Vorspeise
kalt
Sommer
Vegetarisch
warm
Party
Schnell
einfach
Fingerfood
Snack
Frühling
Türkei
Frittieren
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Börek nach Amca Faruk

kleine Köstlichkeit für Zwischendurch oder als kleine Appetitanreger, günstig und schnell gemacht

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 15.06.2011



Zutaten

für
13 Teigblätter (Yufka-)
1 kg Spinat, frischer (evtl. auch TK-Blattspinat)
800 g Schafskäse, cremiger, aus der Salzlake
4 Zehe/n Knoblauch, (fein gehackt)
etwas Pfeffer, frisch gemahlen, schwarz
etwas Muskat, frisch gerieben
Öl, zu Frittieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Spinat waschen und verlesen. 1-2 Minuten in Salzwasser blanchieren (TK-Blattspinat auftauen lassen und das Wasser etwas abpressen). Den blanchierten Spinat sofort in Eiswasser geben und gut auspressen. Spinat in Stücke schneiden.
Knoblauch schälen und fein hacken, Käse zerkrümeln. Spinat, Knoblauch und Käse in eine Schüssel geben, mit Pfeffer und Muskat würzen, alles gut vermischen.

Die Yufkablätter der Länge nach teilen, die Blätter mit etwas Wasser bepinseln, etwas von der Spinat-Käsemasse auf die Blätter geben. Die Ränder aufklappen und dann die Rollen stramm drehen.

In der Fritteuse bei 180 Grad etwas 3-4 Minuten frittieren. Bitte immer nur 5-7 Stück, je nach Volumen der Fritteuse. Gut abtropfen lassen und auf Küchenkrepp etwas entfetten. Bitte darauf achten, dass die Fritteuse immer heiß genug ist, sonst werden die Börek nicht so schön und zu fettig.

Probiert den Käse bitte vorab, wenn er ziemlich salzig ist dann bitte kein Salz zugeben, ist er noch recht jung und nicht salzig, dann braucht der Spinat noch etwas Salz.

Bei uns schaffen es die Börek kaum kalt zu werden, die werden immer sofort noch heiß aus der Küche stibitzt. Kalt sind sie aber auch sehr lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cargi

Die Teile sind voll Hammer. Kalt sind die auch lecker, aber direkt frisch gemacht grenzgeil! Danke Cargi

01.05.2013 12:42
Antworten
Bumblebine

Wenn man den trockenen Teig erwischt, kann man das ganz gut lösen indem man die Stücke vorher mit einer Mischung aus Joghurt und Olivenöl bestreicht.- Lecker wird es auch mit Petersilie anstelle von Spinat. :-) Ausserdem streue ich vor dem Backen noch ein paar Samen Schwarzkümmel darüber.

25.04.2013 20:56
Antworten
berlinbärchen

Ich habe dreieckige Yufkablätter ausm orientalischen Supermarkt genommen, die von sich aus recht feucht sind, daher war ein anfeuchten zum Verarbeiten zt gar nicht nötig und zerteilt werden mussten die Blätter auch nicht. Da ich keine Friteuse habe, hab ich das ganze in einem größeren Topf gemacht; die gefüllten Teigrollen, musst ich daher merhfach wenden, war aber auch kein Problem. Es ist ein sehr leckeres Rezept, was sich auch super für Partys vorbereiten lässt :)

08.05.2012 22:57
Antworten
Christian1180

Hallo hab das Rezept auch gemacht jedoch ohne Spinat. Hatte jedoch die Teigblätter aus dem Supermarkt genommen die sehr dünn und trocken sind. Hab sie auch bei 170 ° ca frittiert jedoch sind sie mir aufgeplatzt woran kann das liegen ? Außerdem musste ich den teig sehr anfeuchten da er sehr trocken war !

21.03.2012 09:42
Antworten