Zwiebel-Nürnberger


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.03
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 27.06.2011



Zutaten

für
16 Bratwürste (Nürnberger Rostbratwürstchen)
2 große Zwiebel(n)
½ TL Salz
½ TL Pfeffer
½ TL Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Die Nürnberger in einen Bratschlauch oder eine Auflaufform mit Deckel geben.

Mit den Zwiebeln bedecken (evtl. schichten) und nach Geschmack gut mit den Gewürzen bestreuen. Da ich Zwiebeln sehr gerne mag, werden‘s bei uns auch gern mehr und jede Schicht Zwiebeln wird gewürzt.

Den Bratschlauch oder die Form verschließen und bei 180 °C (Umluft) für ca.30 - 45 min. in den Backofen geben.

Meine Kinder essen dazu am liebsten Kartoffelpüree und süße Möhren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

trekneb

Hallo! Eine schöne Art Nürnberger Würstchen zu braten. War sehr lecker, mache ich gerne wieder so. Danke Dir für das sehr schöne Rezept. LG Inge

24.07.2021 16:05
Antworten
tig

Sehr fein. Ich habe die Würstel mit den Zwiebeln in einer Auflaufform mit Deckel gegart, nach 40 Minuten den Deckel abgenommen und weitere 10 Minuten bei Umluftgrill 220 Grad gebräunt. Gewürzt habe ich die Zwiebeln mit Salz, Pfeffer und mildem Räucherpaprika. LG tig

03.06.2021 20:44
Antworten
Hobbykochralf

Gerade probiert, war sehr lecker, habe es allerdings in der Pfanne gemacht, auf dem Teller noch mit Steakpfeffer gewürzt. Dazu gab es Bratkartoffeln und Feldsalat.

13.02.2021 20:10
Antworten
Petra0304

Haben gestern Abend das Rezept ausprobiert. Habe eine kleinere Auflaufform genommen und die Würstl und Zwiebeln wie beschrieben geschichtet. Hatte Umluft sogar auf 190 Grad. 40 Min. später war von Bräune noch nichts zu sehen. Ich nahm dann den Deckel ab und schaltete dann auf Grill (230 Grad) um. Dann war es in Nu braun. Ich muss sagen es hat uns allen mega lecker geschmeckt. Werden wir wieder machen. Aber nächstes Mal mit mehr Zwiebeln. 2 Große waren zu wenig für 3 Personen. 😋

10.02.2021 12:18
Antworten
Pinguinek

Ich habe die Würstl in der Pfanne mit roten Zwiebeln zubereitet: Erst die Würstel kurz angebraten, dann die Hitze klein gedreht, die Zwiebeln dazu und unter einem Deckel dünsten lassen, hin und wieder umgerührt und die Würstel gewendet. War sehr lecker.

07.12.2020 21:12
Antworten
Goerti

Hallo! Es hat ewig gedauert, bis die kleinen Würstle ein wenig Farbe angenommen haben. Als ich nach einer halben Stunde den Deckel von der Auflaufform abgenommen und die Würstchen gewendet habe, wurden sie schön braun und knusprig. Wir hatten dann auch Kartoffelbrei und Tomaten-Zucchini-Gemüse dazu, das hat toll gepasst. Vielen Dank für die Rezeptidee. Grüße Goerti

13.06.2017 21:00
Antworten
moenerl

Das hatr uns geschmeckt, allerdings haben wir ein bisschen eine Sosse vermisst. Da der Geschmack jedoch lecker war, lasse ich mir für das nächste mal irgend etwas einfallen, damit das Kartoffelpüree nicht ganz so trocken ist. Gibt es aber mal wieder. LG

23.03.2016 22:35
Antworten
Humersweib

Total Lecker habe es heute schon das zweite mal gekocht. Das erste mal im Bratschlauch heute einfach mal im Ultra klappt super. Lecker Kartoffelpü dabei und fertig.

18.03.2016 20:18
Antworten
Fritzroberta

Lecker. Nur für meinen Geschmack waren die Zwiebeln nach 45 Minuten immer noch zu roh (vertrag ich nicht). Das nächste Mal brate ich sie an, denn das Gericht gibt 's bestimmt noch mal.

06.05.2015 19:52
Antworten
lauback

Sehr lecker! Und super schnell gemacht. Gibts bestimmt mal wieder!

25.05.2014 20:52
Antworten