Apfel-Wein-Kuchen


Rezept speichern  Speichern

für eine 28er Springform

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (48 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.11.2001 3506 kcal



Zutaten

für

Für den Knetteig:

225 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
75 g Butter

Für die Füllung:

2 Pck. Vanillepuddingpulver
375 ml Weißwein
375 ml Apfelsaft, klar
2 Pck. Vanillezucker
100 g Zucker
1 kg Apfel
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
3506
Eiweiß
34,88 g
Fett
72,39 g
Kohlenhydr.
627,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 5 Stunden 30 Minuten
Einen Knetteig aus Weizenmehl, Backpulver, Zucker, Salz, Ei und Butter zubereiten. Sollte der Teig kleben, etwas kalt stellen. 2/3 des Teiges auf einer Springform (28 cm) ausrollen , mit dem Rest einen Rand formen.

Für die Füllung das Puddingpulver mit dem Wein, Apfelsaft, Zucker und dem Vanillezucker nach Packungsanweisung zubereiten. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und würfeln, dann in die heiße Puddingmasse geben. Alles auf den Teig geben und verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei etwa 170 °C Ober-/Unterhitze ca. 50 - 60 Minuten backen.

Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchenrost 15 Minuten abkühlen lassen. Springformrand lösen, abnehmen und noch ca. 3 - 4 Stunden kalt stellen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sterndl1474

Danke für das Rezept, zum Bild hat`s leider nicht gereicht...ist schon weg gewesen... :-) ich habe in den Teig für den Boden noch die Schale von 1 Zitrone gerieben, und als Topping oben drauf die Sahne mit Creme Fraiche und ebenfalls Zitronenabrieb verfeinert. Da ich keinen Weißwein zuhause hatte - habe ich nur Apfelsaft genommen- war extrem lecker! DANKE :-) wird es öfters bei uns geben.

22.02.2021 16:15
Antworten
mrxxxtrinity

Guter Kuchen, mal ein anderer Apfelkuchen.

22.04.2020 09:06
Antworten
Annirem

Danke für das tolle Rezept! Ist bei allen prima angekommen. Habe den Rand mit etwas Sahne verziert und den ganzen Kuchen leicht mit Zimt bestäubt.

13.11.2019 16:30
Antworten
Wasil94

Super lecker! Habe wie in einem anderen Rezept nur Wein zum Pudding kochen genommen, oben drauf cremefine und Eierlikör -ausschließlich Lob bekommen!

29.10.2018 18:36
Antworten
Junebug21

Ein sehr leckerer Kuchen! Ich hab ihn am Vortag gebacken und zum Kaffee serviert, da war er dann richtig schön durchgezogen. Schmeckt auch super ohne Sahne. Danke für das Rezept!

15.10.2018 21:30
Antworten
Anna-Katharina

HAllo Dieses Rezpet ist wirklich unglaublich lecker! Ich mach ihn allerdings nur mit Wein anstatt mit Apfelsaft und Wein. Allerdings kann man ihn auch nur mit Apfelsaft machen, dann schmeckt er aber nicht mehr so frisch nach Wein. Und am ende noch Sahne obendrauf und mit Mandelblättchen dekorieren - lecker :-)!! Also ich kann die Torte echt nur empfehlen - und sie schmeckt auch im Sommer, weil sie so ne leicht frisch fruchtig säuerliche note hat , dann aber am besten eiskalt aus dem Kühlschrank ! Liebe Grüße *Anna

06.05.2006 12:53
Antworten
sgöetz17

Wenn man auf den ausgekühlten Kuchen geschlagene Sahne und geröstete (ausgekühlte)Mandelblättchen gibt ist er noch viel leckerer

07.02.2006 12:09
Antworten
Baerenkueche

Ein superleckerer, saftiger Kuchen. Ich kenne das Rezept aber so, dass der Kuchen vor dem Servieren noch mit reichlich Sahne und Eierlikör verziert wird. LG Elvira

16.01.2006 21:26
Antworten
Lari

Hi! Habe das Rezept ausprobiert. Meine Mutter war begeistert. Mir schmeckte der Weingeschmack, der erhalten bleibt, nicht so gut, ansonsten ist das ein lecker-fruchtiger Kuchen. Liebe Grüße, Lara

13.04.2005 18:19
Antworten
Ela*

Noch einen Tipp: Vor dem Servieren mit Eierlikör beträufeln. LG Ela*

23.01.2005 15:45
Antworten