Bewertung
(65) Ø4,54
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
65 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.06.2011
gespeichert: 1.066 (3)*
gedruckt: 16.009 (122)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.01.2006
1 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Linsen, am besten kleine Alblinsen
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
70 g Tomatenmark
200 g Bauchspeck, gewürfelt
4 Scheibe/n Bauchspeck, geräuchert, à ca. 120 g
Lorbeerblätter
Gewürznelke(n)
2 Liter Fleischbrühe, leicht gesalzen
50 ml Rotwein, trocken
 evtl. Saucenbinder
4 Paar Würstchen (Saitenwürstle), oder Wiener
 n. B. Essig
  Salz
  Pfeffer
  Für den Teig:
600 g Weizenmehl (Weizendunst), Spätzlesmehl
Ei(er)
1 TL, gehäuft Salz
 n. B. Wasser, kalt

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Linsen:
In einem Schnellkochtopf die gewürfelte Zwiebel, die klein gewürfelte Knoblauchzehe und die Speckwürfel angehen lassen. Die Zwiebel sollen keine Farbe nehmen. Das Tomatenmark hinzufügen und kurz mitrösten. Mit dem Rotwein ablöschen. Den Rotwein einkochen lassen. Ist der Rotwein fast eingekocht, mit der Fleischbrühe auffüllen. (Man kann hierzu eine leichte Fleischbrühe aus Würfeln oder gekörnter Brühe herstellen, diese sollte aber nur leicht salzig sein, daher nur etwa die Hälfte der Würfel oder der gekörnten Brühe nehmen wie angegeben.) Lorbeerblätter und Nelken zugeben. Als letztes die gewaschenen Linsen hinzugeben, zum Kochen bringen, den Schnellkochtopf schließen und auf Stufe 2 ca. 10 - 25 Minuten kochen lassen.
Die Kochzeit hängt von der Größe der Linsen und deren Qualität ab. Dies muss man einfach ausprobieren. Es empfiehlt sich mit einer Kochzeit von 12 Minuten anzufangen.

In der Zwischenzeit die Bauchspeckscheiben in Salzwasser weich kochen.

Nach dem Ende der Kochzeit Essig nach Geschmack hinzufügen. (Ich nehme wenig Essig, stelle aber den Essig auf den Tisch, so dass sich jeder nach Gusto bedienen kann.) Das Linsengemüse je nach Geschmack mit Soßenbinder andicken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Bauchspeckscheiben zugeben und heiß werden lassen.

Für jeden Mitesser 1 Paar Saitenwürstle in Salzwasser heiß machen.

Spätzle:
Das Mehl mit dem Salz, den aufgeschlagenen und verquirlten Eiern in eine Küchenmaschine geben, ca. 150 ml kaltes Wasser dazugeben und mit dem Knethaken schlagen. Solange Wasser zugeben, bis ein geschmeidiger nicht zu harter Teig entsteht, der beim Schlagen Blasen wirft. (Sollte man keinen Weizendunst erhalten kann man auch 500 g Mehl Typ 405 und 100 g Hartweizengrieß nehmen.)
Den Spätzlesteig nun entweder mit dem Messer oder Schaber mit Hilfe eines Spätzlesbrett in kochendes Salzwasser schaben, oder den Teig durch eine Spätzlesmaschine in kochendes Salzwasser drücken.
Die Spätzle einmal aufkochen lassen und danach herausnehmen und warm stellen.