Wurst-Limburger Salat a la Bärchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 30.06.2011



Zutaten

für
200 g Käse, Limburger, egal welcher Fettstufe, reifer, weich
300 g Fleischwurst
3 m.-große Tomate(n)
2 m.-große Gurke(n), saure
Balsamico
Olivenöl
Pfeffer
1 Eisbergsalat, in feine Streifen
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Limburger, die Fleischwurst, die Tomaten und die Gurken in kleine Stücke/Würfel schneiden und mit Balsamico, etwas Olivenöl und gut Pfeffer nach Geschmack vermengen.
Etwa 30 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur durchziehen lassen.
Wer es salziger mag, mit Salz nachwürzen - ist aber normalerweise nicht nötig.

Den Eisbergsalat als Beet auf zwei Teller verteilen, den Wurst-Käse-Salat darauf häufen. Etwas von der entstandenen Marinade drübergeben.

Dazu Weißbrot oder Brezen und Butter servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Sehr guter Wurstsalat, mein Mann mags deftig :-) Foto ist unterwegs. LG

26.12.2017 16:27
Antworten
CocaColaMaus

Hallihallo Tomy, freut mich, dass der Wurst-Käse-Salat Euch so gut geschmeckt hat. Des mit dem Nichtvertragen von Zwiebeln kenn ich auch *seufz* Drum sind ebent keine Zwiebeln im Salat - Männe nimmt da Rücksicht auf mich. Das mit dem Blanchieren hab ich auch schon mal probiert, leider vertrag ich nur richtig gekochte Zwiebeln *nochmal-seufz*. Grüßle s'Mäusle :-)

24.03.2013 21:01
Antworten
tomy65

hallo cocacolamaus, habe das rezept am wochenende gemacht. einzige veränderung (ich hatte lust auf käse) war, das ich das käse/wurst verhältnis ausgetauscht habe. also, mehr käse, und weniger wurst. habe das rezept in possenhofen/starnberger see kennengelernt (zumindest so ähnlich). und ich war überrascht das es in bayern nicht nur immer obatzter sein muss. salz würde ich auf keinen fall hinzutun. so wie du es geschrieben hast ist es sehr gut und perfekt. ach ja, ich habe noch zwiebelwürfel dazu gereicht. für jeden wie er es wollte. die meisten (wir waren 5 beim abendbrot) haben es genutzt und für gut empfunden. vielleicht kann man sie auch gleich mit rein tun (kurz blanchiert?) dann sind sie milder). ich selber mag keine rohen zwiebeln und vertrage sie auch nicht mehr so - (man wird alt). aber drei von fünf mochten zwiebeln, und könnten sie sich diese auch im salat vorstellen. ich werde es probieren. (mit der blanchierten version, das verträgt sich besser mit dem magen). auf jeden fall lecker - wird öfter zum familienabendbrot gemacht!! Gruß tomy65

21.03.2013 03:06
Antworten