Milchstütchen


Rezept speichern  Speichern

Kleine Hefebrötchen wie Kinder sie lieben, süß oder auch herzhaft!

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 11.06.2011 3211 kcal



Zutaten

für
500 g Weizenmehl, Typ 450
2 Ei(er)
1 Würfel Hefe
200 ml Milch, lauwarm
100 ml Öl
1 Prise(n) Salz
4 EL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3211
Eiweiß
85,91 g
Fett
115,67 g
Kohlenhydr.
448,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel füllen und eine Mulde hineindrücken. In einer Tasse die Hefe, mit einem Löffel Zucker und ein wenig von der Milch verrühren, bis alles aufgelöst ist. Die Hefemischung in die Mulde geben und mit Mehl bedecken. Ein Tuch, oder einen Deckel darüber geben und eine halbe Std. gehen lassen.

Wenn der Vorteig deutlich größer geworden ist, die anderen Zutaten dazugeben und alles ordentlich verkneten. Nochmals eine halbe Std. gehen lassen.

Danach mandarinengroße Stücke aus dem Teig stechen, in eine runde oder längliche Form rollen und auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Abstand lassen, die Stütchen gehen noch auf.

10 Min. bei 180° Umluft backen.

Tipp:
Man kann diese Stütchen auch wunderbar füllen, z.B. ein Stück Schokolade in die Mitte geben. Oder aber den Zucker weglassen, und angebratenen Speck und Zwiebeln einarbeiten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bienchen123456

Hallo, ich habe heute die Milchstütchen für meine Tochter und mich gebacken. Super einfach und lecker. Vor dem Backen habe ich die Stütchen noch mit Milch bestrichen und die Oberseite in Hagelzucker gewendet. So ist es fast wie das Pausenbrötchen vom Bäcker.

08.10.2018 17:53
Antworten
Linchen74

Sorry, sorry, sorry...ich habs erst jetzt gesehen. Ich würde sie eher ganz backen und einfrieren. Abens raus holen und morgens kurz aufknuspern :-)

19.09.2018 09:48
Antworten
Dominique-Köllner

Hallo, ich würde die Hörnchen gerne vorbereiten, anbacken und dann einfrieren. möchte sie morgens dann aufbacken und meinen Sohn für die Schule einpacken. Hat da jemand Erfahrung?

29.04.2018 20:37
Antworten
daniela__71

gutes rezept lg daniela

29.11.2015 09:08
Antworten
Jafincla

Ein sehr einfaches Rezept. Keine Angst vor Hefeteig... allerdings wird der Teig - zumindest bei mir - immer recht klebrig, so dass meine Mürbchen nicht so formschön werden :-) Das tut dem Geschmack allerdings keinen Abbruch. Ich bestreiche die Stütchen vor dem Backen noch mit einer verquirlten Eigelb-/Milch-/Traubenzucker-Mischung, so bekommen sie eine schöne Farbe.

19.06.2012 22:09
Antworten
Linchen74

Wow! Vielen lieben Dank für die tollen Fotos Wiktorija! Und ich muß gestehen, so toll sahen die Stütchen bei mir nie aus *neid* ;-)

17.08.2011 18:17
Antworten