Landbrot nach Hobbitart


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Weizensauerteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. pfiffig 22.06.2011



Zutaten

für
Sauerteig :
400 g Weizenmehl, 1050
400 g Wasser
Anstellgut, (Weizensauer)

Für den Teig:

350 g Weizenmehl, 1050
320 g Roggenmehl, 1370
100 g Dinkelmehl, 630
1 EL Salz
1 EL Brotgewürzmischung, grob
300 g Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 18 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 19 Stunden 30 Minuten
Sauerteigansatz am Abend herstellen und über Nacht ungefähr 16 h im Warmen zugedeckt stehen lassen.
Am nächsten Tag alle Zutaten für den Hauptteig vermengen, dabei den Sauerteig zugeben und ordentlich von Hand durchkneten. Nicht vergessen etwas ASG für das nächste Brot zuvor abzunehmen.

Den Teigling mit einer Plastiktüte zudecken und rasten lassen.
Nach 30 min von außen nach innen vorsichtig falten. Das Falten 3x, immer nach 30 min, wiederholen. Zwischendurch abgedeckt rasten lassen.
Nach dem letzten Falten den Teigling in ein vorbereitetes Gärkörbchen geben mit dem Schluss nach unten. Wieder abdecken und nochmals ca. 30 min rasten lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 230°C vorheizen.
Den Teigling alsdann aufs Blech stürzen und einschießen.
In den ersten 15 min gut schwaden. Dann den Dampf ablassen, die Temperatur reduzieren auf 180°C und in ca. 45 min fertig backen.
Klopftest!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Röttili

Das Brot ist perfekt und die Beschreibungen auch. Danke schön für das tolle Rezept.

20.11.2021 13:04
Antworten
Schneebesenkönigin

Einfach nur lecker! Ich habe die Hälfte der Zutaten verwendet und so ein entsprechend kleineres Brot herausbekommen. Da mein neuer Backofen und ich noch keine echten Freunde sind, habe ich nach Ende der angegeben Backzeit das Brot kurzerhand umgedreht und nochmal 10 Minuten bei Umluft auch von unten Farbe bekommen lassen - den Klopftest hatte das Brot zuvor nämlich noch nicht bestanden 😉 Danach war es einfach nur perfekt. Kruste und Krume wie man sich das wünscht - das kann der Bäcker auch nicht besser 😉 Das könnte mein Standard-Brot-Rezept werden 😍 Ganz lieben Dank für das Teilen des Rezepts! Viele Grüße und ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von der Schneebesenkönigin

22.09.2019 18:16
Antworten
kleinehobbits

Liebe Schneebesenkönigin, Dein Kommentar freut mich wirklich sehr. Ich sage Vergelts Gott fürs Ausprobieren Und deine ansteckende Begeisterung für dieses Brotrezept. LG kleinehobbits

24.09.2019 12:30
Antworten
LanaSkuddy

Hallo, Ich habe gestern und heute dein Rezept ausprobiert und es hat leider gar nicht funktioniert. Welche Temperatur sollte es während der 16 Stunden minimum sein? Muss diese Temperatur gleich bleiben, oder ist es in Ordnung, wenn die Temperatur schwankt? Ich habe jetzt kein Roggenmehl gehabt, und das 1:1 durch Dinkel- und Weizenmehl ersetzt. Kann es wohl daran gelegen haben? Da ich noch kein Gärkörbchen habe, habe ich es einfach in einer Schüssel rasten lassen. Kann es auch daran gelegen haben? Muss beim Rasten zwischen den falt Vorgängen eine bestimmte Temperatur sein? Und bei dem Schawaden, ich habe da jetzt nur ein paar Schüsseln mit Wasser in den Ofen gestellt und das Brot vor dem Backen mit Wasser besprenkelt. Hat das wohl nicht gereicht? So viele Fragen. Das nächste Mal sollte ich mir diese Fragen wohl vorher stellen. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Schönen Abend noch. :)

14.01.2018 00:22
Antworten
Isnogud12

Hallo Ich hatte es im Alugusstopf gebacken weil es mir nach dem 2. Mal gehen zu weich war. Es ist ein eher kompaktes sattmacher Brot. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt. LG Isnogud

08.06.2017 10:21
Antworten
wemdyoma

Hallo Silke, vielen Dank für Deine Antwort. LG Gudrun

16.08.2011 19:50
Antworten
wemdyoma

Hallo Silke, möchte demnächst das Brot backen, warte nur noch auf Gärkorb. Aber was heißt bitte Schwaden? Was muß ich darunter verstehen? LG Gudrun (wemdyoma)

16.08.2011 17:17
Antworten
kleinehobbits

Hallo Gudrun, beim Schwaden wird mithilfe einer Blumenspritze (geht am besten), Wasser aufs Blech und den Teigling gesprüht. Dadurch entsteht der Dampf im Ofen. LG Silke

16.08.2011 18:58
Antworten
Fluse13

Hallo Silke, ein schön deftiges Brot. Das Falten muss ich noch etwas üben :-), sodass ich beim nächsten Mal vielleicht auch noch den Anschnitt präsentieren kann ;-)... Geschmacklich für uns ein Volltreffer, mengenmäßig hat alles genau gepaßt. Wird es auf jeden Fall wieder geben. Danke für das Rezept. LG, Birgit

24.07.2011 18:19
Antworten
kleinehobbits

Hallo Birgit, das ist aber lieb von dir! Ich dank dir recht schön für deine Spitzenbewertung und deinen lieben Kommentar! Das es euch schmeckt freut mich sehr, denn so soll es im Idealfall auch sein. ;-D Und das Falten wird mit etwas Übung bei jedem Mal besser - wirst sehen. LG Silke

24.07.2011 19:21
Antworten