Beilage
Braten
Deutschland
Europa
Hauptspeise
Herbst
Kartoffel
Rind
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Saures Rindfleisch mit Knoblauchcroûtons, Kürbiskernen und Bratkartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.06.2011



Zutaten

für
500 g Rindfleisch (Schaufelstück), am Vortag gekocht

Für die Vinaigrette:

2 Schalotte(n)
2 Zehe/n Knoblauch
30 ml Olivenöl
80 ml Rinderfond
80 ml Kürbiskernöl
60 ml Balsamico, weiß
1 TL Zucker
100 ml Olivenöl con Limone
½ Bund Petersilie
n. B. Salz und Pfeffer

Für die Garnitur: (Knoblauchcroûtons)

2 Scheibe/n Toastbrot
2 EL Olivenöl
3 Zehe/n Knoblauch
1 Zweig/e Thymian
2 EL Kürbiskerne
n. B. Salz

Für die Garnitur: ( Bartkartoffeln)

600 g Pellkartoffeln, vom Vortag
60 g Speck, durchwachsen
3 m.-große Zwiebel(n)
30 g Butterschmalz
½ Bund Petersilie
3 EL Butter, kalt
n. B. Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde 20 Minuten
Das kalte Rindfleisch in dünne Scheiben schneiden, am besten mit einer Aufschnittmaschine.

Vinaigrette:
Petersilie hacken, Schalotten und Knoblauch schälen, fein würfeln und in dem erhitztem Olivenöl anschwitzen. Rinderfond, Kürbiskernöl und Balsamicoessig angießen, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und etwas abkühlen lassen. Anschließend das Olivenöl con Limone kräftig mit dem Schneebesen unterschlagen und die gehackte Petersilie dazu geben.

Die Rindfleischscheiben fächerartig auf einer Platte auslegen und bis zum Servieren warm stellen. Zum Schluss mit der Marinade gut bedecken und durchziehen lassen.

Knoblauchcroûtons:
Das Toastbrot entrinden und in feine Würfel schneiden, den Knoblauch schälen und halbieren. Das Toastbrot in Olivenöl zusammen mit Knoblauch und Thymian langsam braten, mit Salz würzen und anschließend auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Die Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten.

Beim Anrichten Knoblauchcroûtons und Kürbiskerne über das Fleisch streuen.

Bratkartoffeln:
Pellkartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Den Speck in feine Würfel schneiden, die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Die Petersilie fein hacken.
Die Kartoffelscheiben in Butterschmalz von beiden Seiten anbraten, bis sie goldbraun sind. Den Speck dazugeben und unter häufigem Wenden anbräunen lassen. Die Zwiebelstreifen zugeben und ebenfalls kurz anbraten. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und Petersilie untermischen. Die Butter in kleine Würfel schneiden, zugeben, die Kartoffeln damit glasieren. Abschließend die Kartoffeln über einem Sieb abtropfen lassen.

Kartoffeln zu dem marinierten Rindfleisch auf einem Teller anrichten und servieren.

Kann als Hauptgericht oder als Vorspeise gereicht werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wiesnase11

DAS Rezept HABE ICH NUN AUSPROBIERT UND ICH BIN SEHR ZUFRIEDEN: !!! Morgen friere ich es ein mit Sud und fand den Geschmack sehr schon gut . Danke für die Ratschlage. Hier isst man sehr viel Fleisch ich mache für den 25.12 für ...12 Erwachsene...... 2 Lammkeulen von je 2,7 kg 50 Frikadellen,40 Kebabs,2 Gänse, Dann die Beilagen und mindestens 10 Vorspeisen im grossen Umpfang. Danach bin ich immer fix und fertig.

16.12.2016 22:16
Antworten
mcsieben

Hallo wiesnase11 Ich hoffe es schmeckt dir und deinen Gästen. Würde mich über eine Bewertung freuen. Schöne Grüße nach Griechenland!!

16.12.2016 17:57
Antworten
Chefkoch_Heidi

Das ist ja ein sehr großes Stück, falls du nicht alles für deine Vorspeisen brauchst: das Fleisch eignet sich auch sehr gut für Gulasch. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

16.12.2016 16:14
Antworten
wiesnase11

DANKE !!!! mein Problem ist. hier in Griechenland wird anders geschlachtet und man kennt überhaupt nicht übersetzt das Wort Tafelspitz. So bin ich in die Metro und suche selbst nach Fleisch,was dem so aussieht.Grausam.Keine kann helfen weil sie nicht wissen was ich will,da sie so Gerichte auch nicht kennen. Lammrücken bekomme ich auch nicht.ist alles anders geschlachtet.höchstens als Kotelett...ok zuhause mit Brille und Lupe konnte ich dann lesen das es sich um ein Stück ''' Schaufelfleisch '' handelt.also kein Tafelspitz.Ich will es kochen und kalt in Scheiben anbieten zu anderen Vorspeisen. ich denke das kann man hier mit machen 2,7kg am Stück hatte ich ergattert.

16.12.2016 15:45
Antworten
mcsieben

Hallo wiesnase11, ja Heidi hat es sehr gut erklärt. Du kannst auch den Sud vom Rindfleisch kochen für das Rezept nutzen, das mache ich auf jeden Fall so. Ich würde nur das Fleisch etwas länger kochen, umso weicher das Fleisch umso besser das Gericht. Viele Grüße mcsieben

16.12.2016 13:59
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo wiesnase11, eigentlich ist das ein Rezept, um Reste von gekochtem Rindfleisch zu verwerten. Wenn du das Fleisch dafür extra kochen willst: Hol dir beim Metzger ein Stück Rinderschulter (Schaufelstück) und koche es mit etwas Suppengrün, einer Zwiebel, einem Lorbeerblatt, ein paar Pfefferkörnern und ein paar Körnern Piment in leicht gesalzenem Wasser (muss bedeckt sein) gar. Es soll nur leicht sieden, nicht sprudelnd kochen, Kochdauer ca. 2 Stunden. Dann mal anpieken, ob das Fleisch weich ist. Damit hast du dann dein Fleisch für dieses Gericht, das du dann am nächsten Tag zubereitest. Die Brühe seihst du ab und verwendest sie für eine Suppe. Oder du frierst die Brühe portionsweise ein und verwendest sie z. B. für Saucen. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

16.12.2016 13:43
Antworten
wiesnase11

Schade, die Hauptsache fehlt hier wie mache ich denn das Fleisch ??? muss nun erst ´wieder suchen

16.12.2016 11:41
Antworten