Amaretto - Beeren - Schichtdessert


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.04.2004 230 kcal



Zutaten

für
8 Keks(e) (Amarettini)
3 EL Weinbrand oder Amaretto
225 g Himbeeren
300 ml Cremepulver (Paradiescreme)
300 ml Frischkäse oder fettarmer, ungesüßter Naturjogurt
5 Tropfen Bittermandelaroma
15 g Mandel(n) - Blättchen, geröstete
1 TL Kakaopulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die Amerettini in eine Schüssel geben und mit einem Stampfer grob zerkleinern. Die zerdrückten Makronen auf vier Dessertteller verteilen, mit Weinbrand oder Amaretto beträufeln und 30 Minuten ziehen lassen. Auf die Makronen eine Schicht Himbeeren geben, einige zum Verzieren zurücklegen. Die Himbeeren mit einer Schicht Vanillepudding bedecken. Den Frischkäse oder den Joghurt mit Mandelaroma verrühren und auf den Pudding geben. Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Unmittelbar vor dem Servieren mit gerösteten Mandelblättern garnieren und mit Kakaopulver bestäuben. Mit den restlichen Himbeeren dekorieren und sofort servieren.
Variation: Bereiten Sie dieses Dessert mit gemischten Beerenfrüchten zu. Tiefkühlfrüchte auf den Makronen auftauen lassen. So das diese den Saft aufsaugen. Das schmeckt einfach hinreißend.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabipan

Hallo! Ich habe die Variante mit gemischtem Beerenobst und Joghurt gemacht - dieses habe ich allerdings auch gesüßt. Von den Amarettini hatte ich auch ein paar mehr genommen, da so auch die Amarettomenge besser gepaßt hat - sehr leckeres Dessert! Ich zerbreche die Amaretti übrigens einfach direkt mit den Händen bzw. Fingern über der Schüssel - bei dieser Menge überhaupt kein Problem! LG Gabi

19.07.2010 16:08
Antworten
eorann

Hi! Ich hab ein ganz ähnliches Rezept bei meinen drin, aber ohne Paradiescreme o.ä. - klingt toll, muss ich unbedingt einmal ausprobieren. Ich würd empfehlen, Joghurt aus Schafsmilch (griechischen z.B.) zu nehmen. Ist zwar nicht ganz so fettarm, aber schmeckt irgendwie frischer und ist auch von der Konsistenz toll. Mahlzeit :) lg, eorann

15.06.2007 19:16
Antworten
Schnabel5

Hallo, dieser Nachtisch ist sehr lecker. Hat uns sehr gut geschmeckt. Nur ich habe auch von den Amarettini - Kekse mehr genommen. LG Antje

12.03.2006 20:42
Antworten
momu17

Gerade wegen dem "Problem" nehme ich Joghurt, da bin ich auf der sicheren Seite. Die Amarettini zerstampfe ich nicht in einer Schüssel, sondern walze sie in einem Gefrierbeutel mit der Nudelrolle platt. Aber egal wie.....lecker ist es in jedem Fall.

23.04.2005 19:59
Antworten
Knaddeldaddel

Problem: der Frischkäse ist von der Konsistenz her viel zäher als der Pudding, daher lässt er sich schlecht auf dem leichten Pudding verteilen. Sollte man die beiden Cremes nicht besser mischen? Erst einen Tag später (als die Gäste weg waren) hat das Dessert sein volles Aroma entwickelt, da die Früchte und die Kekse so richtig gut durchgezogen sind. Gut waren die herben Früchte zu dem quitschsüßen Pudding und Amarettinis. Übrigens habe ich obendrauf zur Deko noch ein Amarettini gesetzt. Da weiß man doch eher, was einen ganz unten erwartet und man hat einen Arbeitsschritt mit dem Rösten der Mandeln gespart.

26.03.2005 15:53
Antworten
Ridan

Bei gelegenheit mal *:)

04.11.2004 17:28
Antworten
stuttgartpaul

Ja, das höt sich superlecker an. Muss man(n) probieren.

02.04.2004 09:34
Antworten
graeflein

Das hört sich oberlecker an! Probier ich am Wochenende! Aber: sind 8 Kekse (Amarettini) nicht etwas wenig für 4 Portionen? Die sind doch ziemlich klein!? Ich werd mal etwas mehr nehmen. graeflein

02.04.2004 08:51
Antworten