgekocht,-gebacken und jetzt müsste ich mal schreiben! Viele Grüße u schöne Weihnachten Conni

23.12.2017 22:29
Antworten
ars_vivendi

Hallo, eine sehr schöne Kombination. Die Sahne ersetzten wir durch Milch, schmeckte auch so prima. Und da Radicchio beim Kochen seine rote Farbe verliert, wurden vor dem Servieren einige Streifen roh auf das fertige Gericht gegeben. Das wurde offensichtlich auch bei den Fotos teilweise so gemacht. Danke fürs Einstellen! Alex

10.11.2014 19:57
Antworten
lauretta88

sehr schönes Rezept. Ich persönlich mag es lieber mit Paccheri oder Rigatoni napoletani. Kannte bis gestern nur eine urige italienische Variante mit Gnocchi, ohne Birne und mit erst am Ende darüber gegebenen (nur kurz angerösteten) Walnüssen... diese Variante schmeckt mir aber noch besser :)

12.03.2013 14:22
Antworten
Knofiqueen

Sehr lecker, ich habe noch knusprigen Bacon drüber gegeben!Passte super dazu! Danke für das Rezept! LG,Knofiqueen

10.01.2013 10:25
Antworten
förgi

Auch mit Schafskäse statt Gorgonzola und 2 handvoll halbierter Mandeln (übrig von der Weihnachsbäckerei) war das ganz, ganz lecker!!! Danke fürs Rezept sagt förgi

22.12.2012 14:11
Antworten
lunasolnrw

Superleckeres Herbstrezept, das verschiedene Geschmacksrichtungen harmonisch miteinander verbindet. Außerdem ist es in ca. 20 Minuten sehr schnell zubereitet.

11.10.2012 22:13
Antworten