Wintersalat


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

strotzt vor Vitaminen ... sehr lecker !

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 16.06.2011



Zutaten

für
1 kl. Kopf Rotkohl
3 Äpfel, säuerliche (z. B. (Boskoop oder Braeburn)
4 Karotte(n)
½ Zitrone(n), den Saft davon
1 Bund Schnittlauch
1 Handvoll Walnüsse, grob zerkleinert
Öl (Walnussöl)
Essig, fruchtiger (z.B. Apfel, Himbeer oder Granatapfel)
Salz und Pfeffer
Zucker
evtl. Ciabatta

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Rotkohl von den äußeren welken Blättern befreien und mit einem geeigneten scharfen Messer längs halbieren. Den Strunk entfernen und den Kohl dann vierteln.

Nun die Hälfte des Kohls mit einem Hobel in feine Streifen schneiden. Der restliche Kohl lässt sich in ein feuchtes Küchentuch gehüllt im Kühlschrank mindestens zehn Tage aufbewahren.

Die Möhren schälen und in feine Streifen (Julienne) schneiden oder hobeln. Die Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien. Ebenfalls mit dem Hobel in feine Streifen schneiden, oder mit dem Messer klein würfeln. Die Äpfel mit dem Saft einer halben Zitrone mischen, damit sie nicht braun werden.

Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Den Kohl mit den Äpfeln, den Karotten, dem Schnittlauch und den Walnusskernen mischen.

Aus dem Walnussöl, dem Fruchtessig sowie Salz, Pfeffer und ggf. ein klein wenig Zucker das Dressing mischen und über den Salat geben. Gut mischen und ein bisschen ziehen lassen.

Wer nun noch mag, kann sich Weißbrot (Ciabatta schmeckt am besten) anrösten und fisch über den Salat geben, für den Knuspereffekt.

Als kleiner Tipp am Schluss: Mit einigen frischen Parmesanhobeln schmeckt der Salat ebenfalls spitze. Und wem hier das Fleisch fehlt, der kann die eine oder andere Scheibe Roastbeef (kalt) dazu essen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

McConren

So, schon eine Weile war das Rezept gespeichert, nun ist es mal zum Einsatz gekommen - mit Oliven- statt Walnussöl und einem Mix aus Kräuteressig und Dattel-Balsamico. Die Dattelsüße hat prima zum Wintersalat gepasst und weiteren Zucker entbehrlich gemacht. Ein Schnitz Sellerie, der noch "weg" musste, hat sich prima in das Gemüseteam eingefügt. Bin sehr angetan. Gut einige Tage haltbar, eignet sich daher auch gut zum Eintuppern für die Mittagspause. Von Mr. McConren gab es zunächst eine skeptische Augenbraue, weil es so "gesund" aussah. Man(n) musste dann aber guten Geschmack zugestehen ;-)

13.09.2020 16:30
Antworten
Anna-C-L-A

Ansich eigentlich ein sehr leckerer Salat, den man auch noch nach 3 Tagen essen kann...Eine ungefähre mengenangabe von Essig Öl Salz und Pfeffer wäre allerdings nicht schlecht,da man ja garnicht weiß wie sauer oder süß das Dressing sein muss für den Salat! Ich hab viel zuviel Essig beim ersten mal verwendet, wenn man den Salat vorm servieren nicht nochmal umgerührt hat konnte man ihn aber gut essen😁mein mann mochten ihn aber absolut garnicht!Ich hab heute einfach einen 2ten versuch gewagt da ja noch rotkohl über war und für mich die perfekte menge der jeweiligen Gewürze gefunden,freu mich schon ihn heut abend zu futtern👌 6 EL Himbeeressig 5 EL Walnussöl 1/2 TL Salz 1/3 TL Pfeffer 1 EL Zucker

25.04.2017 16:58
Antworten
Strassenreh

Tolles Rezept, meinem Besuch und mir hat es super geschmeckt. Der Zeitaufwand lohnt sich. LG Gani

28.02.2016 06:37
Antworten
schnucki25

tolles Rezept und sehr lecker....wird es auf alle Fälle wieder mal geben.Danke für das schöne Rezept. LG

10.11.2015 11:58
Antworten
Patrinna

Sehr lecker und mal was ganz anderes :-) Lässt sich super in großen Mengen vorbereiten. LG

09.02.2014 18:42
Antworten
TantePü

das ist eine geniale Mischung - sehr lecker, ich habe normalen Essig, einen Schluck Apfelsaft und Olivenöl genommen - das passt auch. Außerdem habe ich für meine Kaufaulen Teenys den Rotkohl auch gleich über die Julienne Reibe gezogen - Danke für die tolle Wintersalat Idee Tante Pü

27.02.2013 17:13
Antworten
Mapenibo

Gestern war zwar Frühlingsanfang, aber ich habe trotzdem diesen superleckeren Wintersalat gemacht :o) Man braucht ein wenig Zeit für die Zubereitung, da ja alles schön fein geschnitten oder geraspelt werden muss. Aber der Zeitaufwand (ca. 45 min.) lohnt sich auf jedenfall. Ein ganz toller frischer Salat mit einfachen Zutaten! Er sieht super aus und schmeckt auch so. Ich habe das Rezept genauso beibehalten und kann nichts aussetzen. Das Dressing habe ich mit 2 EL Walnussöl und 6 EL Apfelessig gemacht. Vielen Dank für das tolle Rezept!! Fotos folgen in den nächsten Tagen!

21.03.2012 11:08
Antworten
minikruemelmonster

Danke... super das es geschmeckt hat !!!!! Liebe Grüße

21.03.2012 12:06
Antworten
minikruemelmonster

Und super-lieben Dank für die tollen Fotos !!!! :D

27.04.2012 11:06
Antworten
Mapenibo

Gern geschehen :o))

29.04.2012 19:45
Antworten