Ameisen-Marillenkuchen mit Puddingfüllung


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Aprikosenkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (102 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 30.06.2011 3839 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Butter
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Ei(er)
200 g Mehl
2 TL Backpulver
150 g Sauerrahm
50 g Schokostreusel oder Schokoladenraspel

Für den Pudding:

375 ml Milch
2 EL Zucker
1 Pck. Vanillepuddingpulver

Außerdem:

400 g Aprikose(n) (Marillen), zum Belegen
etwas Puderzucker, zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
3839
Eiweiß
68,07 g
Fett
201,45 g
Kohlenhydr.
432,21 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Für den Vanillepudding das Puddingpulver mit etwas Milch und dem Zucker verrühren. Die restliche Milch aufkochen lassen, das angerührte Puddingpulver einrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen. Danach den Pudding abkühlen lassen, zwischendurch immer wieder etwas umrühren.

Für den Teig Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier einzeln nach und nach gut unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zusammen mit dem Sauerrahm unterheben. Zum Schluss noch die Schokoladenraspel untermischen.

Den Teig in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) geben und glatt streichen. Den ausgekühlten Pudding in einen Spritzsack mit mittlerer Tülle geben. Mit etwas Abstand über den ganzen Teig verteilt immer wieder die Tülle etwas in den Teig hineintauchen und etwas Pudding hinein spritzen.
Die Marillen je nach Größe halbieren oder vierteln und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen.
Ausgekühlt mit etwas Puderzucker bestäuben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Patrizia-backt

Sehr leckerer Kuchen! Ich habe anstatt den Pudding in den Spritzsack zu füllen, mit einem Löffel Vertiefungen in den Teig gemacht, diese mit Pudding gefüllt und den Rest gleichmäßig verteilt. Es ist perfekt gelungen. Nach dem Backen habe ich die Pfirsiche (hatte keine Marillen) noch heiß aprikotiert, für einen schönen Glanz. Diesen Kuchen backe uch sicher wieder. Mein Dankeschön sind 5 🌟!

21.07.2022 12:48
Antworten
fusselfu

Sehr lecker! Das fanden auch meine Gäste. LG fusselfu

05.03.2022 16:11
Antworten
SIMALERO

Ich hatte mir dieses Rezept fürs Wochenende heraus gesucht. Dann kamen mir die Heidelbeeren dazwischen, die verarbeitet werden mussten. Ich habe den Kuchen also kurzer Hand mit Heidelbeeren belegt und mich sonst genau an das Rezept gehalten. Der Kuchen hat uns sowohl lauwarmem als auch komplett ausgekühlt am nächsten Tag hervorragend geschmeckt. Der Teig war locker und saftig, ganz nach unserem Geschmack. Werde ich ganz sicher wieder mal backen, dann vielleicht mit Marillen. Sauerkirschen könnte ich mit sich sehr gut vorstellen. Vielen Dank für das wunderbare Rezept.

10.07.2018 21:47
Antworten
angelika1m

Hallo, ein sehr leckerer und besonderer Kuchen. Ich brauchte für den Teig etwas mehr Mehl und weniger Zucker. Den kalten und mit Frischhaltefolie abgedeckten Pudding habe ich mit dem Mixer kurz aufgeschlagen, so war er gut mit dem Spritzbeutel zu handhaben. Den Rest saure Sahne habe ich auch in den warmen Pudding gerührt. Meine frischen Aprikosen haben leider nach dem Abkühlen an Farbe verloren. Die werde ich wohl nächstes Mal vorher dünsten oder auf Dosenware zurückgreifen. LG, Angelika

01.09.2017 18:10
Antworten
digi

Hallo Rocky, ich habe den Kuchen gebacken. Er hat sehr gut geschmeckt. Bei unseren Gästen ist er auch sehr gut angekommen. Aus Zeitgründen habe ich backfesten Pudding verwendet. Den brauchte ich nur anrühren, etwas andicken lassen und konnte ihn dann in den Teig einspritzen. Danke für das Rezept, ich werde diesen Kuchen wieder backen. Ich habe das Rezept auch weiter empfohlen, da es nicht so viel Zeit in Anspruch nimmt. Den Zucker hatte ich ebenfalls etwas reduziert. LG digi

30.08.2017 13:17
Antworten
ully56

Hi, dieses Zusammenspiel aus Säure durch die Marillen und Süßem durch die Puddingmasse hat uns mega gut geschmeckt. Genau das Richtige für heiße Tage!!! Von uns verdiente 4**** Servus aus München Ully Ps. gerne hätte ich noch ein foto gemacht, aber mir ist der Kuchen etwas aus der Hand geglitten und sieht jetzt recht dermatsch aus :-((

16.07.2011 12:51
Antworten
Gloriadei

Hallo Rocky, der Kuchen hat uns sehr gut geschmeckt. Auch optisch ist er echt klasse!Leider waren die Aprikosen soooo sauer, daß sich alles zusammen gezogen hat :-)) Am Montag werde ich ihn mit Blaubeeren und Kirschen, je zur Hälfte, backen. Vielen Dank für das tolle Rezept und lieben Gruß von Gloriadei

15.07.2011 18:57
Antworten
ManuGro

Hallo Rocky, der Kuchen ist sehr lecker. Die Kombination aus Schoko, Marillen und Pudding ist einfach unwiderstehlich. Vielen Dank für das tolle Rezept. LG Manuela

12.07.2011 09:35
Antworten
Tahama84

Hallo Rocky Vielen Dank für das tolle Rezept. Er ist bei meinen Männern sehr gut angekommen. LG Tahama

10.07.2011 16:26
Antworten
Tombstone5

Hallo Rocky, habe diesen tollen Kuchen nachgebacken. Super lecker und saftig. Danke fürs Rezept. LG Tombstone

05.07.2011 18:09
Antworten