Braten
Hauptspeise
Schnell
Schwein
einfach

Albertos Schnitzel in der Kartoffel-Parmesan Kräuterkruste

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 4
 bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 min. simpel 08.06.2011
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
4 Scheibe/n Schweineschnitzel, aus dem Karree
5 große Kartoffel(n), grob gehobelt
2 Ei(er)
50 g Parmesan, gerieben
½ Zweig/e Oregano, frisch fein gehackt
½ Zweig/e Thymian, frisch fein gehackt
½ Zweig/e Majoran, frisch, fein gehackt
1 Frühlingszwiebel(n), weiß und grün fein gehackt
Salz und Pfeffer
Mehl
Butterschmalz


Zubereitung

Fleisch gut salzen, pfeffern und anschließend mehlieren.
Die restliche Zutaten miteinander mischen. Die Paniermasse jeweils auf die Schnitzeln verteilen und mit den Händen sehr fest andrücken.

Die Schnitzeln im Butterschmalz sanft anbraten bis die Panierung etwas Farbe bekommen hat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Verfasser




Kommentare

schnappipapi

Hallo Alberto,

gehe ich richtig in der Annahme, dass die Schnitzel nur von einer Seite angebraten werden? ... oder von zwei Seiten und wenn von zwei, fällt dann nicht die Panade runter?

LG, Rainer

03.07.2011 16:14
Antworten
caralb

Ciao Rainer,

sie werden von beiden Seiten angebraten und die Panierung wird auch nicht abfallen. Man muss natürlich damit etwas behütsam umgehen. Mit einem Spaten hochheben, mit zwei Finger oben festhalten, rasch umdrehen und weiter braten. Das ist alles.

LG Alberto

04.07.2011 19:06
Antworten
schnappipapi

Hallo Alberto,

danke für die prompte und schnelle Antwort. Ich werde es am Wochenende mal ausprobieren ...

LG, Rainer

04.07.2011 20:33
Antworten
schnappipapi

Hallo Alberto,

am Montag habe ich das Rezept nachgekocht (-gebacken). Die Family war begeistert. Allerdings habe ich kleine Abwandlungen vorgenommen: statt Schweineschnitzel habe ich Putenschnitzel verarbeitet und unter die Kartoffelmasse habe ich drei Eier als Klebstoffersatz gemischt.

Dazu gab einen frischen Salat. Lecker!!! *****Sterne

LG, Rainer

13.07.2011 14:01
Antworten
DDesiree

Ich habe nach einem Gericht mit Kräuterkruste gesucht fürs WE, denke ich werde das hier nachkochen.
Allerdings werde ich die Schnitzel vorher fast fertig braten, und dann die Kruste drum machen und goldbraun brutzeln lassen.Die Kruste wird doch sicher auch nach dem anbraten noch halten oder??

Ist mir schon mehrmals passiert das das Fleisch(oder auch Fisch) nicht ganz durch war.

19.10.2011 15:43
Antworten
fatzi

Hallo,

das war wirklich mal was anderes und kam gut an. Dazu gab es Kohlrabi.

Grüßle Gisela

22.07.2015 16:00
Antworten
Dani00086

Hallo Alberto! Leider war die Zubereitung des Schnitzels eine mittelgroße Katastrophe.

Die Panade hielt nicht am Fleisch - war zu flüssig in meinen Augen, nächstes mal drück ich die Kartoffel nach dem reiben aus (im Nachhinein ist man immer etwas schlauer, hihi). Ich hab leider auch ein zu großes Schnitzel genommen, sodass das Umdrehen nicht möglich war und ich das gute Stück schlussendlich in der Pfanne einmal durchschnitt, um es wenden zu können. Ich hab leider auch eine falsche Pfanne genommen, so blieb auch einiges an Panade am Pfannenboden kleben :(

Ich hab dann aus der restlichen (dann noch durch ein Sieb gedrückten) Panade ein großes Rösti gemacht, aber das war seeeehr lecker!

Geschmacklich also top, die Zubereitung ist mir aber nicht so ganz gelungen, leider. ;)

Lg Dani

06.01.2016 13:01
Antworten
die_fuechse

Hallo,

ich habe genau solch ein Rezept gesucht. Bei meinem ersten Versuch hat alles wunderbar geschmeckt und die Panade hielt auch sehr gut am Fleisch. Beim zweiten mal allerdings rutschte mir alles durch die Pfanne. Was ich falsch gemacht habe weiß ich leider nicht.

Trotzdem war dies nicht das letzte Mal dass ich dieses Rezept nutze. Es ist wirklich sehr lecker und mal eine tolle alternative zu den "normalen" Schnitzeln.

12.08.2016 10:38
Antworten
hai_nz

Das ist ein tolles Rezept und es hat uns sehr gut geschmeckt.

Leider waren unsere schnitzel zu groß oder ich habe zu wenig Parade gemacht... Jedenfalls müssten ich etwas sparen beim parieren.

Die Kartoffeln hab ich nach dem Reiben ausgedrückt, sonst wäre es wohl zu flüssig geworden.

Die schnitzel mußte ich nicht vorher anbraten, ich hab die Temperatur nur etwas niedriger gewählt sodass ich die schnitzel etwas länger drin lassen könnte und die Kartoffeln auch gar waren.

lg

21.12.2016 09:45
Antworten
rkangaroo

Hallo,

erstmal ein Dankeschön für dieses Super Rezept - das sind durchaus die besten Schnitzel, die ich je gebraten habe; sie schmecken einfach köstlich!!!

Ich hatte erst so meine Bedenken, nachdem ich die Kommentare gelesen habe, doch es gab dafür gar keinen Grund.
Ich habe die Kartoffeln etwas ausgedrückt und die Schnitzel vor dem Braten nochmal für kurze Zeit in den Kühlschrank gestellt (meiner Meinung nach hält dadurch die Panade besser). Wie im Rezept angegeben, darf die Temperatur beim Braten nicht zu hoch sein.

Diese Schnitzel sind jetzt bei uns für den Sommer der Hit als Hauptspeisse mit buntem Salatteller dazu.

Gruss aus Australien
rkangaroo

01.03.2019 06:01
Antworten