Bewertung
(8) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.06.2011
gespeichert: 461 (1)*
gedruckt: 3.168 (16)*
verschickt: 14 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.11.2003
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 kg Rinderbrust, dickes Stück, nicht das dünne Endstück
Zwiebel(n), rot, dicke Ringe
1/2  Zwiebel(n), dicke Ringe
Chilischote(n) (Habanero) , klein gehackt, ohne Kerne
1 große Knoblauchzehe(n), entkeimt, klein gehackt
4 EL Zucker, braun
2 EL Salz
Lorbeerblätter
1 TL Pfefferkörner, bunt, grob geschrotet aus der Mühle
1 TL Paprikapulver, edelsüß
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 3 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Marinieren:
Rinderbrust mit einer schönen Fettschicht nehmen, nicht vom Fett befreien. Das Fett ca 2 mm tief bis zum Fleisch ringsum einschneiden.
Salz, Zucker, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauch und Habanero-Chili in eine Schüssel geben und gut mischen.
Klarsichtfolie ausrollen und die Hälfte der Zwiebelringe und zwei Lorbeerblätter darauf ausbreiten, der Länge des Rindfleischs entsprechend. Eine Seite der Rinderbrust mit der Würzmischung gut einmassieren und mit der gewürzten Seite auf die Folie mit der Zwiebel legen. Die andere Seite der Rinderbrust ebenso würzen. Den Rest der Zwiebelscheiben und der Lorbeerblätter auf das Fleisch legen und die Klarsichtfolie stramm darum die wickeln. Gerne auch mehrere Schichten. In einer Schüssel, die etwa so groß wie das Fleischpaket ist, mindestens 3-4, jedoch nicht länger als 5 Tage im Kühlschrank liegen lassen. Täglich wenden.

Garen:
Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Rinderbrust aus der Folie nehmen und alle Zwiebelscheiben und die Lorbeerblätter entfernen und aufheben. Die Klarsichtfolie gut auswringen, entsorgen und die Marinade auffangen.
Die Rinderbrust auf einem Gitter in den Backofen schieben. Darunter die Fettpfanne stellen, um austretenden Bratensaft aufzufangen.
30 Minuten bei 200°C braten. Das Fleisch darf richtig schön dunkel werden.
Die Backofentemperatur auf 80°C senken.

Ein ausreichend großes Stück Aluminiumfolie (evtl. auch zwei Lagen) auslegen und die Hälfte der Zwiebelscheiben darauf verteilen. Die gebratene Rinderbrust darauf legen, mit dem Rest der Zwiebelscheiben und den Lorbeerblättern belegen. Die Seiten der Alufolie etwas hochfalten, dann das Fleisch mit der kalten Marinade und dem Bratensaft aus dem Backofen übergießen. Die Alufolie zu einem Päckchen schließen. Dieses wieder in den Backofen geben und 4 Stunden bei maximal 80° schmoren.

Servieren:
Das Fleisch von Zwiebeln und Lorbeerblättern befreien (wenn sie nicht schon verkocht sind) und die Rinderbrust in sehr dünne Scheiben schneiden. So entfaltet sich der gute Geschmack. Nur so viel aufschneiden, wie auch gegessen wird. Den Rest in Klarsichtfolie am Stück im Kühlschrank aufbewahren.

Passt hervorragend zu Kartoffelgratin und Speckbohnen als Sonntagsessen, aber auch zu Pommes, Bratkartoffeln, Butter-Maiskolben und Krautsalat für ein rustikales BBQ.

Sandwich:
Übrig gebliebenes Fleisch hauchdünn aufschneiden. Das Sandwich nach Herzenslust belegen. Tomate, Salat, Emmentaler Käse, Zwiebel und Gewürzgurke. Ketchup und Mayonnaise als Würzsoßen nehmen.
Geschmackserlebnis auf jeder Party!

Ich brate ab und an dieses Fleisch ausschließlich für die Zubereitung herzhafter Sandwiches.