Lammrücken im Kräutermantel


Rezept speichern  Speichern

Besonders zart aus dem Römertopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 03.04.2004 478 kcal



Zutaten

für
1 kg Lamm - Rücken
2 TL Senf
2 TL Öl
1 TL Rosmarin
1 TL Thymian
1 TL Paprikapulver
3 Zehe/n Knoblauch, gewürfelt oder zerdrückt
1 Zwiebel(n), geschnitten
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
478
Eiweiß
70,07 g
Fett
20,66 g
Kohlenhydr.
2,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Lammrücken vom Fett befreien, es soll nur eine dünne Fettschicht bleiben. Salzen und pfeffern.
Senf und Öl in einer kleinen Schüssel verrühren und den klein geschnittenen oder gepressten Knoblauch, Thymian, Rosmarin und Paprika dazu mischen.
Den Lammrücken damit bestreichen und in den gewässerten Römertopf geben. Dazu kommen die geschnittene Zwiebel und 2 EL Wasser.
In den kalten Backofen stellen und 75 Min. bei 250 ° oder mit Umluft 220° garen.
10 Min. ohne Deckel im ausgeschalteten Ofen ziehen lassen
Gibt wenig Soße.
Dazu passen Petersilienkartoffeln, Kartoffelgratin oder Kartoffelbrei und Speckbohnen

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

see1969

Ein wunderbares Rezept. Ich hatte noch Lamm-Rücken mit Rippen in der Tiefkühltruhe und etwas Angst vor Lamm generell. Was soll ich sagen: der Rücken wurde herrlich zart und mein Mann hatte trotzdem noch was zum knappern. Geschmacklich passen die Gewürze richtig gut zusammen. Diese sind sehr harmonisch miteinander abegestimmt. Mein Mann schwärmt jetzt nach einer halben Stunde nach dem Essen immer noch davon. Daher von mir 5 perfekte Sternchen.

19.02.2017 19:05
Antworten
Geleefan

Das ist ein super Rezept! Ich liebe meinen Römertopf und hatte aber noch nie Lammrücken darin zubereitet, nur Ragout oder Haxen. Diesmal wollte ich aber einen Lammrücken darin zubereiten und suchte ein passendes Rezept. Da habe ich genau das Richtige ausgesucht, ist sehr gut beschrieben und funktioniert bestens. Habe mich genau ans Rezept gehalten und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden, das Fleisch war sehr schmackhaft und butterzart. Dafür fünf Punkte und danke für's Rezept!

04.02.2016 16:42
Antworten
Geleefan

Das ist ein super Rezept! Ich liebe meinen Römertopf

04.02.2016 16:32
Antworten
Samstagabendkoch

Hallo Herta, bin eben über dein Rezept "gestolpert" und habe ganz große Lust es einmal nachzukochen allerdings macht mir das mit der Soße große Sorgen, wir sind Thüringer und die wollen immer gaaanz viel Soße, hättest du evtl Tipps für mich wie ich zu mehr Soße komme? Besten Dank im vorraus sagt der Samstagabendkoch Holger

18.02.2015 17:32
Antworten
jatun

Hallo Samstagabendkoch, deine Anfrage ist zwar schon eine Weile her, aber vielleicht hilft dir das Saucenrezept doch noch für`s Osterlamm... 1 Glas (500 ml) Lammfonds oder Kalbsfond 250 ml guten Rotwein 50 ml Balsamico 1 Zwiebel 2 - 3 Knoblauchzehen 1 Lorbeerblatt 4 - 5 Pfefferkörner 1 Tl Tomatenmark 1 Zweig Thymian ODER Rosmarin ODER Origano (man auch eine getrocknete Kräutermischung - italienische oder französische - nehmen, aber bitte bedenken, getrocknete Kräuter sind intensiver) Wer es recht würzig mag, nimmt noch eine große Messersitze scharfen Paprika oder etwas Chilipulver Die grob geschnittenen Zwiebel und den Knoblauch in 2 EL Olivenöl andünsten - NICHT braun braten - das Tomatenmark dazu, kurz mitdünsten und mit Fond, Wein und Balsamico ablöschen, Lorbeer und Pfefferkörner und Kräuter dazu und das Ganze auf kleiner Flamme bis ca. auf die Hälfte reduzieren. Durch ein Sieb in einen anderen Topf umfüllen und entweder mit Creme fraiche ODER Sahne verfeinern, ODER alternativ mit eiskalter Butter montieren. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer nachwürzen Schöne Ostern :-))

04.04.2015 15:59
Antworten
Herta

Lieber LazarusLong, es freut mich, daß ich dich endlich vom Römertopf überzeugen konnte. Noch mehr freut mich, daß dieses Rezept Anklang bei dir gefunden hat. Gruß Herta

02.02.2006 08:00
Antworten
LazarusLong

Hallo Herta. Ausgezeichnet! Hat guuuuuuuuuuut geschmeckt! Vielleicht sollte ich den Roemertopf doch etwas oefter benutzen. LG, LazarusLong

01.02.2006 23:34
Antworten
Herta

Elli das tut mir aber leid, hast du ihn im Römertopf gemacht? Normalerweise trocknet hier nichts aus, auch wenn du die doppelte Garzeit nimmst. Gruß Herta

10.07.2005 11:27
Antworten
elli_28

War leider nicht so zufrieden hätte das Lamm nicht so lange im Ofen lassen dürfen - war total trocken...

02.05.2005 15:56
Antworten
kaahrl

Habe das Ganze mal etwas auf Frankreich zugeschnitten und die Kraeuter durch provenzalische ersetzt, Dijon-Senf und Olivenoel verwendet. Dazu gab es einen Spinatreis mit Schafskaesewuerfel. Alles in Allem SEHR LECKER...

24.01.2005 10:22
Antworten