Vegetarisch
Backen
Gluten
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Supersaftiger Apfel - Zucchinikuchen

versunkener Apfelkuchen mit Zucchini

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 27.06.2011 4883 kcal



Zutaten

für
250 g Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125 ml Eierlikör
4 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
200 g Zucchini
3 große Äpfel, säuerliche
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
4883
Eiweiß
68,48 g
Fett
268,77 g
Kohlenhydr.
523,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Für und den Teig die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Danach den Vanillezucker, Eierlikör, Zitronenschale und die Eigelbe einrühren. Das Mehl sieben, mit dem Backpulver mischen und unterrühren.

Die Zucchini reiben und zwischen den Händen gut ausdrücken, danach unter den Teig ziehen (200 g unausgedrückt!). Die Eiweiße mit dem Salz cremig schlagen und ebenfalls unter den Teig ziehen. Den Teig in eine gefettete Springform (26 cm) füllen.

Die Äpfel schälen, vierteln und auf der gewölbten Seite gut anritzen, auf den Teig legen und leicht andrücken (nicht zu fest!). Bei 180°C (Umluft) ca. 40 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ChrissiTi

Total lecker. Danke für das Rezept. Ich hatte nicht genügend Butter im Haus, habe etwas mit Öl aufgefüllt, und der Eierlikör war auch alle, da gab es Schoko-Pfeffi-Likör. Der Teig war so lecker, ich hatte schon 'nen Schwipps, eh der Kuchen im Ofen war. Allerdings war mir der Teig für die Springform zu viel, ich hab ein Pflaumenkuchenblech genommen.

31.07.2018 12:20
Antworten
Rabenfeder_

Ich habe heute den 4. Versuch dieses Kuchens gestartet (ja, ich bin hartnäckig ;) ) und leider so meine Probleme mit dem Gelingen. Auch wenn ich die fein geraspelte Zucchini gut ausdrücke und dann noch zusätzlich mit etwas Mehl trockenlege und sie gut unterziehe setzen sie sich immer als 2cm dicke, kompakte Schicht am Boden des Kuchens ab. Ist das so gewollt? Zudem benötigt er auch bei mir 10-15min länger im Ofen, um nicht mehr in der Mitte flüssig zu sein. So weit eigentlich kein Problem. Bis zum Ende der Backzeit geht er auch schön hoch, aber ganz am Ende (egal ob ich ihn aus dem Ofen hole oder im warmem Ofen abkühlen lasse) fällt er in der Mitte leider auch immer in sich zusammen. Das Ergebnis war zwar jedesmal essbar (und in meinen Augen auch lecker), aber die Schichtenbildung und das Kompaktwerden trübt das Ganze, weil es Gäste skeptisch im Kuchen stochern lässt. Neben den bemehlten Zucchini und längeren Backzeiten habe ich auch schon mit mehr Backpulver und weniger und dünner geschnittenen Äpfeln experimentiert. Der Ofen und die Form kommen sonst auch ganz gut miteinander klar, der Eischnee wurde auch ganz brav untergehoben. Weiß jemand, was falsch gelaufen sein könnte? Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ganz aufgeben möchte ich das Rezept nicht, dafür ist die Kombination nämlich grundsätzlich zu lecker.

07.11.2012 17:44
Antworten
meister-lang

Ich habe den Kuchen heute gebacken und er schmeckt herrlich saftig. Die Zucchini habe ich geraspelt und unausgedrückt zum Teig gegeben. (Dies stand leider etwas zweideutig in der Beschreibung). Übrigens käme mit Sicherheit niemand drauf, dass der Teig Zucchini-Masse enthält. Lecker und der wird mit Sicherheit nochmal gebacken, solange die Zucchini im Garten reift ;-)) Übrigens hat der Kuchen in meinem Ofen ca. 10 min länger benötigt wie im Rezept angegeben. Probiert ihn aus - ihr werdet begeistert sein!

28.08.2011 18:32
Antworten
pusteblume083

Hallo, das Rezept klingt mal nach etwas anderem, deshalb würde ich es gerne ausprobieren. Allerdings habe ich eine Frage dazu: Bei den Zutaten steht: 200g Zucchini. In der Zubereitung steht Zucchini ausdrücken, davon 200g unausgedrückt. Wie ist das zu verstehen? LG, Pusteblume

05.07.2011 18:31
Antworten