Profiteroles


Rezept speichern  Speichern

die einfachste und beste Methode!

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 01.04.2004 430 kcal



Zutaten

für
150 g Dinkel - Mehl
250 ml Wasser
1 Msp. Salz
3 Ei(er)
1 Tafel Schokolade, Zartbitter
1 Tafel Schokolade, weiße
250 ml Sahne
1 Pkt. Puddingpulver, Vanille
500 ml Milch
2 EL Rum

Nährwerte pro Portion

kcal
430
Eiweiß
15,02 g
Fett
20,56 g
Kohlenhydr.
44,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Wasser aufkochen, Salz dazu, Wasser von der Herdplatte, Mehl einrühren, Eier einrühren, bis eine klebrige Masse erreicht ist und sich der Teig im Topf leicht vom Boden löst.
Mit 2 Esslöffeln kleine Portiönchen auf ein Backpapier legen. ( mit einem EL Teig aufnehmen mit dem anderen runterschaben)
Backblech mit Wasser bespritzen und bei höchster Temperatur 20 min backen. Je nach Größe etwas mehr oder weniger.
Inzwischen Pudding kochen und in 2 Teile teilen. Noch im heißen Zustand in den einen Teil die weiße Schoko und in den anderen Teil die Zartbitterschokolade eingeben und ab und zu umrühren bis der Pudding kalt ist. Sahne schlagen und je die Hälfte unter den Pudding rühren.
Brandteigkrapfen ( das sind die Kugeln, die Sie auf Ihrem Backblech finden) in der Hälfte einschneiden und mit der Hellen Masse befüllen. Am besten auch mit einem Löffel. In eine Schüssel einlegen und dann mit der anderen Masse begießen.
Schmeckt wirklich lecker und ist der absolute Partyhammer!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sonnenkoenigin28

Hallo, den Dinkelbrandteig fand ich nicht so lecker- hab stattdessen dann doch "klassischen" Brandteig gemacht und die Dinkel-Dinger halt dann deftig gefüllt. Finde Dinkel passt hier überhaupt nicht. Die Füllungen, besonders die Dunkle fand ich ganz gut. Ist ein nettes Dessert, z.B. für nen Kindergeburtstag, hat aber mit den italienischen Profiterole wenig gemeinsam. Liebe Grüße, Sonnenkoenigin

16.07.2011 19:31
Antworten
linchen1960

ich kann nur sagen....oh ...ah ....hmm....himmlisch habe dieses rezept für 80 personen als dessert bereitet,die waren hin und weg liebe grüße martina

12.06.2011 10:06
Antworten
lalalalalalala

Hallo, ich habe die Profiteroles gemacht sie schmeckten soweit gut. Die Creme habe ich allerdings anders in Erinnerung. Probieren kann man alles danke für das Rezept. gibt drei Sterne lG Elfi

31.10.2010 20:10
Antworten
Jennerin

Hallo, kann mir jemand sagen, ob sich die Profiteroles gut vorbereiten lassen? Ich soll für Ostermontag ein Dessert zu meinen Schwiegereltern mitbringen und da dachte ich an Profiteroles. Gruß die Jennerin

30.03.2010 14:36
Antworten
Ev2709

Hallo Jennerin, vorbereiten lassen sie sich schon, aber so endlos stehen sollten sie auch nicht. Man kann es schwer vergleichen, weil die Profiteroles einzigartig sind. Ein halber Tag im Kühlschrank und/oder eine kürzere Reise in der Kühlbox müsste schon gehen. Ich mache sie morgen wieder und freue mich schon. Viele Grüße!

01.07.2010 17:10
Antworten
AngelovsChefkoch

ist ein tolles rezept aber wo steht in der zutaten liste etwas von Pudding is nicht böse gemeint aber ich werde darus nicht schlau

13.04.2005 13:59
Antworten
nadja017

hy, muss sagen, das rezept ist echt zum probiernen, ich habe durch mein schulische ausbildung und meinen beruf schon viele brandteigkrapfen-arten und füllungen kennengelernt, aber dieses rezept hier übertrifft so einiges! KOMPLIMENT!!! glg, nadja

12.06.2004 19:38
Antworten
CorneliaBG

schließe mich languiole an!!! Backerbsen...tstststs Ich liebe Profiteroles....die besten gibts beim Raibl in Tarvisio....aber werde das Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren!

05.04.2004 22:07
Antworten
laguiole

@stuttgartpaul Profiteroles=Backerbsen mag eine regionale Spracheigentümlichkeit sein. Der Kommentar ist ansonsten inhaltlich schlichtweg falsch. Oder sollten Millionen Italiener und Franzosen zum Dessert Backerbsen knabbern? Wohl eher nicht! salut, laguiole

05.04.2004 21:51
Antworten
stuttgartpaul

Das sind die berühmten Windbeutel. Profitiroles sind unter dem namen Backerbsen bekannt. LG stuttgartpaul

02.04.2004 09:28
Antworten