Backen
Kekse
Weihnachten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Baden Badener Stängele

mürbes Teegebäck auch zu Weihnachten, ergibt ca. 30 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 28.06.2011



Zutaten

für
90 g Butter
5 Eigelb
190 g Mehl
1 g Vanillezucker
90 g Puderzucker
100 g Kuvertüre, (Kuchenglasur)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Die Butter schmelzen, nicht heiß werden lassen! Zucker einrühren, mit gesiebtem Mehl und Eigelb einen Teig herstellen. Mürbeteig kühl stellen.
Anschließend den Teig geschmeidig kneten. Kleinfingerdicke Röllchen von etwa 3 - 4 cm herstellen, auf das Blech legen. Bei 170° C etwa 10 Min goldgelb backen.
Kuchenglasur im Wasserbad schmelzen. (Kuvertüre temperieren!) Die ausgekühlten Stängele zur Hälfte eintauchen, gut abstreifen damit nicht zu große Füßchen entstehen. Auf Backpapier absteifen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ep1312

Hallo Andrea, Du kannst das Eiweiß auch einfrieren. Bis zu 3-4 Eiweiß werden bei mir immer in kleine Gläser gefüllt und in den TK gestellt. Hält sich mindestens ein ganzes Jahr. Bis Weihnachten für Zimtsterne und Co. LG Peter

17.10.2018 15:31
Antworten
AndreaKonditorin

Gefällt mir ganz gut, Dein Rezept. Nur schade, dass man keine Verwendung für das Eiklar hat. In der Weihnachtszeit lässt sich das ja gut für Makronen verwenden, aber um es nicht in den Abfluss laufen zu lassen, muss man sich noch Zeit für ein anderes Gebäck einplanen.

17.10.2018 14:25
Antworten
Antonhundi

Auch mir ging es nach der Produktion von Kokosnussern so. 4 Eigelb waren übrig. Was soll ich sagen, einfach lecker. Bild kommt Eine ruhige Zeit wünscht Andrea

27.11.2017 01:07
Antworten
Nadabrama

Habe das Rezept schon zum 2.ten mal gebacken. Richtig lecker..., habe aber beim 2.ten mal die Kekse mit Zitronenabrieb etwas verfeinert, ist aber nur eine Geschmackssache. Für mich als "wenig begabt im Backen" war das Rezept einfach umzusetzten. Volle Punktzahl !

03.11.2015 20:02
Antworten
ennasus43

Habe sie heute schon zum 2. mal gebacken, mein Sohn kann gar nicht genug davon bekommen, Sie sind wunderbar mürb und zart. Sie zergehen regelrecht auf der Zunge. Danke für das feine Rezept.

15.12.2013 10:44
Antworten
CherAndi

Hallo, hier wurden die Stängle gestern gebacken. Die Zubereitung ist leicht und der Geschmack war schon gleich nach dem Backen gut. Ich kann sie somit weiter empfehlen. Liebe Grüße! Andi

28.11.2012 06:51
Antworten
Rahmspinat1

Ist diese Gebäck ohne die Glasur ähnlich wie diese Röllchen, ich glaube sie heißen Zigarillos, in Keksmischungen? Danach suche ich schon soooo lange.

15.12.2011 17:27
Antworten