Gemüse
Vorspeise
Vegetarisch
Suppe
warm
gebunden
gekocht
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Karotten - Süßkartoffelsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
bei 84 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 18.06.2011 752 kcal



Zutaten

für
1 kg Karotte(n)
500 g Süßkartoffel(n)
1 ½ Liter Gemüsebrühe
1 große Gemüsezwiebel(n)
1 Bund Petersilie, kraus
3 EL Tomatenmark
½ Tasse Olivenöl
2 Becher Crème fraîche
1 TL, gehäuft Ingwerwurzel
1 TL, gehäuft Paprikapulver, edelsüß
1 EL Currypulver
etwas Salz
etwas Pfeffer, schwarz

Nährwerte pro Portion

kcal
752
Eiweiß
10,34 g
Fett
52,02 g
Kohlenhydr.
60,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Karotten ungeschält und die Süßkartoffeln geschält in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und die Petersilie fein hacken.

In einem großen Topf die Zwiebelwürfel in dem Olivenöl glasig andünsten, dann das Tomatenmark zugeben und kurz mitrösten. Es darf nicht anbrennen, da es sonst sehr bitter wird. Jetzt die Karotten- und Süßkartoffelwürfel in den Topf geben und ca. 4 min. mitdünsten, danach die Gemüsebrühe hinzugießen und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse schön weich ist und leicht zerfällt. Alles mit einem Pürierstab pürieren, bis eine sämige Konsistenz erreicht ist. Den Ingwer mit einer feinen Küchenreibe reiben und 1 TL davon in den Topf geben. Das Curry- und Paprikapulver, die Crème fraîche und die fein gehackte Petersilie hinzugeben, gut durchrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt ein Klecks Schmand und ein Stück Ciabatta.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Heikigeiki

Diese Suppe habe ich heute, etwas abgewandelt, gekocht. Ich habe ca 1kg Süsskartoffeln und ca 600 gr Karotten verkocht und mich mit den Gewürzen ans Rezept gehalten. Statt Creme fraiche habe ich 1 Becher saure Sahne genommen und zur Garnierung habe ich noch geröstete Kürbiskerne drauf gestreut....sehr lecker. Super Rezept!

10.03.2020 17:39
Antworten
Lillipu

Uns hat es sehr gut geschmeckt. Die Möhren habe ich, abweichend vom Original Rezept, geschält. Außerdem habe ich nur einen Becher Creme Fraiche in der leichten Version eingerührt. Selbst der hat bei 200 Gramm schon 330. wir fanden das Rezept so perfekt. Sehr empfehlenswert und sehr lecker. Vielen Dank hierfür.

13.02.2020 12:39
Antworten
Zwergenriese

Hatte noch sechs Kartoffeln zum Aufbrauchen da und mit in die Suppe getan. Dazu gab es selbstgebackenes Knoblauchbrot, sehr lecker!

12.01.2020 20:24
Antworten
Willi1984

habe anstatt Creme fraiche (da ich keins hatte) Sahne genommen.... ansonsten die Gewürze wie angegeben.. (ohne Ingwer) . ich kann nur sagen mega....

09.01.2020 18:24
Antworten
Willi1984

super lecker

09.01.2020 18:23
Antworten
Kochtruffel

Sehr lecker, eine super Kombination. Ich habe noch einen guten Schuss Balsamico Bianco untergemischt und einen Klecks Kürbiskernöl auf jeden Teller gegeben. Das gibt noch mal einen guten Kick. Für meinen Mann gab es dazu noch gebratene Mettwürstchen. Liebe Truffelgrüße

07.06.2015 21:48
Antworten
superkoechin22

Super! Auch mit gekochten Süßkartoffeln. Mehr braucht man zu dem Rezept nicht sagen. Auf jeden Fall ***** für die leckere Suppe.

10.07.2014 17:14
Antworten
superkoechin22

Hey, ich werde dein Rezept auf jeden Fall auch mal ausprobieren. Kann man die Suppe auch mit gekochten Süßkartoffeln machen. Ich hätte nämlich gerne ein Süßkartoffel-vom-vortag-verwert-Rezept. Bilder kommen! LG

08.07.2014 18:48
Antworten
susi8580

Ich bin total begeistert von dem Rezept! Hat uns allen Superlecker geschmeckt! Allerdings habe ich nicht so viel Olivenöl benutzt und auch nur einen Becher Creme fraiche, den ich zur Hälfte in die Suppe eingerührt habe und die Kleckse zum Verzieren aus der anderen Hälfte nahm. Frischen Ingwer hatte ich auch nicht da, so dass ich Ingwerpulver genommen habe. War super- vorallem weil unsere Kinder es noch nicht so scharf mögen. Danke für das schöne Rezept!

14.07.2013 22:12
Antworten
hobik43

Hallo,Veggie Super lecker, Haben es soeben gegessen. Dafür vergeben wir 5 Sterne. Ist in der Zubereitung einfach, geht schnell und ist mal was anderes aus Karotten und Kartoffeln. und wenn diese noch Bio sind. Habe den Schmand in die pürierte Masse gegeben und noch einen Löffel zur Verzierung Almette mit Steinpilz dazu gegeben. Anstatt Schmand kann man sehr gut Kräuterfrischkäse dazu geben. Gibt den gewissen Kick. Nochmal vielen Dank!

19.10.2011 14:41
Antworten